In meinen Tromsø Tipps nehme ich Euch mit auf eine Reise durch die größte Stadt im Norden Norwegens und zeige Euch, was Ihr dort auf keinen Fall verpassen dürft. Freut Euch auf faszinierende Nordlichter, besondere Sehenswürdigkeiten wie die Eismeerkathedrale und den Blick vom Storsteinen über die Stadt sowie viele Aktivitäten und Ausflüge nur 344 Kilometer nördlich vom Polarkreis.

Norwegen Tromso Tipps Stadt

©Telly/Shutterstock.com

Karte

Für einen ersten Überblick habe ich die Highlights der Stadt, die Ihr in meinen Tromsø Tipps gleich genauer kennen lernt, in einer Karte markiert. Wie Ihr seht, bietet Euch die größte Stadt im Norden Norwegens mit 71.500 Einwohnern viele Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele, die ich Euch empfehle. Ein Großteil der Stadt liegt auf einer Insel im Balsfjord, die über eine Brücke mit dem Festland und damit dem restlichen Teil der Stadt verbunden ist. Die Stadt befindet sich außerdem direkt auf dem sogenannten Nordlichtgürtel und trägt viele weitere Namen, die die Stadt perfekt beschreiben sollen – Paris des Nordens, Venedig des Nordens oder das Tor zur Arktis sind nur einige davon. Tromsø wurde und wird oft als Startpunkt für Expeditionen in die Arktis genutzt, doch neben Polarforschern trefft Ihr hier auch auf viele Touristen, die den ganz besonderen Charme erleben wollen – inklusive Mitternachtssonne oder Polarlichtern.

Norwegen Tromso Häuser Winter

©V. Belov/Shutterstock.com

Anreise & Fortbewegung

Der Flughafen Tromsøs liegt super zentral und so braucht Ihr in die Innenstadt zum Beispiel nur 15 Minuten mit dem Taxi. Direktflüge ab Deutschland werden derzeit leider nur ab München angeboten. Flüge ab vielen weiteren deutschen Abflughäfen gibt es mit einem Anschlussflug ab Oslo, Kopenhagen, oder Stockholm. Schaut am besten einfach bei Skyscanner vorbei und vergleicht die Flugpreise. Zur Anreise mit dem Flugzeug noch ein Geheimtipp von mir: Reserviert Euch auf jeden Fall einen Fensterplatz, beim Landeanflug auf den Flughafen in Tromsø wird Euch ein spektakuläres Panorama mit Blick auf die Fjorde geboten! Am Flughafen angekommen, empfehle ich Euch für die Weiterfahrt ins Zentrum ein Taxi oder die Flughafenbusse, die sogenannten Flybussen.

Neben dem Flughafen ist auch der Hafen ein möglicher Ankunftspunkt. Denn nicht nur die beliebten Postschiffe der Hurtigruten – zum Beispiel ab Bergen –laufen hier regelmäßig ein, auch viele weitere Kreuzfahrer gelangen über den Hafen in die Stadt. Direkt in Tromsø könnt Ihr Euch bequem und flexibel zu Fuß fortbewegen, oder Ihr nutzt für etwas längere Strecken die öffentlichen Verkehrsmittel. Dafür bieten sich vor allem Tages- oder Zeittickets an, die Ihr direkt vor Ort oder bequem per App buchen könnt. Wenn Ihr nicht nur die Innenstadt von Tromsø erkunden wollt, sondern auch die wunderschöne Umgebung auf Eurer Entdeckerliste steht, empfehle ich Euch auf jeden Fall einen Mietwagen. Beachtet jedoch, dass es in Norwegen so gut wie keine Autobahnen gibt und dass Ihr deshalb etwas mehr Zeit für die Fahrten einplanen solltet. Einen Günstigen Mietwagen findet Ihr zum Beispiel hier.

Sehenswürdigkeiten

Tromsø wird von vielen Touristen als regelrechte Bilderbuch-Stadt beschrieben. Kleine Cafés reihen sich an schnuckelige Bars in bunten Häusern und die schmalen Kopfsteinpflaster-Gassen ziehen ebenfalls reihenweise Besucher in ihren Bann. Erkundet die kleinen Straßen am besten zu Fuß und stöbert durch die süßen Läden, in denen Ihr auch wunderbare Souvenirs kaufen könnt. Welche ganz besonderen Sehenswürdigkeiten Ihr bei Eurer Tour durch die Stadt mit einplanen solltet, zeige ich Euch jetzt:

Norwegen Tromso Fjellheisen

Fjellheisen zum Storsteinen

Wir beginnen in meinen Tromsø Tipps mit der Seilbahn, deren Talstation sich in der Nähe der Eismeerkathedrale befindet. Von hier aus seid Ihr innerhalb weniger Minuten auf dem Storsteinen – dem 412 Meter hohen Hausberg Tromsøs. Vom Storsteinen aus wird Euch ein wunderschöner Blick auf die Stadt eröffnet. Begebt Euch auf die Aussichtsplattform, erkundet die Umgebung mit fantastischem Panorama oder lasst Euch im Panoramarestaurant nieder und genießt den Ausblick! Mit etwas Glück könnt Ihr von den Aussichtspunkten auf dem Storsteinen sogar Nordlichter beobachten – die letzte Bergfahrt mit der Gondel findet um 22 Uhr statt, wieder runter geht es spätestens um 22.30 Uhr.

Foto: ©Babumon/Shutterstock.com

Norwegen Tromso Eismeer Kathedrale

Eismeerkathedrale

Weiter geht es mit dem Wahrzeichen der Stadt, das nicht nur durch eine besondere Architektur überzeugt. Die Eismeerkathedrale, oder auch Ishavskatedralen, die Ihr auch vom Storsteinen aus erspähen könnt, wurde als evangelisch-lutherische Kirche im Jahr 1965 von Architekt Jan Inge Hoving gebaut. Hier finden die berühmten Mitternachtskonzerte statt, die bei vielen Besuchern als absolutes Highlight des Tromsø-Aufenthalts gelten. Die Kathedrale wurde auf einem Hügel errichtet, das Dach – bestehend aus mehreren Elementen – geht bis zum Boden und auch die 140 Quadratmeter große Fensterfront mit imposantem Glasmosaik ist wirklich spektakulär anzusehen.

Foto: ©Dmitry Pistrov/Shutterstock.com

Norwegen Tromso Telegrafbukta

Telegrafbukta

Ein beliebter Ort für Einheimische und Touristen ist auch der Telegrafbukta Strand, der an der Südwestspitze von Tromsøya liegt. Er ist vor allem im Sommer ein beliebter Treffpunkt zum Baden und Relaxen – die Wassertemperaturen erreichen hier sogar über zehn Grad! Jährlich findet hier auch das Bay Festival statt, das zu den beliebtesten Festivals in Norwegen zählt.

Foto: ©Magic Earth Photography/Shutterstock.com

Norwegen Tromso Botanischer Garten

Arktisk-Alpine Botaniska Hage

Der nördlichste botanische Garten der Welt befindet sich in Tromsø, ist 24 Stunden am Tag für jedermann zugänglich und beherbergt ganz besondere arktische Pflanzen. Wenn Ihr auf der Suche nach etwas Ruhe und Entspannung seid und die alpine und arktische Pflanzenwelt kennen lernen möchtet, solltet Ihr auf jeden Fall hier vorbeischauen.

Foto: ©YuriiT/Shutterstock.com

Zapfanlage Bier

Brauerei Mack

Norwegen ist zwar nicht unbedingt für das Brauen von gutem Bier bekannt, doch mitten im Zentrum von Tromsø findet Ihr die berühmte Brauerei Mack, der alle Bierliebhaber auf jeden Fall einen Besuch abstatten sollten. Sie ist die nördlichste Brauerei der Welt und trumpft mit sage und schreibe 76 verschiedenen Biersorten auf. In den Braustuben Ølhallen, die der Brauerei direkt angeschlossen sind, könnt Ihr Euch durch das gesamte Sortiment probieren und bei kleinen Snacks die unvergleichbare Atmosphäre im Keller genießen. Nehmt Euch auf jeden Fall auch ein Souvenir mit!

Foto: ©somsak nitimongkolchai /Shutterstock.com

Museen

Kulturliebhabern auf den Spuren der Geschichte empfehle ich diese unterschiedlichen Museen, die nicht nur bei schlechtem Wetter unbedingt auf Eure Bucketlist gehören:

  • Polaria: Alles zur Entstehung der faszinierenden Nordlichter und über die Tierwelt des hohen Nordens erfahrt Ihr in diesem Museum mit Panoramakino. Absolute Publikumsmagneten im Erlebniszentrum sind die Bartrobben!
  • Polarmuseum: Wer sich für Polarexpeditionen und das Leben der Menschen in der Arktis interessiert, ist hier goldrichtig. Wechselnde Ausstellungen bringen Euch außerdem das Leben von berühmten Polarforschern näher.
  • Perspektivet Museum: Im Fotografiemuseum unweit des Polarmuseums mit wechselnden Ausstellungen lernt Ihr anhand von Originalbildern etwas über die Geschichte der Stadt.
  • MS Polstjerna: Das Museumsschiff, das Ihr an der großen Glaskuppel erkennt, liegt etwas südlich vom Hafen und beherbergt eine kurzweilige Ausstellung zum Thema „Snowhow – Die Lehrmeister der Polarhelden: Inuit, Samen und das Eismeervolk“.
Norwegen Tromso MS Polstjerna

©Anibal Trejo/Shutterstock.com

Ausflüge & Aktivitäten

Tromsø bietet neben den Sehenswürdigkeiten in der Stadt auch viele Aktivitäten und Ausflugsziele in der Umgebung, die ich Euch in meinen Reisetipps natürlich nicht vorenthalten möchte. Welche besonderen Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung Euch zur Verfügung stehen und wie Ihr bestimmte Touren direkt buchen könnt, zeige ich Euch jetzt:

Norwegen Tromso Polarlichter

Nordlichter in Tromsø

Tromsø wird nicht ohne Grund auch als europäische Hauptstadt der Nordlichter bezeichnet – denn dadurch, dass die Stadt auf dem sogenannten Nordlichtgürtel liegt, sind die Nordlichter in der Region auch bei geringer Aktivität zu erkennen. Ihr müsst dank der generell guten Sicht zwar nicht unbedingt eine geführte Tour buchen, doch wer auf echtes Expertenwissen zu den Naturschauspielen vertrauen möchte, wird zum Beispiel bei getyourguide.de schon vor der Abreise fündig. Generell gilt: Informiert Euch frühzeitig über das angekündigte Wetter, denn bei klarer wolkenloser Sicht ist die Chance am größten, das Spektakel der Aurora Borealis zu erleben. Zu den beliebtesten Orten in der Region für Nordlichter-Touren gehören Tromvik, Vasstrand und Kaldfjord, aber auch in Tromsø selbst, zum Beispiel auf dem Storsteinen, stehen die Chancen gut!

Foto: ©MU YEE TING/Shutterstock.com

Norwegen Tromso Hundeschlittenfahrt

Hundeschlittenfahrt

Einmal in den Wintermonaten mit einem Hundeschlitten durch die schneeweiße idyllische Landschaft fahren ist ein Wunsch, den Ihr Euch in Nordnorwegen endlich erfüllen möchtet? In Tromsø habt Ihr die einmalige Möglichkeit dazu! Nehmt in den Schlitten Platz, kuschelt Euch ein, und schon geht es mit professionellen Hundeschlittenführern etwa vier Stunden lang durch die atemberaubende Natur Norwegens. Insgesamt zwölf Huskies ziehen während der Fahrt die Schlitten, mit denen Ihr durch die unberührte Natur fahrt. Krönender Abschluss des Ausflugs ist das gemeinsame Mittagessen am Feuer und das Kennenlernen weiterer Hunde – darunter auch zuckersüße Husky-Welpen. Klickt hier, um direkt zum Deal für die Hundeschlittenfahrt zu gelangen, oder informiert Euch vor Ort bei den verschiedenen Anbietern über die Angebote.

Foto: ©V. Belov/Shutterstock.com

Island Meer Wal

Fjordtour & Walsafari

Ebenfalls empfehlen kann ich Euch eine Tour durch die norwegischen Fjorde und eine Walsafari, bei der Ihr die Ozeanriesen in freier Wildbahn beim Whale Watching beobachten könnt. Für diese beiden unvergesslichen Erfahrungen gibt es viele Kombi-Angebote der Veranstalter, die Ihr natürlich auch einzeln buchen könnt. Während der Fahrt könnt Ihr nicht nur die Landschaft inklusive Eisschollen im Winter bestaunen und nach Buckelwalen oder Delfinen Ausschau halten, sondern lernt auch etwas über Besonderheiten der Arktis und ihrer Bewohner. Die beste Zeit, um Wale in Norwegen zu beobachten, ist übrigens von Ende November bis Ende Januar! Hier kommt Ihr direkt zum Angebot für die 6-stündige Tour.

Foto: ©Andrea Quartarone/Shutterstock.com

Das könnte Euch auch interessieren: