Berlin, Berlin wir fahren nach Berlin! Dieser Artikel zeigt Euch Außergewöhnliches in Berlin und nimmt Euch mit auf Entdeckungstour an Orte die Ihr so noch nicht kennt. Ihr habt Berlin ins Herz geschlossen und reist nicht zum ersten Mal in unsere facettenreiche Hauptstadt oder Ihr habt einfach keine Lust auf das 0815-Sightseeingprogramm aus dem Reiseführer? Dann seid Ihr hier auf der richtigen Seite gelandet, entdeckt außergewöhnliches in Berlin und erlebt die Stadt an der Spree von Ihrer authentischsten Seite. Erkundet spannende Orte, Veranstaltungen, Museen und Events, die nicht in jedem traditionellen Reiseführer zu finden sind.

Außergewöhnliches in Berlin

Foto: ©Pavel Sepim/Shutterstock.com

Pfaueninsel Berlin

Wenn Ihr etwas mehr Zeit mitbringt, dann solltet Ihr unbedingt die Pfaueninsel im Südwesten Berlins besuchen. Die Insel steht unter Naturschutz und gehört außerdem zum UNESCO-Weltkulturerbe. Getreu Ihrem Namen könnt Ihr auf der rund 1,5 Kilometer langen und 0,5 Kilometer breiten Insel wunderschöne freilaufende Pfauen beobachten. Ursprünglich diente die kleine Insel als Sommerresidenz der Königsfamilie unter Friedrich Wilhelm II. Heute ist sie ein wunderschöner Ort für lange Spaziergänge und Erholung am und im Wasser. Wenn Ihr Glück habt, könnt Ihr sogar Wasserbüffel auf der Insel entdecken. Besonders schön wird Euer Ausflug, wenn Ihr von Potsdam, Tegel, Spandau oder auch vom Bahnhof Wannsee mit der Fähre über die Havel zur Insel tuckert.

Mauerpark Karaoke

Der Mauerpark Flohmarkt in Berlin ist ein sehr beliebtes Ausflugsziel am Sonntag. Ihr könnt auf dem Mauerpark Gelände jede Menge Stände mit Mode, Schmuck, Taschen, Dekoration, Musikinstrumenten und Möbeln finden die Lust auf Stöbern machen. Das Besondere am Mauerpark ist sonntags eigentlich die Karaoke-Veranstaltung direkt neben dem Basketballplatz. Hier könnt Ihr gemeinsam mit anderen Besuchern bei einer Flasche Bier den Klängen Karaoke-Mutiger unter freiem Himmel lauschen und ein einzigartiges Feeling erleben. Wer sich traut kann sich ganz einfach das Mirko schnappen, sich ein Song wünschen und lostrellern.

Verlassene Orte in Berlin

In Berlin findet Ihr zahlreiche verlassene Orte die eine außergewöhnliche Ausstrahlung haben und für Fotografie- und Streetartbegeisterte ein Must-See sind. Besonders bekannt sind zum Beispiel die Beelitz-Heilstätten, hier wurden in der einstigen Lungenheilstätte Tuberkulosepatienten behandelt. Heute sind die faszinierenden Gebäude mit Führungen zugänglich und zeigen eine besondere Geschichte. Es wird gemunkelt, dass auch Adolf Hitler als junger Soldat in den Räumen der Beelitz-Heilstätten behandelt wurde.

Ein weiteres Highlight ist definitiv der Spreepark, ein stillgelegter Freizeitpark der zu DDR-Zeiten viel Spaß bereitete. Nach dem Mauerfall wurde der Park modernisiert, ging aber im Jahr 2001 pleite und ist heute ein tolles Ausflugsziel in Berlin.

Noch bekannter als die eben genannten verlassen Orte in Berlin ist mit Sicherheit die ehemalige Abhörstation auf dem Berliner Teufelsberg. Auf 114 Meter Höhe könnt Ihr nicht nur eine unglaubliche Aussicht über Berlin genießen, sondern Euch auch auf Spuren des Kalten Kriegs begeben. Eins belauschten die Briten und Amerikaner den Ost-Block und leiteten von hier aus die wichtigsten Informationen weiter. Heute könnt Ihr die alte Ruine besuchen und auf einer geführten Tour mehr zur Geschichte der Abhörstation erfahren.

Karneval der Kulturen

Jedes Jahr im Frühling erstrahlt Berlin drei Tage lang in bunten Farben, glitzernden Kleidern und tollen Kostümen, denn es findet der Karneval der Kulturen statt. Aus den unterschiedlichsten Nationalitäten stellen sich zahlreiche Gruppen mit Food-Ständen vor und krönen das große Spektakel mit einer bunten Straßenparade, die sich durch ganz Kreuzberg zieht. Auf fahrenden Wägen zeigen Vereine Musik, Tanz, Kunst und Akrobatik. Über eine halbe Millionen Besucher zieht der Karneval der Kulturen an, der dieses Jahr vom 02. bis 05. Juni 2017 stattfindet.

Adrenalin pur

Wer hätte es gedacht, aber Berlin ist nicht nur die grünste Stadt Europas, sondern auch noch ziemlich sportlich! Fast alle Fun- und Extremsportarten könnt Ihr in Berlin ausprobieren und testen. Unterbrecht Eure Sightseeingtour und geht zum Beispiel in einen der zahlreichen Hochseilgärten und klettert mit den Eichhörnchen um die Wette. Auch spannend und auf keinen Fall etwas für Schwache nerven ist Base Flying aus 125 Metern vom Dach des Hotels Park Inn am Alexanderplatz. Wer es etwas gemütlicher mag der kann zum Beispiel auf dem Tempelhofer Feld Kitelandboarden oder auf der Spree sich auf dem Stand Up Paddel probieren.

Schloss Sanssouci in Potsdam

Nur einen Katzensprung von Berlin entfernt befindet sich eines der grüßten UNESCO Weltkulturerben Deutschlands und das ist kein geringeres als das prunkvolle Schloss Sanssouci in Potsdam. Mit dem Regionalexpress kommt Ihr in nur 45 Minuten zum Schloss und könnt Euch von seiner glänzenden und prächtigen Schönheit selbst überzeugen. Zahlreiche Infotafeln, Audio Guides und geführte Touren zeigen Euch die einzigartigen Bauten von Friedrich dem Großen. Entdeckt die prachtvollen Gartenanlagen und geht auf Spuren des preußischen Monarchen, der auch als der „Alte Fritz“ bekannt ist.

Skywalk in Marzahn

Ihr wollt hoch hinaus in Berlin? Dann solltet Ihr auf den Skywalk in Marzahn gehen und Berlin von oben entdecken. Der Skywalk in Marzahn ist komplett verglast und lässt so durch die Beine nach unten blicken und bietet in schwindelerregender Höhe ein tolles Panorama über die Stadt. Das Tolle ist, dass der Aufstieg und die Plattform kostenlos zugänglich sind, erkundigt Euch lediglich vorher über die Besucherzeiten.

Außergewöhnliches in Berlin

Foto: ©canadastock/Shutterstock.com

Berliner Unterwelten

Zu den spannenden Orten in Berlin gehört natürlich auch die Geschichte Berlins. Keine andere Stadt in Deutschland ist so geprägt durch seine Vergangenheit wie unsere Hauptstadt. Die Berliner Unterwelten zeigen Schutzbunker aus der Zeit des Kalten Krieges. Viele Bunker verstecken sich unter der Erde am Gesundbrunnen und dem U-Bahnhof Pankstraße. Entdeckt eine Parallelwelt, die sich während des Zweiten Weltkriegs ohne das Wissen vieler unter der Erde abgespielt hat. Es gibt verschiedene Touren, die Ihr online buchen könnt.

Wer noch mehr unter der Erde erleben möchte, der kann in Berlin mit dem U-Bahn-Cabrio unten oben ohne durch Berlin tuckern und die U-Bahntunnel der Stadt entdecken.

Weiteres außergewöhnliches in Berlin

Wenn Ihr noch nicht genug Stichpunkte auf Eurer Berlin Sightseeing-Liste notiert habt, folgt hier noch weiteres Außergewöhnliches in Berlin:

  • MyFest in Kreuzberg – großes Straßenfest zum 01. Mai.
  • Stasi Gefängnis – besichtigt das ehemalige Gefängnis und lauscht den Erzählungen ehemaliger Insassen.
  • Open Mic Nächte im Madame Claude – offene Bühne für gute Musik.
  • Meal Sharing Berlin – für wenig Geld bei „Einheimischen“ (gibt’s das überhaupt noch in Berlin :) ) essen und coole Leute kennenlernen.
  • Indoor-Camping in Neukölln – Campinghotel mit Charme.

Ihr möchtet jetzt sofort auf einen Städtetrip nach Berlin gehen? Dann klickt Euch durch unsere Berlin-Schnäppchen und findet das passende Angebot zu Eurer Wunschreise.