Nachdem im vergangenen Jahr aufgrund der Corona-Pandemie nahezu keine Weihnachtsmärkte stattfinden konnten, gibt es in diesem Jahr trotz der stark ansteigenden Corona-Neuinfektionen Bundesländer und Veranstalter, die an der Öffnung festhalten. Welche Weihnachtsmärkte derzeit weiterhin geplant sind und welche bereits abgesagt wurden, erfahrt Ihr in diesem Artikel.

Paar Winter Weihnachtsmarkt

Die Weihnachtsmärkte 2021 erwarten Euch wieder mit besinnlicher Stimmung. ©Roman Samborskyi/Shutterstock.com

Damit Eurer Besuch auf dem Weihnachtsmarkt 2021 etwas ganz besonderes wird und Ihr rechtzeitig erfahrt, wann und wo Ihr Euch auf gebrannte Mandeln, duftenden Glühwein und festlich geschmückte Stände freuen dürft, habe ich Euch eine Übersicht für die Weihnachtsmärkte 2021 zusammengestellt. Außerdem findet Ihr in der Liste unten Informationen darüber, welche Weihnachtsmärkte in diesem Jahr abgesagt wurden.

Wenn Ihr nach unschlagbaren Reiseangeboten zu Weihnachtsmärkten Ausschau haltet, könnt Ihr Euch hier direkt zu unseren Weihnachtsmarkt 2021 Schnäppchen durchklicken:

Weihnachtsmarkt Deals

Erfahrt hier, in welchen deutschen und internationalen Städten ein Weihnachtsmarkt geplant ist und wo Ihr trotz der Pandemie in vorweihnachtliche Stimmung kommen könnt.

Newsticker: Weihnachtsmärkte 2021

22. November – Jetzt doch abgesagt: Weihnachtsmarkt in Stuttgart findet nicht statt

Nachdem Mitte letzter Woche verkündet wurde, dass der Weihnachtsmarkt in Stuttgart mit einer 2G-Plus-Regel stattfinden wird, gibt es heute kurz vor der Eröffnung ernüchternde Nachrichten: Der Stuttgarter Weihnachtsmarkt wird in diesem Jahr nicht stattfinden.

Oberbürgermeister Frank Nopper erklärte, dass eine Öffnung aufgrund eines großen erwarteten Besucherandrangs „unter Corona-Bedingungen nicht mehr kontrollierbar und beherrschbar“ wäre. Auch in Esslingen und Ludwigsburg wurden die beliebten Märkte in Baden-Württemberg heute abgesagt.

19. November – Alle Weihnachtsmärkte in Bayern & Sachsen abgesagt

Schlechte Nachrichten für alle Weihnachtsmarkt-Fans in Bayern: Die diesjährigen Weihnachtsmärkte werden nicht stattfinden. Ministerpräsident Markus Söder verkündete diese Maßnahmen zusammen mit weiteren Maßnahmen für den Freistaat heute bei einer Pressekonferenz.

So machen neben Weihnachtsmärkten auch Bars und Clubs dicht, für die Gastronomie gibt es eine Sperrstunde ab 22 Uhr. In Landkreisen mit einer Inzidenz über 1.000 gilt zudem ein Lockdown, nicht betroffen sind der Betrieb von Schulen und der Handel, im Handel wird die Zahl allerdings auf einen Kunden pro zehn Quadratmeter begrenzt.

Auch in Sachsen werden die diesjährigen Weihnachtsmärkte nicht stattfinden, dies teilte die Landesregierung ebenfalls am heutigen Freitag mit.

16. November – Christkindlmarkt in München abgesagt

Nach einer Sitzung des Krisenstabs verkündete Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter heute, dass der diesjährige Christkindlmarkt auf dem Marienplatz nicht stattfinden wird. „Es ist eine bittere Nachricht, die ich heute […] habe, aber die dramatische Situation in unseren Kliniken und die exponentiell steigenden Infektionszahlen lassen mir keine andere Wahl: Der Münchner Christkindlmarkt kann dieses Jahr leider nicht stattfinden.“, so Reiter. Die Einhaltung der 2G-Regeln sei nicht kontrollierbar.

Gleiches gilt für den Winterzauber auf dem Viktualienmarkt. Weitere Märkte sind von dem Beschluss allerdings nicht betroffen, dazu Reiter: „Für die privaten Christkindlmärkte, deren Besucherzahl begrenzt werden kann, habe ich gemeinsam mit den zuständigen Behörden folgendes festgelegt: Hier gilt die 2G plus Regel.

12. November – Sachsens Ministerpräsident fordert Absage der Märkte

Aufgrund der hohen Zahlen an Corona-Neuinfektionen sprach sich Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer nun gegen die Durchführung von Weihnachtsmärkten aus. „Man kann sich doch nicht vorstellen, dass man auf dem Weihnachtsmarkt steht, Glühwein trinkt, und in den Krankenhäusern ist alles am Ende und man kämpft um die letzten Ressourcen.“, so der Ministerpräsident zu RTL/ntv.

03. November – Frankfurter Weihnachtsmarkt wird vergrößert

Während der Weihnachtsmarkt in Frankfurt im Jahr 2020 leider nicht stattfinden konnte, stehen die Zeichen in diesem Jahr deutlich besser: Geplant ist, dass der Weihnachtsmarkt dieses Jahr flächenmäßig vergrößert wird. Als zusätzliche Fläche soll der Roßmarkt hinzukommen. Grund dafür ist, dass zwischen den Ständen mehr Platz für die Besucher zur Verfügung stehen soll.

Um dichten Menschenmengen zusätzlich entgegenzuwirken, wird es in diesem Jahr keine Bühne und auch keine Eröffnungsfeier geben. Obwohl alle Beteiligten derzeit optimistisch auf die Durchführung hoffen, könne allerdings noch nicht abschließend beurteilt werden, ob der Markt – der am 22. November eröffnen soll – wie geplant stattfinden kann. Dies hängt vor allem natürlich von der jeweiligen Corona-Verordnung ab, die während der Öffnungszeiten greifen wird.

27. Oktober – Berliner Senat beschließt Maskenpflicht auf Weihnachtsmärkten

Auf den Berliner Weihnachtsmärkten soll in diesem Jahr eine Maskenpflicht zum Tragen kommen. Das beschloss der Berliner Senat am vergangenen Dienstag.

Von dieser Regelung seien allerdings Weihnachtsmärkte ausgenommen, die auf eine 2G-Regel setzen. Bislang fallen darunter die Märkte am Roten Rathaus, auf dem Gendarmenmarkt und der Markt in der Zitadelle in Spandau.

Auf 3G-Märkten müssen demnach alle Besucher eine Maske tragen. Diese Regelung soll nach aktuellem Stand auf dem Lucia-Weihnachtsmarkt in der Kulturbrauerei,  in der „Winterwelt“ am Potsdamer Platz und auf dem Markt auf dem Breitscheidplatz gelten.

25. Oktober – Phantastischer Lichter-Weihnachtsmarkt Dortmund abgesagt

Der phantastische Lichter-Weihnachtsmarkt in Dortmund wurde in diesem Jahr um ein weiteres Mal abgesagt. Wie Medienberichten zu entnehmen ist, seien die strengen Corona-Regelungen der Grund für die Absage.

Da der Markt in einem eingezäunten Gebiet stattfinden sollte, hätten alle Besucher auf einen Corona-Nachweis kontrolliert werden müssen, was laut Aussagen des Veranstalters nicht möglich gewesen wäre.

Die gute Nachricht: Der Weihnachtsmarkt in der Dortmunder Innenstadt soll aller Voraussicht nach stattfinden. Der Aufbau des 45 Meter hohen Weihnachtsbaumes, dem Markenzeichen der Dortmunder Weihnachtsstadt, hat bereits begonnen.

19. Oktober – Nürnberger Christkindlesmarkt findet statt

Erfreuliche Nachrichten aus Bayern! Wie die Stadt Nürnberg am 18. Oktober mitteilte, findet der beliebte Christkindlesmarkt in diesem Jahr wieder statt.

Der Markt wird zum einen auf mehrere Plätze in der Innenstadt ausgeweitet. Auf diese Weise solle das Marktgeschehen ausgeweitet werden und mehr Platz zwischen den Buden geschaffen werden.

Die traditionelle Eröffnungsfeier wird coronabedingt vom Hauptmarkt in einen geschlossenen Raum verlegt. Fernsehen und Rundfunk werden die Eröffnungszeremonie jedoch live übertragen.

7. Oktober – Weihnachtsmarkt am Schloss Charlottenburg fällt aus

Vor dem Berliner Schloss Charlottenburg wird es in diesem Jahr keinen Weihnachtsmarkt geben. Die Veranstalter verwiesen in diesem Zusammenhang auf die Infektionsschutzverordnung des Landes. Sie gestattet unter anderem keinen Alkoholverkauf auf Grünflächen – weitere Hemmnisse wie Maskenpflicht und Kapazitätsbegrenzungen führten letzten Endes zur Absage des beliebten Berliner Weihnachtsmarkts. Weitere Berliner Weihnachtsmärkte, wie unter anderem der Markt am Breitscheidplatz oder der Weihnachtsmarkt am Roten Rathaus, wurden bislang nicht abgesagt.

1. Oktober – Baden-Württemberg & Bayern bestätigen Weihnachtsmärkte

Die Vorfreude ist groß! In dieser Woche bestätigten zwei Bundesländer, dass Weihnachtsmärkte 2021 stattfinden können. In Baden-Württemberg hat das Sozialministerium grünes Licht gegeben. Sowohl Gastronomie als auch Fahrgeschäfte werden erlaubt sein, allerdings unter strengen Corona-Auflagen. So soll das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung verpflichtend sein sowie der 3G-Nachweis.

Auch in Bayern wurde am heutigen Tag bestätigt, dass Weihnachtsmärkte stattfinden können. So unter anderem auch der beliebte Münchner Weihnachtsmarkt am Marienplatz. Derzeit geht man davon aus, dass der sonst im Herzen Münchens liegende Markt ausgeweitet wird. Das Gebiet soll vergrößert werden, indem die Stände breitflächiger über die Innenstadt verteilt werden.

Genaue Details werden allerdings erst am 12. Oktober 2021 über einen runden Tisch geklärt.

Mehr Infos

Weihnachten Lichter

Erlebt den besonderen Budenzauber 2021 auf einem Weihnachtsmarkt! ©Ekaterina Pokrovsky/Shutterstock.com

Noch nicht in Weihnachtsstimmung? Dann checkt doch auch unsere besten Wellness Angebote für den Winter.
Für einen Kurzurlaub in der Heimat lohnt sich außerdem ein Blick in unsere Deutschland Deals.

Welche Weihnachtsmärkte finden 2021 statt?

In ganz Deutschland finden jährlich zwischen November und Dezember, teilweise sogar noch im Januar, viele beliebte Weihnachtsmärkte statt. Doch welche haben 2021 trotz Corona geöffnet und wo müsst Ihr Euch voraussichtlich bis nächstes Jahr gedulden, um die wunderbare Weihnachtsstimmung mit Glühwein und gebrannten Mandeln zu genießen?

Ich habe mich für Euch umgehört und hier eine Übersicht über die geplanten Öffnungszeiten der beliebtesten Weihnachtsmärkte 2021 in Deutschland zusammengetragen. Sobald es Neuigkeiten gibt, erfahrt Ihr natürlich hier davon. Die Übersicht wird fortlaufend erweitert und bei Bedarf angepasst. Falls Ihr Infos zu weiteren Weihnachtsmärkten 2021 habt, hinterlasst uns gerne einen Kommentar!

Aufgrund der derzeit hohen Corona-Neuinfektionen kann es jederzeit zu Änderungen kommen. Informiert Euch deshalb vor Eurem Besuch unbedingt noch einmal über die aktuelle Lage!

Hamburg

  • Hafencity: geöffnet bis 30. Dezember
  • Jungfernstieg: geöffnet bis 29. Dezember
  • Rathausmarkt: geöffnet bis 23. Dezember
  • Spitalerstraße: geöffnet bis 30. Dezember
  • Santa Pauli: geöffnet bis 23. Dezember
  • Winter Pride St. Georg: geöffnet bis 30. Dezember
  • Wandsbeker Winterzauber: geöffnet bis 2. Januar
  • Apostelkirche: geöffnet bis 22. Dezember
  • Winterdom: geöffnet bis 5. Dezember

Berlin

  • Breitscheidplatz: geöffnet bis 2. Januar
  • Alexanderplatz: geöffnet bis 26. Dezember
  • Roten Rathaus: geöffnet bis 2. Januar
  • Potsdamer Platz: geöffnet bis 2. Januar
  • Friedrichshain: geöffnet bis 22. Dezember
  • Gendarmenmarkt: geöffnet bis 31. Dezember
  • Schloss Charlottenburg: abgesagt
  • Prenzlauer Berg: geöffnet bis 22. Dezember
  • Spandau: geöffnet bis 23. Dezember

Köln

  • Veedelsadvent: geöffnet bis 23. Dezember
  • Hafen-Weihnachtsmarkt: geöffnet bis 23. Dezember
  • Stadtgarten: geöffnet bis 23. Dezember
  • Rudolfplatz: geöffnet bis 23. Dezember
  • Kölner Dom: geöffnet bis 23. Dezember
  • Altstadt: geöffnet bis 23. Dezember
  • Neumarkt: geöffnet bis 23. Dezember

Nürnberg

  • Christkindlesmarkt: abgesagt
  • Fischbacher Weihnachtsmarkt: abgesagt
  • Gründlacher Adventsmarkt: abgesagt
  • Weihnachtsmarkt Laufamholz: abgesagt
  • Weihnachtsmarkt am Eckla: abgesagt

Dresden

  • Augustusmarkt: abgesagt
  • Striezelmarkt: abgesagt
  • Winterzauber an der Frauenkirche: abgesagt

Düsseldorf

  • Rathausplatz: geöffnet bis 30. Dezember

Dortmund

  • Dortmunder Weihnachtsstadt: geöffnet bis 30. Dezember
  • Weihnachtsflair 2021 auf Schloss Bodelschwingh: abgesagt
  • Phantastischer Lichter-Weihnachtsmarkt: abgesagt

München

  • Christkindlmarkt: abgesagt
  • Viktualienmarkt: abgesagt

Frankfurt

  • geöffnet bis 22. Dezember

Stuttgart

  • abgesagt

Weitere Weihnachtsmärkte in Deutschland 2021

  • Aachen: geöffnet bis 23. Dezember
  • Augsburg: abgesagt
  • Bayreuth: abgesagt
  • Bielefeld: geöffnet bis 30. Dezember
  • Braunschweig: geöffnet bis 29. Dezember
  • Bremen: geöffnet bis 23. Dezember
  • Bremerhaven: geöffnet bis 2. Januar
  • Bochum: geöffnet bis 23. Dezember
  • Bonn: geöffnet bis 23. Dezember
  • Chemnitz: abgesagt
  • Coburg: abgesagt
  • Cottbus: abgesagt
  • Darmstadt: geöffnet bis 23. Dezember
  • Duisburg: geöffnet bis 30. Dezember
  • Esslingen: abgesagt
  • Essen: geöffnet bis 23. Dezember
  • Flensburg: geöffnet bis 31. Dezember
  • Fulda: geöffnet bis 23. Dezember
  • Gießen: geöffnet bis 30. Dezember
  • Göttingen: abgesagt
  • Hagen: geöffnet bis 23. Dezember
  • Halle (Saale): abgesagt, stattdessen: Wintermarkt
  • Hanau: geöffnet bis 22. Dezember
  • Hannover: geöffnet bis 22. Dezember
  • Ingolstadt: abgesagt
  • Koblenz: geöffnet bis 22. Dezember
  • Konstanz: abgesagt
  • Krefeld: geöffnet
  • Landshut: abgesagt
  • Leipzig: abgesagt
  • Leverkusen: geöffnet bis 30. Dezember
  • Ludwigshafen am Rhein: geöffnet bis 23. Dezember
  • Lübeck: geöffnet bis 30. Dezember
  • Lüneburg: abgesagt
  • Magdeburg: geöffnet bis 29. Dezember
  • Mainz: geöffnet bis 23. Dezember
  • Mannheim: geöffnet, ab 4. Dezember geschlossen
  • Münster: geöffnet bis 23. Dezember
  • Oberhausen: geöffnet bis 23. Dezember
  • Oldenburg: geöffnet bis 22. Dezember
  • Osnabrück: geöffnet, ab 6. Dezember geschlossen
  • Paderborn: geöffnet bis 23. Dezember
  • Passau: abgesagt
  • Pforzheim: abgesagt
  • Potsdam: abgesagt
  • Regensburg: abgesagt
  • Rosenheim: abgesagt
  • Rostock: geöffnet bis 22. Dezember
  • Schwäbisch Hall: abgesagt
  • Schwerin: abgesagt
  • Siegen: geöffnet bis 23. Dezember
  • Trier: geöffnet bis 22. Dezember
  • Ulm: geöffnet, ab 4. Dezember geschlossen
  • Weimar: abgesagt
  • Wernigerode: abgesagt
  • Wolfsburg: abgesagt, stattdessen: To-Go
  • Würzburg: abgesagt
  • Zwickau: abgesagt

Weihnachtsmärkte in den Bundesländern: Diese Beschlüsse gelten

Wenn Ihr einen Weihnachtsmarkt 2021 besuchen wollt, ist eine gute Planung unerlässlich: Jedes Bundesland kann individuelle Regeln für die Umsetzung von Weihnachtsmärkten aufstellen.

Damit Ihr einen kleinen Überblick bekommt, habe ich die aktuellen Beschlüsse der Bundesländern hinsichtlich ihrer Weihnachtsmärkte zusammengetragen. Die folgende Tabelle zeigt, in welchen Bundesländern und mit welchen Regelungen die Weihnachtsmärkte 2021 stattfinden sollen. Die Tabelle wird je nach Informationslage regelmäßig angepasst.

Achtung: In Deutschland gelten weiterhin Abstands- und allgemeine Hygienemaßnahmen. Durch unvorhersehbare Einschränkungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie kann es kurzfristig zu Absagen von geplanten Veranstaltungen kommen.

Bundesland Beschlüsse und Regelungen
Baden-Württemberg Weihnachtsmärkte ab 4. Dezember geschlossen
Bayern diesjährige Weihnachtsmärkte abgesagt
Berlin 2G-Regel geplant
Brandenburg diesjährige Weihnachtsmärkte abgesagt
Bremen 2G-Regel
Hamburg keine einheitlichen Vorgaben, Veranstalter/Städte entscheiden über 2- oder 3G-Regel
Hessen keine einheitlichen Vorgaben, Veranstalter/Städte entscheiden über 2- oder 3G-Regel
Mecklenburg-Vorpommern 2G-Plus-Regel
Niedersachsen überwiegend 2G-Plus-Regel
Nordrhein-Westfalen 3G- oder 2G-Regel
Rheinland-Pfalz 3G- oder 2G-Regel
Saarland keine einheitlichen Vorgaben, Veranstalter/Städte entscheiden über 2- oder 3G-Regel
Sachsen diesjährige Weihnachtsmärkte abgesagt
Sachsen-Anhalt keine einheitlichen Vorgaben, Veranstalter/Städte entscheiden über 2- oder 3G-Regel
Schleswig-Holstein keine einheitlichen Vorgaben, Veranstalter/Städte entscheiden über 2- oder 3G-Regel
Thüringen diesjährige Weihnachtsmärkte abgesagt
Stand: 02.12.2021

Christmas Garden 2021

Nicht nur die Weihnachtsmärkte in den deutschen Städten ziehen jedes Jahr zur Weihnachtszeit unzählige Menschen aus nah und fern an. Auf der Suche nach ganz besonderer Weihnachtsstimmung stehen bei vielen auch die Christmas Garden Veranstaltungen in unserem Land ganz oben auf der Highlight-Liste.

Freut Euch alljährlich auf spektakuläre Licht-Installationen in zum Beispiel Berlin, Dresden, Hannover, Koblenz, Köln und Münster und damit auf echte Winterwunderländer, die Ihr Euch nicht entgehen lassen solltet!

Habt Ihr noch Tickets aus dem Jahr 2020, so behalten diese ihre Gültigkeit für 2021. Doch das ist nicht alles! Wenn Ihr mit diesen Tickets 2021 die Christmas Garden besucht, könnt Ihr diese als FlexTicket nutzen und an einem Tag Eurer Wahl sowie in jedem beliebigen Zeitfenster anreisen.

In diesem Jahr stehen die Chancen gut, dass der christnächtliche Lichterglanz wieder stattfindet – und das sogar in acht deutschen Städten.

Im Folgenden habe Ich für Euch eine Übersicht über die Städte, in welchen das vorweihnachtliche Open-Air-Event 2021 stattfinden, zusammengestellt.

  • Köln (Kölner Zoo): bis 16. Januar
  • Hannover (Erlebnis-Zoo): bis 9. Januar
  • Koblenz (Festung Ehrenbreitstein): bis 9. Januar
  • Frankfurt am Main (Deutsche Bank Park): bis 9. Januar
  • Berlin (Botanischer Garten): bis 9. Januar
  • Dresden (Schloss & Park Pillnitz): zunächst bis 13. Dezember geschlossen
  • Stuttgart (Wilhelma): bis 16. Januar
  • Münster (Allwetterzoo): bis 9. Januar

Um beim Besuch von einem Christmas Garden in Deutschland in Zukunft Geld zu sparen, habe ich Gutscheine für die verschiedenen Städte ausfindig gemacht, klickt Euch dafür einfach durch meinen separaten Artikel:

Christmas Garden Gutscheine

So könnte ein Weihnachtsmarkt 2021 aussehen

Sollten die Weihnachtsmärkte weiterhin wie derzeit geplant stattfinden, müsst Ihr Euch natürlich auf besondere Hygienemaßnahmen und -konzepte einstellen. Welche Regeln es gibt und wie ein Corona-konformer Weihnachtsmarkt 2021 aussehen könnte, erfahrt Ihr im Folgenden.

Sicher ist: Dichtes Gedränge wird es dieses Jahr auf den Weihnachtsmärkten in der Republik nicht geben – deshalb planen viele Veranstalter, die Weihnachtsmarkt-Buden mit größeren Abständen zueinander aufzustellen, um den nötigen Sicherheitsabstand gewährleisten zu können.

Auch die hitzigen Debatten um mögliche 2- oder 3G-Regeln in einigen Bundesländern werden auch auf dem ein oder anderen Weihnachtsmarkt im Jahr 2021 noch eine tragende Rolle spielen.

Deutschland Berlin Weihnachtsmarkt Gedächtniskirche

Der Weihnachtsmarkt an der Berliner Gedächtniskirche ist ein echter Publikumsmagnet. ©Mariia Golovianko/Shutterstock.com

Weitere Konzepte sind, den Budenzauber in abgegrenzten, eingezäunten Arealen mit begrenzter Besucherzahl, oder mithilfe großflächiger Verteilung der Buden, stattfinden zu lassen, um so die Menschenmassen auf einen größeren Raum zu verteilen.

Einlasskontrollen, ein Online-Ticketverkauf und Maskenpflicht sowie „Einbahnstraßen“ über die Märkte, damit es nur eine Laufrichtung für die Besucher gibt, stehen ebenfalls zur Debatte.

Am allerwichtigsten wird jedoch sein, dass die Gäste selbst Verantwortung übernehmen, um die Verbreitung des Virus bestmöglich zu verhindern!

Corona: Fragen & Antworten

Beliebte Weihnachtsmärkte weltweit

Nicht nur Deutschland ist bekannt für tolle und ausgefallene Weihnachtsmärkte in der Adventszeit, auch unsere Nachbarländer glänzen mit ganz besonderem weihnachtlichen Flair und zauberhaften Adventsmärkten. Ein Besuch lohnt sich also definitiv, wenn sich die Städte in richtige Weihnachtsparadiese verwandeln.

Im Folgenden habe ich für Euch einige der schönsten Weihnachtsmärkte Europas und der Welt inklusive aktuellen Terminen und Informationen darüber, ob man sich trotz Corona auf die Adventsmärkte freuen kann, herausgesucht. Natürlich wird die Übersicht fortlaufend erweitert und bei Bedarf aktualisiert.

  • Wien:  
    • Christkindlmarkt am Rathausplatz: abgesagt
    • Altwiener Weihnachtsmarkt: abgesagt
    • Weihnachtsmarkt Am Hof: abgesagt
  • Prag: 
    • Altstädter Ring: abgesagt
    • Wenzelsplatz: abgesagt
    • Platz der Republik: abgesagt
  • Kopenhagen:
    • Tivoli Gardens: geöffnet bis 2. Januar
    • Højbro Plads: geöffnet bis 22. Dezember
    • Kongens Nytorv: geöffnet bis 22. Dezember
  • London:
    • Southbank Winter Market: geöffnet bis 24. Dezember
    • Christmas at Kew: geöffnet bis 9. Januar
    • Hyde Parks Winter Wonderland: geöffnet bis 3. Januar
    • Winterville Christmas Market: geöffnet bis 23. Dezember
  • New York:
    • Union Square Holiday Market: geöffnet bis 24. Dezember
    • Columbus Circle Holiday Market: 04.12.- 24.12.2021
    • Bryant Park: geöffnet bis 5. Januar
  • Budapest: geöffnet bis 31. Dezember
  • Straßburg: geöffnet bis 26. Dezember
  • Colmar: geöffnet bis 29. Dezember
  • Salzburg: abgesagt
  • Brüssel: geöffnet bis 2. Januar
  • Basel: geöffnet bis 23. Dezember
  • Zürich: geöffnet bis 24. Dezember

Hinweis: Hinsichtlich der anhaltenden Corona-Pandemie kann es zu Einschränkungen bei Euren Reisen kommen. Um auf dem Laufenden zu bleiben, in welche Länder Ihr während der Adventszeit problemlos reisen könnt, habe ich einen Artikel über die aktuellen Risikogebiete und ausgesprochenen Reisewarnungen erstellt, der fortlaufend aktualisiert wird.

Zur Risikogebiet-Übersicht