In meinen Ho-Chi-Minh-Stadt Tipps gebe ich Euch wichtige Informationen für Eure Reise in die vietnamesische Stadt. Hier erfahrt Ihr alles zur Anreise, den besten Sehenswürdigkeiten und Museen und erhaltet weitere hilfreiche Insider-Tipps für Euren Städtetrip.

Vietnam Ho Chi Minh Stadt Tipps

©Travelerpix/Shutterstock.com

Einst unter dem Namen Saigon bekannt, wurde der Stadt nach der Wiedervereinigung von Nord- und Südvietnam ihr heutiger Name verliehen. Stand heute ist Ho-Chi-Minh-Stadt ein wichtiges Zentrum für die Wirtschaft des Landes und war bis 1975 auch die Hauptstadt Vietnams. Aufgrund der turbulenten Geschichte Saigons, die von der Herrschaft der Khmer über die französische Kolonialzeit bis hin zur Umbenennungen in das heutige Ho-Chi-Minh reicht, gibt es in der ehemaligen Hauptstadt des Landes so einige Sehenswürdigkeiten zu entdecken.

Karte

Flughafen

In Ho-Chi-Minh-Stadt befindet sich der größte Flughafen des Landes. Der Flughafen Tan-Son-Nhat wird von zahlreichen internationalen Fluggesellschaften angesteuert. Dazu gehören unter anderem Edelweiss, Turkish Airlines und Air France. Von Deutschland aus erreicht Ihr den Flughafen im ehemaligen Saigon von zahlreichen verschiedenen Flughäfen. Allerdings müsst Ihr im Normalfall mit einem Zwischenstopp rechnen. Von Frankfurt aus stehen Euch aber auch Direktflüge zur Verfügung. Günstige Flüge nach Ho-Chi-Minh-Stadt findet Ihr beispielsweise auf Skyscanner.

Transfer

Für Eure Weiterreise vom Flughafen stehen Euch gleich mehrere Möglichkeiten zur Verfügung. Wenn Ihr auf der Suche nach einer bequemen Variante seid, empfehle ich Euch ein Taxi direkt zum Hotel. Um beim Bezahlen keine bösen Überraschungen zu erleben, rate ich Euch, vorab einen Festpreis auszuhandeln. Das kann vor allem bei dichtem Verkehr eine Hilfe sein. Wer lieber auf die günstige Variante setzt, kann auch mit dem Bus direkt vom Flughafen in die Stadt fahren. Am Flughafen nehmt Ihr den Bus der Linie 152, der regelmäßig zwischen Flughafen und Innenstadt verkehrt. Eine einfach Fahrt kostet 5000 Dong, also gerade einmal 20 Cent.

Sehenswürdigkeiten

Angekommen in Ho-Chi-Minh empfehle ich Euch einen Streifzug durch die Stadt. Das Zentrum des einstigen Saigons befindet sich in Distrikt 1. Dort befindet sich ein Großteil der Sehenswürdigkeiten, die ich Euch in meinen Ho-Chi-Minh Tipps vorstellen möchte. Übrigens werdet Ihr in Ho-Chi-Minh-City zahlreiche Überbleibsel aus der französischen Kolonialzeit entdecken. Wenn Ihr nah am Geschehen bleiben möchtet, solltet Ihr Euch außerdem am besten eine Unterkunft in Distrikt 1 suchen. Was es dort zu entdecken gibt, erfahrt jetzt.

Kathedrale Notre Dame

Vietnam Ho Chi Minh Stadt Basilika

©Efired/Shutterstock.com

Eines der berühmtesten Bauwerke im französischen Stil ist die Kathedrale Notre Dame von Saigon. Sie ist eines der Wahrzeichen der Stadt und befindet sich in der Innenstadt in Distrikt 1. Das Besondere an diesem Gebäude: Alle Materialien, die für den Bau verwendet wurden, stammen aus Frankreich. So wurden die roten Backsteine beispielsweise extra aus Marseille importiert. Charakteristisch für das Erscheinungsbild sind die beiden Türme, die mit einer Höhe von 58 Metern rechts und links des Eingangsportals erbaut wurden. Die Kathedrale ist eines des der wichtigsten katholischen Gebäuden im sonst überwiegend buddhistischen Vietnam. Um die Jungfrau Maria Statue, die sich vor der Kirche befindet, rankt sich übrigens das Gerücht, dass sie im Jahr 2005 echte Tränen vergossen habe. Wenn Ihr einen Gottesdienst besuchen möchtet, rate ich Euch, die englischsprachige Messe am Sonntag zu besuchen.

Ben Thanh Market

Vietnam Ho Chi Minh Stadt Fruechte

©Iryna Hromotska/Shutterstock.com

Mitten im Stadtzentrum von Ho-Chi-Minh-Stadt befindet sich der Ben Thanh Market. Zwar ist der Markt längst kein Geheimtipp mehr, allerdings möchte ich Euch die Markthalle in Distrikt 1 in meinen Ho-Chi-Minh-Stadt Tipps nicht vorenthalten. Der Markt beherbergt eine große Anzahl verschiedener Stände, an denen Ihr alles findet, was das Herz begehrt. Er befindet sich inmitten der Stadt, direkt gegenüber von der Saigon Bus Station. Von verschiedenen Lebensmittelständen über Souvenirs bis hin zu Schmuck und Kleidung findet Ihr hier wirklich alles. Allerdings müsst Ihr Euch darauf einstellen, dass es im Ben Thanh Market schon mal etwas voller werden kann – nicht umsonst gehört er zu den beliebtesten Attraktionen der Stadt. Um günstige Preise zu ergattern, heißt es hier auf alle Fälle: handeln! Kleiner Tipp am Rande: Wer es etwas weniger touristisch haben möchte, kann alternativ auch den Binh Tay Market in Chinatown besuchen.

City Hall

Vietnam Ho Chi Minh Stadt Rathaus

©Richard Yoshida/Shutterstock.com

Eine weitere Sehenswürdigkeit in Ho-Chi-Minh-Stadt ist die City Hall, die zwar nicht für die Öffentlichkeit zugänglich ist, dafür aber ein tollen Fotomotiv abgibt. Auch dieses Gebäude wurde im französischen Kolonialstil erbaut. Entstanden ist das Bauwerk zwischen 1902 und 1908 und wurde ursprünglich als „Hotel de Ville de Saigon“ in das Stadtbild eingegliedert. Als Vorbild diente dem französischen Architekten P. Gardes das Rathaus in Paris. Auch die City Hall befindet sich wie die meisten Sehenswürdigkeiten in Distrikt 1. Da in der City Hall das Volkskomitee tagt, könnt Ihr das Gebäude leider nicht von innen besichtigen. Trotzdem gibt bereits die Außenfassade mit ihren Verzierungen und Verschnörkelungen ein tolles Bild ab. Ein kleiner Insider-Tipp: Besucht das Hôtel de Ville am besten am Abend, dann wird das Gebäude nicht nur hell erleuchtet, sondern auch von außen bestrahlt.

Chinatown

Vietnam Ho Chi Minh Stadt Cho Binh Tay

©Svetlana Eremina/Shutterstock.com

Auch außerhalb von Distrikt 1 gibt es in Ho-Chi-Minh-Stadt so einiges zu entdecken. Wenn Ihr bereits alle Sehenswürdigkeiten der Stadt erkundet und noch etwas Zeit habt, empfehle ich Euch einen Besuch in Cholon, Ho-Chi-Minh-Stadts Chinatown. Ein Großteil des Viertels befindet sich in Distrikt 5 sowie in Teilen von Distrikt 6 und 11. Obwohl viele der chinesischen Bewohner das vietnamesische Chinatown nach Ende des Kriegs verließen, könnt Ihr dort an vielen Stellen den chinesischen Einfluss erkennen. Eine der größten Attraktionen des Viertels ist der Binh Tay Market. Ich gebe Euch den Tipp, die Straßen einfach mal zu Fuß zu erkunden. Auf diese Weise entdeckt Ihr die vielen kleinen Geschäfte in den Straßen, die an vielen Stellen in deutlich schlechterem Zustand sind als im Zentrum. Auch in Chinatown könnt Ihr Sightseeing betreiben und zum Beispiel den Thien Hau Tempel besichtigen.

Wiedervereinigungspalast

Vietnam Ho Chi Minh Stadt Independence Palace

©Richard Yoshida/Shutterstock.com

Zu den bedeutendsten Bauwerken der Stadt gehört der Wiedervereinigungspalast, der bis zum Jahr 1975 noch als Unabhängigkeitspalast bekannt war. Dieses Gebäude ist ein Wahrzeichen der Stadt und darf deshalb in meinen Ho-Chi-Minh-Stadt Tipps nicht fehlen. Der Palast befindet sich im Zentrum der Stadt und ist heute das Zeichen für das Ende des Vietnamkriegs. Während des Krieges war der heutige Wiedervereinigungspalast Sitz der Regierung Südvietnams. Den Palast könnt Ihr täglich von 7.30 Uhr bis 12.30 Uhr und 13.30 Uhr bis 17 Uhr besichtigen. Im Rahmen Eurer Tour könnt Ihr die Räumlichkeiten, die in ihrer ursprünglichen Form erhalten geblieben sind, begehen. Der Eintrit kostet für Erwachsene 40.000 Dong, Studenten bezahlen 20.000 Dong und Kinder 10.000 Dong. Ebenfalls interessant ist übrigens das Kriegsmuseum, in dem Ihr die Geschichte des Vietnamkriegs nachverfolgen könnt.

Opera House

Vietnam Ho Chi Minh Stadt Opernhaus

©NigelSpiers/Shutterstock.com

Die nächste Sehenswürdigkeit, die ich Euch in meinen Ho-Chi-Minh-Stadt Tipps zeigen möchte, ist das Opera House. Dieses Gebäude befindet sich an der Dong Khoi Street und wurde wie viele Bauwerke der Stadt im Kolonialstil erbaut. Da sich das Opernhaus in der Nähe der Notre Dame Kathedrale befindet, könnt Ihr den Besuch der beiden Sehenswürdigkeiten gut miteinander verbinden. Das Opera House wurde 1897 erbaut und ist heute Veranstaltungsstätte für verschiedene Arten der Kunst. Hier werden nicht nur Opern aufgeführt, auch Ballett, Musicals und Theaterstücke sind Teil des Programms. Möchtet Ihr das Opernhaus von innen erkunden, empfehle ich Euch, eine typisch vietnamesische Aufführung zu besuchen. Wenn Ihr keine Fans von klassischen Vorstellungen seid, empfehle ich Euch, das Gebäude einfach mal von außen zu betrachten. Vor allem bei Nacht, wenn die Fassade in ein oranges Licht getaucht wird, stellt das Opernhaus ein tolles Fotomotiv dar.

Strand

Ihr möchtet nicht nur Sightseeing machen, sondern am liebsten auch ein paar entspannte Tage am Strand verbringen? Dann empfehle ich Euch Tagesausflüge in die Umgebung der Stadt. Allerdings müsst Ihr dafür in der Regel eine längere Fahrt einrechnen. Außerdem erreicht Ihr einige der Strände nur mit dem Auto, weshalb ich Euch für die Ausflüge einen Mietwagen empfehle. Günstige Preise hierfür könnt Ihr zum Beispiel auf billiger-mietwagen.de checken.

  • Vung Tau: Etwa zwei Stunden mit dem Auto benötigt Ihr, um an den Vung Tau Beach zu gelangen. Dieser Strandabschnitt ist vor allem aufgrund seiner Länge ein geeignetes Ziel für einen Tagesausflug. Allerdings müsst Ihr Euch darauf einstellen, dass der Strand unmittelbar vor einer Häuserfront liegt, eine idyllische Kulisse erwartet Euch also nur mit Blick aufs Meer.
  • Ho Coc: Auch wenn Ihr an den Ho Coc Beach fahren möchtet, solltet Ihr einen ganzen Tag einplanen. Der Strand ist für seinen weißen Sand bekannt und beherbergt zahlreiche luxuriöse Resorts und Hotels. Wenn Ihr am Ho Coc Beach schwimmen möchtet, solltet Ihr allerdings darauf gefasst sein, dass das Wasser je nach Jahreszeit zu rau zum Schwimmen ist. Informationen zur besten Reisezeit für Vietnam findet Ihr übrigens in einem extra Artikel. An den Ho Coc Beach verkehren von Ho-Chi-Minh-Stadt übrigens täglich Busse, die Euch innerhalb von zwei Stunden an den Strand bringen.
  • Long Hai: Ein weiterer Strand, zu dem sich ein Tagesausflug oder ein Kurztrip lohnt, ist der Long Hai Beach. Auch hier her fahren Busse, die Euch in etwas mehr als zwei Stunden an den Strand bringen. Alternativ könnt Ihr auch mit einem Boot fahren, das in Ho-Chi-Minh-Stadt ablegt und Euch innerhalb von etwas mehr als einer Stunde an den Strand bringt.

Vietnam Ho Coc Beach

©Midori9813/Shutterstock.com

Hotels

Wie Ihr in meinen Ho-Chi-Minh-Stadt Tipps bereits erfahren habt, befindet sich ein Großteil der Sehenswürdigkeiten in Distrikt 1. Wenn Ihr innerhalb der Stadt keine langen Wege zurücklegen möchtet, rate ich Euch, ein Hotel in diesem Bezirk zu suchen. Zumal ist das einstige Saigon mit mehr als acht Millionen Einwohnern die größte Stadt des Landes und deshalb in Bezug auf ihre Fläche nicht zu unterschätzen. Welche Hotels und Unterkünfte sich für einen Städtetrip ins einstige Saigon eignen, erfahrt Ihr hier.

  • Town House 23 Saigon: In Distrikt 1 befindet sich das Town House 23 Saigon. Diese Unterkunft eignet sich vor allem für Reisende mit geringerem Budget. Von hier erreicht Ihr Sehenswürdigkeiten wie den Ben Thanh Market ohne Probleme zu Fuß. Aber Achtung: Die Unterkunft bietet auch Zimmer ohne Fenster. Wenn Ihr nicht auf Tageslicht verzichten möchtet, müsst Ihr das bei der Buchung explizit angeben.
  • Long Hostel:  Noch günstiger übernachten könnt Ihr im Long Hostel. Auch diese Unterkunft liegt im Zentrum der Stadt und eignet sich deshalb perfekt für einen Städtetrip. Hier habt Ihr die Wahl zwischen verschiedenen Mehrbettzimmern, die sich sowohl für eine Reise mit einer größeren Gruppe, als auch zum andere Reisende kennenlernen eignen.
  • Liberty Central Saigon Riverside Hotel: Etwas nobler geht es im Liberty Central Saigon Siverside Hotel zu. Dementsprechend sind hier die Preise für ein Doppelzimmer auch deutlich höher. Allerdings werden Euch dafür weitere Annehmlichkeiten wie beispielsweise ein Pool und ein Spa-Bereich geboten. Auch dieses Hotel befindet sich im Zentrum der Stadt und ist für alle, die etwas mehr Geld für ein Zimmer investieren möchten, sehr gut geeignet.
  • C Central Hotel: In der mittleren Preiskategorie liegt das C Central Hotel. Diese Unterkunft befindet sich in ebenfalls guter Ausgangslage, um die schönsten Sehenswürdigkeiten der Stadt zu Fuß zu erkunden.

Das könnte Euch auch interessieren…