In meinen Borneo Reisetipps verrate ich Euch, wie Ihr am besten zu der Insel kommt, was es alles für Sehenswürdigkeiten und Nationalparks zu entdecken gibt sowie wo Ihr die besten Tauchspots mit einer einzigartigen Unterwasserwelt findet. Borneo ist bekannt für seine Orang Utans und Ihr solltet diese bei einem Borneo Urlaub natürlich nicht verpassen. Deshalb habe ich mich für Euch schlau gemacht, in welchen Nationalparks und Rehabilitationscentern Ihr die Menschenaffen beobachten könnt. Seid gespannt und lasst Euch von meinen Borneo Reisetipps inspirieren. Ich bin mir sicher, die Insel wird auch Euch faszinieren und in ihren Bann ziehen.

Borneo Reisetipps

©Nokuro/Shutterstock.com

Borneo Reisetipps Karte

Anreise & Flughafen

Borneo ist die drittgrößte Insel der Welt und die größte in Asien. Der größte, südliche Teil der Insel gehört zu Indonesien, der zweitgrößte nördliche Teil zu Malaysia und ein kleines Gebiet an der Nordküste umfasst den eigenen Kleinstaat Brunei. Es gibt mehrere größere und kleinere Städte, die einen Flughafen besitzen. Die größten internationalen Flughäfen auf der Insel Borneo sind die in Kuching und Kota Kinabalu im Norden und der in Balikpapan im Süden. Ich habe Euch hinter den Links günstige Flüge ab Deutschland herausgesucht. Falls Ihr doch lieber zu einem, anderen Flughafen auf Borneo reisen möchtet, dann könnt Ihr manuell den Zielflughafen ändern. Beachtet, dass es aktuell noch keine Direktflüge ab Deutschland gibt. Auf der Insel selbst könnt Ihr fast nur mit Bussen verkehren, was auch ausgesprochen gut funktioniert. Zugstrecken gibt es aufgrund der hohen Gebirge keine. Motorroller könnt Ihr Euch fast überall ausleihen, beachtet allerdings, dass auf der Insel Linksverkehr herrscht.

Sehenswürdigkeiten

Borneo hat ein paar tolle Sehenswürdigkeiten zu bieten, die Ihr bei Eurem Borneo Urlaub auf keinen Fall verpassen solltet. Besucht die imposante Stadt Kuching, erklimmt den Mount Kinabalu oder kommt den Ureinwohnern bei einer Langhaus-Tour auf die Spuren. In meinen Borneo Reisetipps erfahrt Ihr genau, wie Ihr diese Sehenswürdigkeiten entdecken könnt.

Kuching

Indonesien Borneo Kutching

©Anna ART /Shutterstock.com

Die Stadt Kuching ist häufig die erste Anlaufstelle von Reisenden, da sich hier einer der größten internationalen Flughafen Borneos befindet. Deshalb fange ich mit meinen Borneo Tipps am besten direkt in Kuching an. „Kuching“ bedeutet übersetzt „Katze“, weshalb man die Stadt auch gerne als Katzenstadt bezeichnet. Die Katze ist das Wahrzeichen dieser 630.000 Einwohner Stadt, was Euch auch schnell bewusst wird, wenn Ihr an der zehnten Katzenstatue vorbei lauft. Für echte Katzenfans gibt es sogar ein Katzenmuseum! Zwei Tage reichen zwar völlig aus, um die Stadt zu erkunden, doch diese zwei Tage solltet Ihr Euch auf jeden Fall Zeit nehmen. Kuching bietet einen tollen authentischen Einblick in das Leben und die Kultur Borneos. Dass Borneo eine junge pulsierende Szenekultur hat, wird Euch spätestens bei einem Spaziergang um die Carpenter Street bewusst, denn hier findet Ihr zahlreiche coole Street Art und echte Kunstwerke. Ebenfalls empfehlenswert ist die Waterfront und der Main Bazaar im Herzen der Altstadt.

Mount Kinabalu

Indonesien Borneo Mount Kinabalu

©PaulWrong /Shutterstock.com

Er ist unerbittlich, gnadenlos, aber bietet den wahrscheinlich traumhaftesten Ausblick auf ganz Borneo. Der Mount Kinabalu darf in meinen Borneo Tipps und auf Eurer Reise auf keinen Fall fehlen, so lange Ihr noch gut zu Fuß unterwegs seid. Der Aufstieg zum höchsten Gipfel Malaysias dauert zwei Tage, aber die Mühe lohnt sich allemal. Am besten plant Ihr den Aufstieg so, dass Ihr zum Sonnenaufgang ankommt, denn gerade dann ist der Panoramablick einfach magisch. Der Mount Kinabalu gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe des Kinabalu Parks und befindet sich auf 4.095 Meter Höhe über dem Meeresspiegel. Wenn Ihr denkt, dass Ihr den Aufstieg nicht schafft, dann könnt Ihr um den Berg herum auch einfachere Trekking-Routen wählen. Und was gibt es schöneres, als nach einer langen Wanderung die Beine in heißem Wasser zu entspannen? Auf Euch warten gleich mehrere heiße Quellen, in denen Ihr Euch vor oder nach dem Trekking entspannen könnt. Und der umliegende Nationalpark hat natürlich auch noch so einige Highlights zu bieten.

Langhaus-Tour

Indonesien Borneo Langhaus Dayak

©Attila JANDI /Shutterstock.com

In meinen Borneo Reisetipps soll Geschichte und Kultur nicht zu kurz kommen. Deshalb möchte ich Euch etwas von den Dayaks erzählen und wie Ihr ihnen auf die Spur kommen könnt. Die Dayaks waren die ersten Einwohner der Insel Borneo und leben teilweise immer noch wie in alten Zeiten im Dschungel. Zu den Dayaks werden verschiedene Volksgruppen gezählt, die sich allerdings in ihrer Sprache, Kultur und Lebensweise unterscheiden. Einige von Ihnen leben bis heute in den traditionellen Langhäusern und bewegen sich mit Langbooten von Dorf zu Dorf. Bei einer Langhaus-Tour könnt Ihr nicht nur die Häuser betrachten, sondern auch einen Eindruck von dem speziellen Lebensweisen der Ureinwohner erhalten. Ihr müsst keine Angst haben vor den am ganzen Körper mit Mustern tattoowierten Ureinwohnern, sie sind sehr gastfreundlich. Wenn Ihr möchtet, könnt Ihr sogar in einem der Langhäuser übernachten, an einem traditionellen Ritual teilnehmen, Euch ein Bambus-Tattoo stechen lassen oder den Dayaks etwas auf der Sape, ein Mandolinen ähnliches Instrument, vorspielen.

Regenwald & Nationalparks

Borneo besitzt die letzten großen Regenwälder Südostasiens mit einer unermesslichen Artenvielfalt, die es nirgendwo sonst gibt. Die wohl bekanntesten und begehrtesten Tiere auf Borneo sind die Orang Utans. Leider sind die Regenwälder durch Abholzung und damit auch viele endemische Tierarten stark vom Aussterben bedroht. Damit Ihr nicht noch mehr in die Natur eingreift, solltet Ihr versuchen so ökologisch und nachhaltig wie möglich zu reisen. Welche Nationalparks Ihr entdecken könnt und wo Ihr die Menschenaffen findet, verrate ich Euch jetzt in meinen Bonreo Reisetipps.

Nationalpark Bako

Malaysia Borneo Dschungel

©Stephane Bidouze/Shutterstock.com

Dieser Nationalpark ist einer der bekanntesten in meinen Borneo Reisetipps. Er ist noch in seinem ursprünglichen Zustand erhalten und nur mit dem Boot erreichbar. Ein vielfältiges Wanderwegnetz führt Euch durch den Bako Nationalpark. Während Ihr durch den dichten Dschungel und am Strand entlang marschiert, könnt Ihr eindrucksvolle Tiere in ihrem natürlichen Habitat beobachten. Gerne könnt Ihr in dem Park auch Euer Zelt aufschlagen und in den markierten Camping Sites übernachten. Eine Übernachtung kann ich Euch sehr ans Herz legen, damit Ihr mindestens zwei Tage Zeit habt, den Park zu erkunden. Ein großes Abenteuer für wenig Geld.

  • Highlights: Nasenaffen, Strand
  • Anfahrt: Mit dem Bus von Kuching zum Bootsterminal & 20 Minuten Bootsfahrt
  • Tour: Nicht zwingend notwendig
  • Kosten: ca. 13 Euro für Bus, Boot & Eintritt

Gunung Gading Nationalpark

Indonesien Borneo Gunung Gading

©Sailingstone Travel /Shutterstock.com

Der Gunung Gading Nationalpark ist nicht nur die Heimat von zahlreichen Wasserfällen, sondern auch von der größten Blume der Welt: Der Rafflesia. Sie ist eine fleischfressende Pflanze mitten im Dschungel, die bis zu drei Meter groß werden kann. Eine spektakuläres Naturphänomen, das Ihr mitunter nur in diesem Nationalpark erleben könnt. Allerdings blühen die Rafflesia Pflanzen nur für eine ganz kurze Zeit von fünf bis sieben Tagen. Deshalb solltet Ihr vorab im Nationalpark anrufen, wenn Ihr die Pflanze unbedingt sichten möchtet. Ein lokaler Guide, der Euch den Rafflesia-Trail entlang führt, ist hier dann definitiv von Vorteil.

  • Highlights: Rafflesia Blume, Wasserfälle
  • Anfahrt: Bus in die Stadt Lundu & Laufen
  • Tour: Nicht zwingend notwendig
  • Kosten: ca. 4 Euro Eintritt

Kubah Nationalpark

Indonesien Borneo Kubah Nationalpark

©Fabio Lamanna /Shutterstock.com

Nicht nur große Menschenaffen sind Thema in meinen Borneo Tipps, auch kleine Tierchen wie Amphibien erhalten Einzug in die Reisetipps. Im Kubah Nationalpark gibt es Frösche, Schildkröten, Geckos, Schlangen und vieles mehr an einzigartigen Tieren. Hinzu kommen die unterschiedlichen Palmenarten, die in dem Nationalpark wachsen. Ein echtes Eldorado für Amphibien- und Pflanzenforscher. Entdeckt all das während einer ausgiebigen Wanderung und verschafft Euch einen Überblick von den verschiedenen Aussichtspunkten im Park. Dass Ihr dabei an rasenden Wasserfällen vorbeikommt ist garantiert.

  • Highlights: Amphibien, Palmenarten, Wasserfälle
  • Anfahrt: Grab, Uber oder Taxi (privater Fahrer)
  • Tour: Nicht zwingend notwendig
  • Kosten: ca. 4 Euro Eintritt

Semenggoh

Indonesien Borneo Semenggoh Nationalpark

©nomads-team /Shutterstock.com

Der Semenggoh ist der begehrteste Spot zum Sichten von Orang Utans und deshalb vermutlich der beliebteste „Nationalpark“ unter meinen Borneo Reisetipps. Eigentlich kann man den Semenggoh weder als Nationalpark, noch als Naturreservat bezeichnen, denn er ist ein Rehabilitationscenter, in dem ausgesetzte oder verletzte Orang Utans aufgenommen und gepflegt werden, um sie anschließend wieder in die freie Natur zu entlassen. Ein Krankenhaus für Orang Utans quasi. Ihr könnt den majestätischen Tieren hier einen Besuch abstatten und bei der Fütterung mit dabei sein. Die Fütterungszeiten sind täglich von 9.00 bis 10.00 Uhr und von 15.00 bis 16.00 Uhr.

  • Highlights: Orang Utans
  • Anfahrt: Bus von Kuching
  • Tour: Keine Tour möglich
  • Kosten: ca. 2 Euro Eintritt

Kinabalu Nationalpark

Indonesien Borneo Affe

©Ricky Of The World /Shutterstock.com

Schon in den Sehenswürdigkeiten meiner Borneo Reisetipps habe ich Euch von dem gigantischen Mount Kinabalu berichtet, der Kinabalu Nationalpark umschließt den Berg und den umliegenden Regenwald. Hier erwarten Euch idyllische Wanderwege durch den Nationalpark, zu diversen Aussichtspunkten sowie auf den Gipfel des riesigen Berges. Auch hier kann man mit etwas Glück die seltene Rafflesia Blüte erblicken. Das beste an dem Nationalpark sind allerdings die heißen Quellen, in denen Ihr so lange baden könnt, wie Ihr möchtet. Ein perfekter Nationalpark für einen Aktivurlaub und Wellness.

  • Highlights: heiße Quellen, Mount Kinabalu, Rafflesia Pflanze
  • Anfahrt: Bus oder Minibus Richtung Ranau, Kundasang oder Sandakan
  • Tour: Notwendig für Bergbesteigung | nicht zwingend notwendig für Nationalpark
  • Kosten: ca. 4 Euro Eintritt

Gunung Mulu Nationalpark

Indonesien Gunung Mulu Höhle

©ThanKC /Shutterstock.com

Der Gunung Mulu Nationalpark ist ein geschützter Regenwald im malaysischen Teil Borneos. Wenn Ihr spektakuläre Höhlensysteme entdecken möchtet, dann seid Ihr hier genau richtig. Die gigantische, von flinken Fledermäusen bevölkerte Hirschhöhle führt zu einem Garten, der als Garten Eden bezeichnet wird. Damit ist ein verborgenes Tal mit einem idyllischen Wasserfall zwischen Kalksteinklippen gemeint. Die Kalksteinformationen der Pinnacles des Gunung Api sind sehr bizarr und Ihr solltet sie definitiv vom Gipfel des Bergs Gunung Mulu betrachten. Ein wahres Naturschauspiel!

  • Highlights: Höhlensysteme, Garten Eden, Wasserfälle, Pinnacles des Gunung Api
  • Anfahrt: Von Miri mit dem Bus nach Kuala Baram & Boot | Zu Fuß entlang des Headhunter’s Trails
  • Tour: Nicht zwingend nötig, aber empfehlenswert
  • Kosten: ca. 6,50 Euro für einen 5-Tages-Pass

Orang Utans auf Borneo

Borneo Orang Utan

©GUDKOV ANDREY/Shutterstock.com

So ziemlich jeder Reisende, der nach Borneo kommt, hofft darauf, einen Orang Utan in freier Wildbahn zu entdecken – doch nur ein paar wenige haben Glück. In den staatlich geführten Reservaten könnt Ihr allerdings mit Sicherheit Menschenaffen beobachten, falls Ihr in den Regenwäldern Borneos kein Glück hattet. Zu den besten Reservaten gehören das Sepilok Orang Utan Sanctuary bei Sandakan und das Rasa Ria Reserve in der Nähe von Kota Kinabalu. Es gibt insgesamt nur zwei verschiedene Arten der Primatengattung Orang-Utan, die Ihr beide in Indonesien findet: den Borneo- und den Sumatra Orang Utan. Den Borneo Orang Utan erkennt Ihr an seinem dunklen Fell. Ihr könnt sogar ungefähr das Alter der Orang Utans einschätzen, denn die Männchen erhalten im Alter große, dunkle und unbehaarte Backen, die dominant hervorstechen. Außerdem hat der Borneo Orang Utan mit seinem langen Armen und kurzen Beinen ein relativ menschenähnliches Auftreten. Der Sumatra Orang Utan hingegen hat ein eher rötliches und helleres Fell, aber ein genauso menschenähnliches Auftreten.

Strände & Tauchen

Indonesien Borneo Strand

©Dmitry Kalvan /Shutterstock.com

Borneo hat nicht nur traumhafte Strände zu bieten, sondern ist auch laut den bekannten Tauchermagazinen eines der besten Tauchgebiete der Welt. Die faszinierende Unterwasserwelt könnt Ihr aber auch bequem beim Schnorcheln entdecken. Den größten Artenreichtum unter Wasser gibt es um die Inseln Sipadan und Pulau Mabul. Hier trefft Ihr auf Schildkröten, bunte Fischschwärme, Riffhaie und vieles mehr. Es gibt ganz verschiedene Anbieter für Tauchgänge aller Erfahrungsstufen. Wenn Ihr möchtet, könnt Ihr auf Borneo sogar das Tauchen lernen. Traumhafte Strände findet Ihr eigentlich fast überall entlang der Küste der Insel. Auch die kleinen Inseln, die sich gleich in der Nähe von Borneo befindet, bieten Euch einzigartige Landschaften zum Schwimmen und Bräunen. Besonders schön sind die traumhaften Sonnenuntergänge, die die Regenwälder der Inseln in ein romantisches orangefarbenes Licht tauchen. Auf Borneo heißt es eben nicht nur Wandern und Abenteuer, sondern auch ruhige Stunden am Strand!

Was Euch auch noch interessieren könnte…