Lissabon ist eines der beliebtesten Ziele für einen Städtetrip. Kein Wunder: Die Hauptstadt Portugals gehört zu den vielfältigsten und lebhaftesten Städten Europas. Mit ihrer Mischung aus historischen Gebäuden, kleinen Gassen und einem einzigartigen Flair stößt Lissabon auch bei jungen Menschen auf Begeisterung. Individuelle Restaurants und Hipster-Cafés sind ein wahres Paradies für alle Kurztrip-Liebhaber. Darüber hinaus hat Lissabon zahlreiche historische Sehenswürdigkeiten zu bieten, die Ihr während Eures Kurztrips natürlich nicht auslassen solltet. Wie Eure Reise in die portugiesische Hauptstadt zu einem unvergesslichen Erlebnis wird und welche Aktivitäten und Ausflugsziele unbedingt auf Eure To-Do-Liste gehören, erfahrt Ihr in meinen TOP 20 Sehenswürdigkeiten für Lissabon.

Die TOP 20 der schönsten Sehenswürdigkeiten in Lissabon

Ponte 25 de Abril

Wesentlich geprägt wird das Bild der Stadt durch die Hängebrücke Ponte 25 de Abril, die auf mehr als 2,2 Kilometern über den Tejo führt. Auf der Brücke verkehren nicht nur Autos, auch der Eisenbahnverkehr wird über die Ponte 25 de Abril geleitet. Damit ist sie die drittlängste Hängeseilbrücke der Welt, über die sowohl Autos, als auch Züge fahren. Den besten Blick auf die Brücke habt Ihr übrigens von der Cristo Rei Statue. Oder Ihr macht eine Bootstour und bestaunt die riesige Brücke vom Wasser aus. Wenn Ihr einen Mietwagen ausgeliehen habt, könnt Ihr auch einfach mal selbst über die Brücke fahren. Aber Achtung: Überquert Ihr die Brücke stadteinwärts, werden Mautgebühren fällig.

Lissabon Brücke

©Sergei Aleshin/Shutterstock.com

 

Catedral Sé Patriarcal

Eines der beliebtesten Fotomotive ist die Kathedrale Sé Patriarcal. Sie ist die älteste Kirche der Stadt und wurde im zwölften Jahrhundert erbaut. Charakteristisch für die Kirche sind die beiden Glockentürme, die links und rechts des Haupttors emporragen. Wenn Ihr die schönsten Sehenswürdigkeiten Lissabons sehen möchtet, gehört diese Kathedrale auf jeden Fall auf Eure To-do-Liste. Aufgrund zahlreicher Erdbeben musste die Hauptkirche Lissabons im Laufe der Jahre mehrmals neu aufgebaut werden. Demnach ist sie heute eine Mischung verschiedener architektonischer Stile. Das Eingangsportal wurde im gotischen Stil erbaut, die Spitzen der Türme dagegen stammen aus dem Barock. Die Catedral Sé Patriarcal befindet sich im Viertel Alfama und ist mit den Straßenbahnen 28E oder 12 erreichbar.

Öffnungszeiten

  • Dienstag bis Samstag: 9 bis 17 Uhr

Portugal Lissabon Kathedrale

©Mapics/Shutterstock.com

Torre de Belém

Im gleichnamigen Stadtteil liegt der Torre de Belém, dessen Besichtigung ich Euch unbedingt ans Herz legen möchte. Das Bauwerk ist nicht nur das Wahrzeichen der Stadt, sondern wurde im Jahr 1983 zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt. Der Turm stammt aus dem 16. Jahrhundert und wurde ursprünglich als Leuchtturm errichtet und darf in meinen TOP 20 Sehenswürdigkeiten in Lissabon natürlich nicht fehlen. Das Bauwerk erreicht Ihr über eine kleine Brücke, die Ihr mit der Tram der Linie 15 anfahren könnt. Alternativ halten auch die Busse 727, 729, 714 und 751 am berühmten Wahrzeichen. Die Sehenswürdigkeit hat das ganze Jahr über geöffnet, allerdings gelten je nach Saison unterschiedliche Öffnungszeiten, die ich unten für Euch aufgelistet habe.

Öffnungszeiten & Preise:

  • Öffnungszeiten:
    • Oktober bis April: 10 bis 17.30 Uhr
    • Mai bis September 10 bis 18.30 Uhr
  • Eintritt: Erwachsene 6 Euro, ermäßigt 3 Euro

Portugal Lissabon Torre de Belem

©Eduardo Barroso/Shutterstock.com

Cristo Rei Statue

Unbedingt zu einem Kurztrip nach Lissabon gehört ein Ausflug zur Cristo Rei Statue, die sich vor den Toren der Stadt befindet. Die berühmte Christus-Statue wurde auf einem 75 Meter hohen Sockel platziert, 113 Meter über dem Fluss Tajo. Mit ihren 28 Metern ist die Statue die siebthöchste der Welt und ähnelt der berühmten Christus-Statue in Rio de Janeiro. Obwohl die Statue geographisch eigentlich nicht in Lissabon selbst, sondern im benachbarten Almada liegt, gehört ein Ausflug zur Cristo Rei Statue obligatorisch dazu. Die berühmte Figur erreicht Ihr am einfachsten mit der Fähre und dem Bus. Insgesamt benötigt Ihr etwa eine Stunde, für einen Ausflug zur Cristo Rei Statue solltet Ihr also mindestens einen halben Tag einplanen.

Portugal Lissabon Cristo Rei Statue

©Tsuguliev/Shutterstock.com

Straßenbahn Eléctrico 28

Eine echte Attraktion Lissabons ist eine Fahrt mit der Straßenbahn Eléctrico 28. Die gelbe Tram verkehrt zwischen Martim Moniz und dem Campo Ourique und durchquert unter anderem Alfama und Baixa. Aufgrund ihrer historischen Wagen aus den 1930er Jahren sind die Straßenbahnen dieser Linie ein echter Hingucker und gehören zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Eine Fahrt mit der Straßenbahn ist ein echtes Erlebnis, das Ihr auf Eurem Kurztrip nach Lissabon auf keinen Fall verpassen solltet. Da die Straßenbahnen meist sehr voll sind, gebe ich Euch den Tipp, an einer der Endhaltestellen einzusteigen und Euch einen Sitzplatz im hölzernen Innenraum zu sichern.

Lissabon Bahn

© S-F/Shutterstock.com

Mosteiro dos Jerónimos

Ebenfalls zum UNESCO Weltkulturerbe gehört das Kloster Mosteiro dos Jerónimos, das im Stadtteil Belém liegt. Erbaut wurde das Gebäude im spätgotischen Stil, genauer im Stil der Manuelinik. Dabei handelt es sich um einen architektonischen Baustil, den Ihr ausschließlich in Portugal zu Gesicht bekommt. Umgeben ist das Kloster von einer weitläufigen Parkanlage, die die Anmut des Gebäudes noch stärker zum Vorschein bringt. Das Kloster beherbergt eine ganze Reihe von Königsgräbern, in denen unter anderem Emanuel I. und Johann III. begraben sind. Darüber hinaus sind das Marinemuseum und das Archäologische Museum im Kloster untergebracht.

Öffnungszeiten & Preise:

  • Öffnungszeiten:
    • Oktober bis April: 10 bis 17.30 Uhr
    • Mai bis September: 10 bis 18.30 Uhhr
  • Preise: Erwachsene 10 Euro

Portugal Lissabon Mosteiro dos Jeronimos

©Dennis van de Water/Shutterstock.com

Elevador de Santa Justa

Eine etwas außergewöhnliche Sehenswürdigkeit ist der Elevador de Santa Justa. Dabei handelt es sich um einen Personenaufzug, der sich direkt in der Altstadt Lissabons befindet. Der Aufzug dient als Verbindung zwischen den Stadtteilen Baixa, Chiado und Bairro. Dabei ist der Elevador de Santa Justa eine bequeme Alternative zum Aufstieg von Baixa in die 45 Meter höher gelegenen Stadtteile Chiado und Bairro. Der Aufzug befördert übrigens schon seit 1902 Personen vom einen in den anderen Stadtteil. In die Kabinen passen jeweils 24 Menschen.

Öffnungszeiten & Preise:

  • Öffnungszeiten:
    • November bis April: 07 bis 22 Uhr
    • Mai bis Oktober: 07 bis 23 Uhr
  • Preise: 5 Euro hin & zurück

Portugal Lissabon Aufzug

©Zyankarlo/Shutterstock.com

Castelo de São Jorge

Ein einzigartiges Erlebnis ist auch der Besuch des Castelo de São Jorge, das sich auf einer Anhöhe über der Stadt befindet. Schon der Aufstieg zur Burg ist ein kleines Erlebnis, denn der Weg führt durch die Altstadt, vorbei an zahlreichen Aussichtspunkten. Den besten Ausblick über die Stadt bietet aber natürlich die Festungsanlage selbst. Damit gehört das Castelo de São Jorge zu den schönsten Aussichtspunkten der Stadt und ist gleichzeitig eine der bedeutendsten historischen Bauwerke. Doch nicht nur die Aussicht ist einfach spektakulär, auch im Inneren der Anlage gibt es so einiges zu entdecken. Zu den absoluten Highlights gehören beispielsweise die Türme, die Ihr über Treppen erreicht, und eine Ausstellung über die Geschichte der Stadt. Wer den Aufstieg umgehen möchte, kann den Aufzug Elevador Castelo benutzen, der vom Stadtviertel Baixa nach oben fährt.

Öffnungszeiten:

  • Öffnungszeiten:
    • November bis Februar: 09 bis 18 Uhr
    • März bis Oktober: 09 bis 21 Uhr
  • Preise: Erwachsene 08,50 Euro, ermäßigt 5 Euro

    Portugal LissabonSao Jorge Castle Skyline

    ©Sean Pavone/Shutterstock.com

Kloster São Vicente de Fora

Zu den historisch wertvollen Gebäuden der Stadt gehören auch das Kloster und die Kirche São Vicente de Fora. Wenn Ihr Das Kloster besucht, kommt Ihr in den Genuss der Ruhe, die das altehrwürdige Gebäude ausstrahlt. Besonders schön sind die handbemalten Fliesen im Inneren des Klosters. Beeindruckend ist außerdem der Blick, den Ihr vom Dach des Klosters aus auf die umliegenden Gassen und Häuser habt. Das Kloster verfügt zudem über ein Pantheon, in dem einige Mitglieder des Hauses Braganza begraben liegen.

Portugal Lissabon Kloster San Vicente

©Valentina Zhi/Shutterstock.com

Alfama

Unterhalb der Festungsanlage befindet sich das Stadtviertel Alfama, das für seine kleinen Gassen bekannt ist. Hier findet Ihr einige der schönsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Dazu gehört beispielsweise die Catedral Sé Patriarcal. Doch auch abseits dieser historischen Bauwerke hat das Viertel zahlreiche interessante Spots zu bieten. Ich empfehle Euch, das Viertel einfach mal zu Fuß zu erkunden und die vielen Treppen auf eigene Faust hinauf zu spazieren. In diesem Teil der Stadt trefft Ihr an vielen Ecken auf bunte Graffitis und Street Art. In Alfama findet außerdem der sogenannte Flohmarkt der Diebe, der Feira da Ladra, statt. Obwohl Ihr in Alfama dank der Lage am Hang von zahlreichen Plätzen einen tollen Ausblick über die Stadt habt, lege ich Euch besonders den Portas do Sol als echten Hotspot und beliebten Treffpunkt ans Herz.

Portugal Lissabon Alfama

©Sean Pavone/Shutterstock.com

Miradouro da Nossa Senhora do Monte

Man sagt ja, dass Lissabon auf sieben Hügeln erbaut worden sein soll. Auch deshalb gehören die zahlreichen Aussichtspunkte der Stadt zu den absoluten Must Sees. Einer davon ist der Miradouro da Senhora do Monte, von dem Ihr einen atemberaubenden Blick auf die Stadt genießen könnt. Dieser Aussichtspunkt ist meistens deutlich weniger frequentiert als die bekannteren Plätze. Miradouro da Senhora do Monte befindet sich direkt neben einer kleinen Kirche und einem Garten und bietet einen tollen Blick auf die Altstadt und das Castelo de São Jorge. Um den Platz zu erreichen, müsst Ihr die Tram 28E bis zur Haltestelle Rua da Graça nehmen.

Portugal Lissabon Miradouro da Senhora do Monte

©Tamas Gabor/Shutterstock.com

LX Factory

Ihr seid auf der Suche nach individuellen Designs, kleinen Cafés und einer kreativen Szene? Dann seid Ihr im einstigen Fabrikgelände LX Factory genau richtig. Die ehemaligen Produktions- und Lagergebäude wurden zu einem der angesagtesten Spots der Stadt umgebaut. Auf dem Fabrikgelände einer Textilfabrik haben sich heute Start-Ups, Agenturen und Unternehmen der Medien- und Modebranche angesiedelt. Darüber hinaus findet Ihr hier zahlreiche Cafés, Streetart-Gemälde und kleine Geschäfte. Ich empfehle Euch die LX Factory vor allem für eine kleine Pause vom Sightseeing, denn hier gibt es wirklich jede Menge leckere Restaurants! Wer die Möglichkeit hat, sollte sonntags in die LX Factory kommen, und gemütlichen über den Flohmarkt schlendern, der hier regelmäßig stattfindet.

Portugal Lissabon LXfactory

©Fotokon/Shutterstock.com

Tejo

Was wäre ein Kurztrip nach Lissabon ohne den Fluss, der sich durch die Stadt schlängelt? Spaziert am Ufer entlang, leiht Euch ein Fahrrad und radelt vom Bahnhof Cais do Sodré am Ufer entlang nach Belém. Am Ufer des Flusses wurden die Docks zu angesagten Locations umgestaltet. Zahlreiche Restaurants und Nachtclubs geben sich hier mit trendigen Shops die Hand. Da wären beispielsweise die Docas do Jardim do Tobaco, in denen Tag und Nacht das Leben pulsiert.

Lissabon Altstadt

© INTERPIXELS/Shutterstock.com

Parque das Nações

Der Parque das Nações befindet sich direkt am Ufer des Tejo und wurde als ehemaliges Ausstellungsgelände der Expo 98 erbaut.  In den einstigen Lagerhallen wurden verschiedene Institutionen für Kultur und Sport errichtet. Im Gegensatz zur Altstadt dominieren hier moderne Gebäude das Bild. Charakteristisch sind unter anderem die Zwillingstürme Torres São Rafael e São Gabriel, die links und rechts des Einkaufszentrums Centro Comercial Vasco da Gama errichtet wurden. Zu den beliebtesten Attraktionen des Geländes gehört unter anderem der Pavilhão do Conhecimento, der Pavillon des Wissens, der mit seiner interaktiven Ausstellung vor allem für Familien sehenswert ist. Außerdem befindet sich das Oceanário de Lisboa im Park der Nationen. Ein weiterer Tipp ist die Seilbahn, die Euch vom einen zum anderen Ende bringt.

Portugal Lissabon Park der Nationen

©Kirill Neiezhmakov/Shutterstock.com

Rossio

Zu den wichtigsten Plätzen der Stadt gehört der Rossio, der sich in der Baixa befindet. Das heutige Herzstück der Innenstadt war früher Zentrum vieler Revolutionen und Feierlichkeiten. Eigentlich heißt der Platz Praça Dom Pedro IV, im Volksmund wird er allerdings einfach nur Rossio genannt. Um den Platz herum findet Ihr zahlreiche Geschäfte, Restaurant und Cafés – auch deshalb ist der Rossio ein beliebter Anziehungspunkt. Das Erkennungsmerkmal des Platzes ist die Säule, die 23 Meter empor ragt und den Dom Pedro IV. darstellt. Zusätzlich wird der Platz von zwei Brunnen gerahmt, die im barocken Stil erbaut wurden. Um den Rossario zu besichtigen, müsst Ihr den Platz nicht unbedingt gezielt aufsuchen, häufig überquert Ihr den Platz bei einem Streifzug durch die Stadt sowieso.

Portugal Lissabon Rossio Platz

©Bill Perry/Shutterstock.com

Bairro Alto

In Lissabon sind auch die einzelnen Stadtteile an sich schon echte Sehenswürdigkeiten. Ein Spaziergang durch Bairro Alto lohnt sich vor allem abends, denn hier findet Ihr einen Großteil der Bars der Stadt. Bairro Alto ist die Oberstadt Lissabons und befindet sich oberhalb der Unterstadt Baixa. Da Bairro Alto während des Erdbebens von 1755 in weiten Teilen verschont geblieben ist, findet Ihr hier noch zahlreiche enge Gassen. Wo einst vor allem Handwerker wohnten, siedelten sich mit der Zeit verschiedenste Druckereien und Zeitungen an. Heute ist das Viertel vor alle, für seine traditionellen Tascas bekannt. Das Schöne: Ein Großteil des Viertels ist sogar autofrei.

Portugal Lissabon Bairro

©Magdalena Paluchowska/Shutterstock.com

Chiado

Ein weiteres Viertel, das ich Euch empfehle, ist Chiado. Das Altstadtviertel befindet sich in der westlichen Oberstadt, nicht weit von Bairro Alto entfernt. Das Zentrum des Viertels bilden die beiden Einkaufsstraßen Rua Garrett und Rua do Carmo. Ursprünglich wurde das Viertel vor allem von der Oberschicht bewohnt, auch deshalb findet Ihr dort heute zahlreiche prachtvolle Gebäude. In Chiado befindet sich das Café „A Brasileira“, das zu den Stammlokalen des Poeten Fernando Pessoa gehörte. Eine weitere berühmte Sehenswürdigkeit ist das ehemalige Kloster Convento do Carmo, dessen Ruinen noch heute stehen.

Portugal Lissabon Chiado

©ELEPHOTOS/Shutterstock.com

Free Walking Tour

Einen Großteil der Sehenswürdigkeiten könnt Ihr übrigens im Rahmen einer Free Walking Tour besichtigen. Diese Angebote sind eine kostenlose Methode, um Insights durcg einen einheimischen Guide zu bekommen. Besser geht’s kaum! Free Walking Touren basieren auf dem Pay what you Whish-Prinzip, das bedeutet, dass Ihr nur so viel bezahlen müsst, wie Ihr möchtet. Auf den meisten Free Walking Touren erzählt Euch Euer Guide interessante Hintergründe und zeigt Euch die passenden Plätze dazu. Ein Anbieter für Free Walking Touren in Lissabon  ist beispielsweise die Chill Out Tour. Kleiner Hinweis von mir: Euer Guide wird sich sicher trotzdem über ein kleines Trinkgeld freuen!

Sintra

Wer noch etwas Zeit übrig hat und auf der Suche nach einem spannenden Ausflugsziel ist, sollte unbedingt nach Sintra fahren. Die Kleinstadt befindet sich etwa 25 Kilometer von Lissabon entfernt und ist seit 1995 UNESCO Weltkulturerbe. Sintra hat zahlreiche Sehenswürdigkeiten zu bieten, zu denen unter anderem der farbenfrohe Palácio da Pena gehört. Die malerische Kulisse der Stadt zieht sich aber noch durch weitere Sehenswürdigkeiten wie den Palácio Nacional de Sintra. Mit dem Zug benötigt Ihr etwa 40 Minuten von Lissabon nach Sintra.

Portugal Sintra Palast

©Yasonya/Shutterstock.com

Strände

Für einen Tagesausflug nicht zu vernachlässigen, sind die Strände rund um Portugals Hauptstadt. Einige der Sandstrände könnt Ihr mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen, für andere solltet Ihr Euch dagegen einen Mietwagen buchen. Sehr zu empfehlen ist der Praia de Carcavelos, den Ihr auch gut mit dem Zug erreicht. Hier erwartet Euch ein feiner Sandstrand, der zum Baden und Surfen einlädt. Ein Paradies für alle Badeurlauber ist auch der kleine Fischerort Cascasis, in dessen Umgebung gleich mehrere Strände liegen.

Portugal Lissabon Carcavelos Beach

©Luis M. Vieira /Shutterstock.com

Das könnte Euch auch interessieren