Amsterdam ist eines der beliebtesten Ziele für einen Städtetrip. Vor allem die zahlreichen Grachten, die kleinen Cafés und das individuelle Design locken junge Menschen in die Hauptstadt der Niederlande. Ihr möchtet die hippe Stadt mit kleinem Budget erkunden? Dann seid Ihr hier genau richtig! Ich verrate Euch, wie Ihr die Stadt gratis erleben könnt. Denn für die coolsten Aktivitäten und Must-Sees benötigt Ihr in Amsterdam keineswegs ein großes Budget. Erfahrt hier, welche Sehenswürdigkeiten, Museen, Veranstaltungen und Aktivitäten in Amsterdam komplett kostenlos sind.

Holland Amsterdam Kanal

© Adisa/Shutterstock.com

Kostenlose Sehenswürdigkeiten in Amsterdam



Karte

Sehenswürdigkeiten

Amsterdam Noord

Zu den kostenlosen Sehenswürdigkeiten einer Stadt gehören auch die verschiedenen Viertel und Stadtbezirke, die jedes für sich eine echte Attraktion sind. In Amsterdam solltet Ihr das Hipster-Viertel Amsterdam Noord auf jeden Fall auf Eure To-do-Liste schreiben. Diese Ecke Amsterdams sprüht nur so von Kunst und Kultur und lässt das Herz eines jeden Individualisten höher schlagen. Das Viertel erreicht Ihr mit der Fähre, die Euch ebenfalls komplett kostenlos über den IJ-Fluss bringt. In Amsterdam Noord angekommen, erwartet Euch ein buntes Programm an Trödel- und Flohmärkten. Unbedingt vorbei schauen solltet Ihr bei Woodies AT BerLin, einem coolen Trödelmarkt, der sich auf zwei Hallen verteilt und neben Möbeln auch stylisches Geschirr oder Kissen bietet. Bekannt ist Amsterdam Noord aber nicht nur für die vielen Floh- und Trödelmärkte, auch die Cafés und Bars erzeugen hier einen ganz eigenen Großstadtflair.

Gassan Diamonds

Was viele nicht wissen: Amsterdam wird auch als „Stadt der Diamanten“ bezeichnet. Deshalb solltet Ihr während Eures Amsterdam-Trips in die Kunst und das Handwerk der Mineralien eintauchen. Zu den kostenlosen Sehenswürdigkeiten der Stadt gehört die Diamantfabrik Gassan Diamonds. Denn das Unternehmen bietet einen kostenfreien Einblick in die Kunst des Diamantenschleifens an. Hier erfahrt Ihr, wie sich das Geschäft mit den Diamanten entwickelt und wie sich die Arbeitsweise im Laufe der Jahre verändert hat.

Bibliothek

Kostenlosen Zugang erhaltet Ihr auch zur öffentlichen Bibliothek in Amsterdam. Die Openbare Bibliothek ist alleine aufgrund der modernen Architektur ein echtes Must See Amsterdams. Im Eingangsbereich könnt Ihr das Leben und das bunte Treiben der Stadt hautnah erleben und die Einheimischen in ihrem Alltag beobachten. Außerdem bietet die Bibliothek den perfekten Ort für eine Verschnaufspause vom Sightseeing. Ein cooler Nebeneffekt ist außerdem der spektakuläre Panoramablick, der sich Euch von der Dachterrasse bietet.

Holland Amsterdam Kanal Grachten

© kavalenkau/Shutterstock.com

Aktivitäten

Stadtführung

Eine beliebte Methode, die coolsten Insider-Spots einer Stadt zu entdecken, sind die sogenannten Free Walking Touren, die Ihr auch in anderen Metropolen wie New York, London oder Dubai findet. Dabei spaziert Ihr mit einem einheimischen Guide durch die Stadt und lasst Euch die hippsten Plätze und versteckten Cafés zeigen. Free Walking Touren gibt es von vielen verschiedenen Anbietern, die Idee dahinter ist aber immer dieselbe: In einer kleinen Gruppe soll die Stadt so authentisch wie möglich erlebt werden. Beachtet dabei allerdings: Free Walking Touren sind zwar kostenlos, bei einigen Anbietern müsst Ihr Euch aber vorab online anmelden. Kleiner Tipp: Euer Tour-Guide freut sich bestimmt über ein kleines Trinkgeld als Dankeschön für seine Bemühungen!

Fahrradfahren

Was wäre Amsterdam ohne eine ausgiebige Fahrradtour durch die Stadt? Wenn Ihr dabei auch noch bares Geld sparen möchtet, solltet Ihr den Service der sogenannten Yellow Backies in Anspruch nehmen. Was es damit auf sich hat? Bei den Yellow Backies handelt es sich um eine Aktion, die Touristen die Möglichkeit gibt, die Stadt auf dem Gepäckträger eines Einheimischen zu erkunden. Dafür müsst Ihr einfach nur Ausschau nach einem Fahrrad mit gelbem Gepäckträger halten und einmal laut rufen. Wenn Ihr Glück habt, hält Euer potenzieller Fahrer an und cruist mit Euch eine Runde durch die Stadt. Wo es dabei hingeht, bestimmt der Fahrer: also, lasst Euch überraschen!

Friday Night Skate

Eine weitere sportliche Veranstaltung, die Ihr kostenlos besuchen könnt, ist der Friday Night Skate. Bereits seit 1997 findet dieses Event jeden Freitagabend statt. Einzige Voraussetzung ist, dass die Straßen trocken sind. Startpunkt ist das Filmmuseum im Vondelpark. Von dort startet Ihr auf eine etwa 20 Kilometer lange Tour durch Amsterdam. Eine tolle Möglichkeit also, die Stadt kennenzulernen. Grundsätzlich kann jeder beim Friday Night Skate mitmachen, Ihr solltet jedoch geübte Fahrer sein und Euch mit Helm und Schonern ausstatten. Ansonsten dürft Ihr den Lauf nicht antreten.

Niederlande Amsterdam Fahrräder Brücke

©Steve Photography/Shutterstock.com

Veranstaltungen

Open-Air-Konzerte im Vondelpark

Eine der wichtigsten Anlaufstellen für kostenlose Veranstaltungen ist der Vondelpark. Ab Ende April finden dann das ganze Wochenende über regelmäßig Konzerte und Tanzabende statt. Wer Freitagabends in den Vondelpark kommt, darf sich auf einen Tanzabend freuen. Samstags findet der Jugendnachmittag statt und abends könnt Ihr Euch die Show verschiedener Comedians anschauen. Wer es etwas ruhiger mag, sollte sonntags in den Vondelpark kommen. Dann finden klassische Konzerte statt, die am Abend von Bands und Künstlern aus der Popszene ergänzt werden. Also, schnappt Euch eine Decke, genießt die Musik oder sichert Euch einen der begehrten Sitzplätze vor der Bühne!

Waterlooplein Flohmarkt

Zu den kostenlosen Veranstaltungen in Amsterdam gehört der Waterlooplein Flohmarkt, der von Montag bis Samstag reichlich Antiquitäten, Second-Hand-Kleidung und Schmuck bietet. Einen Besuch des Waterlooplein Flohmarktes könnt Ihr hervorragend mit der Besichtigung der kostenlosen Sehenswürdigkeiten kombinieren, denn der Markt befindet sich zentral in der Innenstadt. Stöbert durch die Stände, entdeckt antike Schätze und probiert die Vintage-Lederjacken und Mäntel an. Auch wenn Ihr kein großes Budget für Euren Städtetrip nach Amsterdam eingeplant habt, ist der Waterlooplein Flohmarkt schon alleine zum Stöbern und Schlendern ein echtes Erlebnis. Und: Schauen kostest ja nichts.

Blumenmarkt

Ebenfalls wunderschön anzuschauen, ist der schwimmende Blumenmarkt auf der Singel-Gracht. Täglich könnt Ihr dort frische Blumen aus der Region in all ihrer Farbenpracht bewundern. Das Besondere: Die Blumen werden nicht an gewöhnlichen Markt-Ständen zum Verkauf angeboten, sondern auf schwimmenden Ständen drapiert. Aber nicht nur das blühende Gewächs erwartet Euch hier, auch Blumenzwiebeln und Samen könnt Ihr auf dem Markt erweben. Der Blumenmarkt hat übrigens die ganze Woche für Euch geöffnet und kostet selbstverständlich keinen Eintritt.

Holland Amsterdam Singel Kanal

©kavalenkava/Shutterstock.com

Museen

Schuttersgalerij

Wer sich für Kunst aus dem 17. Jahrhundert interessiert, sollte einen Abstecher in der Schuttersgalerij, der Schützengalerie, machen. Dort findet Ihr verschiedene Gemälde, die die Mitglieder der Schützengilden darstellen. Die Schützengalerie befindet sich etwas versteckt in einem Hinterhof und gehört zum Amsterdam Museum. Im Gegensatz zum Amsterdam Museum ist die Schuttersgalerij jedoch vollständig kostenlos.

Stadsarchief

Ebenfalls kostenlos ist der Besuch des Stadsarchief, das Ihr an der Vijzelstraat findet. Hier bekommt Ihr einen Einblick in die Geschichte der Stadt und könnt Euch durch die Online-Datenbanken stöbern. Was auf den ersten Blick nicht besonders spannend wirkt, beinhaltet allerdings jede Menge historische Dokumente, in denen Ihr die Stadtgeschichte Amsterdams nachverfolgen könnt.

Ihr möchtet die kostenlosen Sehenswürdigkeiten und Attraktionen in Amsterdam nun am liebsten so schnell wie möglich selbst erkunden? Dann sucht Euch in meinen Amsterdam Schnäppchen das passende Angebot. Wenn Ihr Euch für Low Budget Urlaub in weiteren Städten interessiert, sind meine Artikel zu kostenlosen Sehenswürdigkeiten in New York, Dubai, Berlin, Paris und London genau das richtige für Euch.