Das Land der Drachen bietet Euch unzählige beeindruckende Inseln, ich zeige Euch hier die schönsten Inseln Vietnams, die Ihr Euch bei der Reiseplanung für Euren nächsten Urlaub unbedingt genauer anschauen solltet. Entlang der 3.400 Kilometer Küste findet Ihr über 4.000 große und kleine Inseln, von denen immer mehr touristisch erschlossen werden. Egal ob für einen Aktivurlaub, zum Baden, Schnorcheln, Kitesurfen oder Tauchen – die vietnamesischen Inseln mit ihren wunderschönen Stränden umgeben von türkisblauem Wasser ziehen immer mehr begeisterte Besucher an. Welche Inseln sich besonders für Eure jeweiligen Ansprüche eignen, zeige ich Euch jetzt.

Vietnam May Rut Island

©Jimmy Tran/Shutterstock.com

Karte

Norden

Die schönsten Inseln Vietnams findet Ihr zwar vor allem im Süden des Landes, aber natürlich möchte ich Euch auch ein paar Juwelen im Norden zeigen, die Ihr zum Beispiel bei einem Backpacking-Abenteuer auf Eure To-Do-Liste schreiben könnt:

Vietnam Con Dao

©noina /Shutterstock.com

Co To

In der Provinz Quang Ninh liegt die Insel Co To, auf der Ihr nicht nur paradiesische Strände, sondern auch unberührte Plätze findet. Vor einigen Jahren noch unter dem Radar des Tourismus gelegen, befindet sich die Insel gerade im touristischen Aufschwung. Derzeit gibt es nur wenige und einfache Übernachtungsmöglichkeiten auf Co To, was jedoch Eurem Besuch auf der Insel nicht im Wege stehen sollte – die schönsten Strände, wie zum Beispiel der Bai Van Strand, der Hong Van Strand und der abgelegene Van Chai Strand werden Euch überzeugen! Stattet außerdem dem berühmten Leuchtturm einen Besuch ab, von dem Ihr 100 Meter über dem Meeresspiegel eine beeindruckende Aussicht genießen könnt, und probiert die leckeren Meeresfrüchte, die frischer nicht auf Eure Teller gelangen können.

  • Anreise: ca. 1,5 Stunden mit dem Boot vom Hafen in Cai Rong nach Co To

Vietnam Halong Bay Unesco

©JunPhoto/Shutterstock.com

Cat Ba

Cat Ba ist die größte Insel des gleichnamigen Archipels aus insgesamt 367 Inseln, die zum Großteil noch unberührt sind. Hier warten zwar keine Traumstrände auf Euch, dafür aber wunderschöne Landschaften, in denen echtes Abenteuer-Feeling aufkommt. Erkundet zum Beispiel mit dem Moped den beeindruckenden Nationalpark und schaut auch unbedingt in der Hospital Cave vorbei,  eine Höhle, die während des Vietnam-Krieges als Krankenhaus genutzt wurde. Wenn es Euch auf Cat Ba, trotz der wenigen Strände, doch ins Wasser zieht, ist hier der perfekte Ort zum Schnorcheln! Übrigens starten viele von Cat Ba aus ihren Trip zur weltberühmten Halong-Bucht, die eine der beliebtesten Touristen-Destinationen in Vietnam ist und zum UNESCO-Weltnaturerbe erklärt wurde.

  • Anreise: ca. 4 – 5 Stunden von Hanoi mit Bus und Boot nach Cat Ba

Süden

Weiter geht es in den Süden des Landes, in dem Ihr weitere der schönsten Inseln Vietnams entdecken könnt. Wenn Ihr genügend Zeit mitbringt, empfehle ich Euch eine Art Inselhopping, um innerhalb kürzester Zeit möglichst viele der wunderschönen Inseln zu erkunden und dabei auch viel über das facettenreiche Land und seine Kultur zu erfahren.

Vietnam Phu Quoc Palme

©Huy Thoai/Shutterstock.com

Phu Quoc

Fangen wir doch direkt mit einer der beliebtesten Ferieninseln Vietnams an, die gleichzeitig die größte Insel des Landes ist. Phu Quoc liegt geografisch zwar näher an Kambodscha, gehört aber zu Vietnam. Durch die gute Infrastruktur mit eigenem Flughafen ist es auch super leicht, die Insel im Süden des Landes zu bereisen. Freut Euch auf unzählige Traumstrände mitten im Golf von Thailand und erkundet beim Schnorcheln und Tauchen auch die bunte Unterwasserwelt. An den Stränden gibt es super viele Lokale, Cafés und Bars für Euch, in denen Ihr Euch während des Sonnenbadens zwischendurch stärken könnt. Wer es lieber ruhiger mag, sollte beim Star Beach vorbeischauen und abseits der Menschenmassen entspannte Stunden genießen.

  • Anreise: z.B. ca. 1 – 3 Stunden per Inlandsflug ab Ho-Chi-Minh, Can Tho, Hanoi und Haiphong

Vietnam Cu Lao Cham

©Midori9813/Shutterstock.com

Cu Lao Cham

Das Archipel mit 8 Inseln gehört zur Provinz Quang Nam und ist bei den Touristen besonders zum Tauchen und zum Schnorcheln beliebt. Beachtet, dass Ihr die Insel nur während einer geführten Tour besuchen könnt, doch das lohnt sich allemal! Während der Touren erhaltet Ihr die Überfahrt zu den Inseln sowie viele Inklusivleistungen, wie zum Beispiel ein Mittagessen oder die Ausrüstung für die besonderen Schnorchelgänge, bei denen Ihr in kristallklarem Wasser und zwischen bunten Fischen treibend die Unterwasserwelt mit bunten Korallen erkunden könnt. Auf den Inseln erwarten Euch steile Klippen, schroffe Felsen und paradiesische Sandstrände – ein ganz besonderer Mix!

  • Anreise: innerhalb von 20 Minuten während einer gebuchten Tour mit dem Schnellboot ab Hoi An

Vietnam Con Dao Island

©studioloco/Shutterstock.com

Con Dao

100 Kilometer vor der Küste Vietnams liegt die Inselgruppe Con Dao. Das Archipel, das aus 16 Inseln besteht, eignet sich besonders zum Inselhopping, denn jede der kleinen Inseln hat andere besondere Erlebnisse für Euch zu bieten. Vor allem Badebegeisterte, die einen Badeurlaub auf Vietnams schönsten Inseln verbringen wollen, entscheiden sich für die Inselgruppe. Neben den wunderschönen Stränden sind die Inseln größtenteils bewaldet und so kommen auch Naturliebhaber voll auf ihre Kosten, wenn sie die Gegend erkunden. Wer sportlich aktiv sein möchte, findet hier unzählige Wassersport-Angebote und kann sich zum Beispiel beim Kitesurfen so richtig auspowern. Ein besonderes Highlight findet auf der Insel Bay Canh statt, denn mit etwas Glück könnt Ihr Meeresschildkröten beim Eier ablegen beobachten.

  • Anreise: mit dem Flugzeug ab Ho Chi Minh oder Can Tho nach Con Dao, mit der Nachtfähre ab Vung Tau nach Con Dao, mit dem Speedboot von Vung Tau oder Soc Trang nach Con Dao

Vietnam Ly Son Island

©NguyenQuocThang/Shutterstock.com

Ly Son

Zu einem echten Geheimtipp für einen Urlaub auf Vietnams Inseln gehört die Inselgruppe Ly Son mit ihren Inseln Lon, Bé und Mù Cu, die auch in meinem Artikel über die schönsten Strände in Vietnam natürlich nicht fehlen dürfen. Vor allem Ruhesuchende freuen sich bei einem Aufenthalt auf den insgesamt 10 Quadratkilometer großen Inseln auf unberührte Natur und einsame Strände und fühlen sich wie im Paradies. Die wunderschönen Inseln liegen nur etwa 30 Kilometer vom Festland entfernt und sind unter anderem für die 800 Meter lange Sandbank bekannt, die zwei der Inseln miteinander verbindet und gleichzeitig ein beliebtes Fotomotiv darstellt. Erkundet außerdem die Vulkanlandschaft, aus der die Inseln einst entstanden ist und genießt die Gastfreundschaft der etwa 20.000 Einheimischen.

  • Anreise: ca. 1 Stunde mit dem Speedboot ab Quang Ngai

Das könnte Euch auch noch interessieren…