In meinen Haarlem Tipps zeige ich Euch, welche Sehenswürdigkeiten Ihr bei einem Aufenthalt in der Stadt der Blumen auf jeden Fall auf Eure Besichtigungsliste schreiben solltet. Darunter zum Beispiel die architektonischen Highlights der Stadt wie die Bavokerk oder die berühmten Höfe, idyllische Straßen und Gassen sowie spannende Museen. Außerdem nehme ich Euch mit auf die besten Shopping-Meilen und auch die Kulinarik soll natürlich nicht zu kurz kommen. Wer auf der Suche nach echten Insidertipps ist, ist hier auch genau richtig! Egal, ob Ihr mehrere Tage in Haarlem verbringt, oder nur für einen Tagesausflug zum Beispiel aus Zandvoort, Bloemendaal oder Nordholland anreist – das entzückende Städtchen in Westholland wird Euch direkt in seinen Bann ziehen.

Niederrlande Haarlem Altstadt

©Marc Venema/Shutterstock.com

Haarlem Karte

Nicht einmal 20 Kilometer und damit nur einen Katzensprung von der niederländischen Hauptstadt Amsterdam entfernt liegt Haarlem direkt am Fluss Spaarne in Westholland. Für einen ersten Überblick habe ich die Must Sees der Stadt, die ich Euch gleich hier in meinen Haarlem Tipps vorstelle, in einer Karte markiert. Freut Euch auf entzückende Gassen, die typisch niederländischen Grachten und freundliche sowie hilfsbereite Einheimische, die Euch jederzeit mit Rat und Tat zur Seite stehen, wenn Ihr Hilfe braucht.

Anreise

Bevor wir gemeinsam die Stadt der Blumen erkunden, müsst Ihr natürlich erst einmal wissen, wie Ihr am besten nach Haarlem gelangt und wie Ihr Euch dort am sinnvollsten fortbewegt. Wenn Ihr gerade Euren Urlaub in Holland verbringt, könnt Ihr zum Beispiel ab Zandvoort oder Bloemendaal super einfach zu einem Tagesausflug aufbrechen. Aber auch für einen Städtetrip über mehrere Tage seid Ihr in Haarlem genau richtig. Dadurch, dass Haarlem nicht weit von der deutschen Grenze entfernt liegt, empfiehlt es sich, mit dem eigenen Auto in unser Nachbarland zu reisen. Beachtet dabei jedoch, dass es im Zentrum nur super wenig kostenfreie Parkplätze gibt.

Wer es bequemer mag, kann auch super einfach einen Zug ab Deutschland nutzen und auch von den beliebten Ferienorten an der Nordsee reist Ihr durch das super ausgebaute Verkehrsnetz bequem mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ins Zentrum der Stadt. Ihr wollt lieber fliegen? Auch das ist kein Problem: Haltet am besten nach günstigen Flügen nach Amsterdam Ausschau und fahrt vom Flughafen Schiphol aus in nur 40 Minuten mit der Bahn nach Haarlem. Vom Zentrum Amsterdams braucht Ihr übrigens auch nur ein paar Minuten!

Niederlande Haarlem Gasse

©Sopotnicki/Shutterstock.com

Haarlem erkunden

In Haarlem angekommen, erreicht Ihr viele der Sehenswürdigkeiten innerhalb weniger Minuten zu Fuß. Wer nicht laufen will, kann auch auf die vielen Fahrräder zurückgreifen, die Ihr überall in der Stadt an speziellen Stationen ausleihen könnt. In Haarlem selbst herrscht übrigens relativ wenig Verkehr, das Stadtzentrum ist überschaubar und niemals überlaufen. Perfekte Bedingungen also für einen rundum gelungenen Städtetrip! Jetzt aber endlich zu den Highlights, die Ihr Euch nicht entgehen lassen solltet.

Haarlems Sehenswürdigkeiten

In Haarlem gibt es viel für Euch zu entdecken. Damit Ihr Euch nicht erst vor Ort entscheiden müsst, in welcher Reihenfolge Ihr die Sehenswürdigkeiten erkundet, habe ich mich in der Stadt für Euch umgesehen und die Highlights hier zusammengefasst. Haarlem versprüht einen ganz besonderen Charme, den Ihr schon bei der Ankunft im Zentrum hautnah erlebt. Die Altstadt ist geprägt durch historische Gebäude wie die Bavokerk, Kopfsteinpflaster-Straßen und jede Menge verwinkelte Gassen, in denen sich kleine Läden und schnuckelige Cafés aneinander reihen. Wer auch einmal eine Pause einlegen möchte, lässt sich am besten direkt hier nieder und genießt eine Auszeit! Eine besondere Empfehlung von mir, die Stadt zu entdecken, ist eine Grachtenfahrt, die Ihr Euch auf jeden Fall gönnen solltet. Schippert mit dem Boot die Kanäle entlang und entdeckt so die Stadt auch vom Wasser aus. Was es dort im Besonderen zu sehen gibt, zeige ich Euch jetzt:

Niederlande Haarlem Grote Markt

Grote Markt

Wir beginnen direkt mit dem kulturellen Zentrum der Stadt. Der Marktplatz ist sowohl bei Touristen als auch bei Einheimischen ein beliebter Treffpunkt. Hier reihen sich unzählige Restaurants, Cafés und Bars aneinander, bei denen die Auswahl schwer fällt! Samstags und montags findet auf dem Grote Markt der Wochenmarkt statt, auf dem Ihr von Blumen über Obst und Gemüse bis hin zu extravaganten Köstlichkeiten alles findet, was Eurer – nicht nur kulinarisches – Herz höher schlagen lässt. Der Wochenmarkt ist der Treffpunkt für Groß und Klein, um ins Gespräch zu kommen, einen Kaffee zu trinken oder einfach nur zum Schlendern und zum Stöbern.

Foto: ©fotolupa/Shutterstock.com

Niederlande Haarlem Bavokerk

St. Bavokerk

Direkt am Marktplatz befindet sich die dreischiffige St. Bavokerk, die ebenfalls unter dem Namen Grote Kerk (= große Kirche) bekannt ist. Das Wahrzeichen der Stadt ist eine Gotische Kirche aus dem 14. Jahrhundert, die dem Heiligen Bavo gewidmet wurde und nicht nur von außen eine echte Augenweide darstellt. Besichtigt auf jeden Fall auch das Innere der Bavokerk und lasst Euch zum Beispiel vom Rippengewölbe und der imposanten Orgel beeindrucken. Die Öffnungszeiten sind Montag bis Samstag von 10 bis 17 Uhr. Erwachsene zahlen 2,50 Euro Eintritt, für Kinder wird die Hälfte fällig und die Kleinen unter 12 Jahren erhalten kostenlosen Zutritt.

Foto: ©HAL_9000/Shutterstock.com

Niederlande Haarlem Molen de Adriaan

Molen de Adriaan

Ein weiteres beeindruckendes  und sehenswertes Wahrzeichen, das in meinen Haarlem Tipps natürlich nicht fehlen darf, ist die berühmte Holländermühle Molen de Adriaan. Direkt im Osten der Altstadt und unmittelbar am Ufer des Flusses steht das beeindruckende Bauwerk aus dem Jahr 1779, das 1932 leider zerstört wurde. Nachdem die Mühle, die nicht nur ein beliebtes Fotomotiv ist, im Jahr 2002 wieder errichtet wurde, könnt Ihr diese sogar besichtigen. Im Inneren erfahrt Ihr etwas über Windmühlen im Allgemeinen, über die verschiedenen Mahlprozesse und generell über die Nutzung von Windkraft. Reinschauen lohnt sich und natürlich solltet Ihr auch einen ganz besonderen Schnappschuss mit nach Hause nehmen!

Foto: ©Steve Photography/Shutterstock.com

Niederlande Haarlem Hofjes

Hofjes

Wenn Ihr schon einmal in Haarlem unterwegs seid und auch ein wenig mehr Zeit mitbringt, dürft Ihr die idyllischen Hofjes auf keinen Fall verpassen! Darunter verstehen die Niederländer ihre wunderschön angelegten Höfe, die im vierzehnten Jahrhundert von christlichen Gemeinden und gut betuchten Privatleuten errichtet wurden. Besonders die Innenhöfe der insgesamt 21 Höfe in Haarlem, von denen Ihr die meisten besichtigen könnt, lassen die Besucher inmitten der Stadt in eine andere Welt abtauchen. Sehr beliebt sind die Höfe in den groenen Tuin, von Oorschot und der Hof van Bakenes. Das Besondere an den Höfen ist, dass man von der Straße aus – also außerhalb der Mauern – meist gar nicht erkennt, welcher Juwel sich im Inneren verbirgt.

Foto: ©HildaWeges Photography/Shutterstock.com

Niederlande Haarlem Teylers Museum

Museen

Nicht nur bei schlechtem Wetter lohnt sich ein Museumsbesuch in Haarlem und nicht nur ausgesprochen Kulturinteressierte kommen bei der großen Anzahl an Ausstellungen und Führungen voll auf ihre Kosten. Eine Auswahl der lohnenswerten Museen in Haarlem habe ich hier für Euch zusammengestellt:
  • Teylers Museum: Das älteste Museum der Niederlande behandelt die Technik- und Naturgeschichte
  • Frans Hals Museum: Exzellentes Kunstmuseum in einem historischen Gebäude aus dem 17. Jahrhundert
  • Corrie-ten-Boom-Haus: Ähnlich dem Anne Frank Haus in Amsterdam besichtigt Ihr hier Verstecke der Juden
  • Dolhuys: Die ehemalige Anstalt für psychisch Erkrankte ist heute ein Museum über die Geschichte der Psychiatrie

Foto: ©fotolupa/Shutterstock.com

Niederlande Haarlem Grote Markt Cafes

Weitere Empfehlungen

Mit meinen Haarlem Tipps seid Ihr zwar schon jetzt super auf einen Städtetrip in die Stadt der Blumen vorbereitet, doch wenn Ihr etwas mehr Zeit mitbringt oder gleich mehrere Tage Zeit habt, empfehle ich Euch zusätzlich diese Highlights:
  • Korte Houtstraat: Die grünste Straße Haarlems direkt im Stadtzentrum zieht unzählige Touristen in ihren Bann
  • Van der Pigge: Kauft in der berühmten und Jahrhunderte alten Drogerie das berühmte Wundermittel Haarlemmerolie
  • Jopenkerk: Die ehemalige Kirche ist heute die stylische Jopen Brauerei, die Ihr auch besichtigen könnt
  • Stadspark Haarlemmerhout: Spaziert eine Runde durch den Park und lasst Euch zur Entspannung auf den Grünflächen nieder

Foto: ©borisb17/Shutterstock.com

Shopping

Sightseeing gehört nicht so ganz zu Euren Stärken und Ihr wollt lieber die großen Geschäfte und kleinen Boutiquen unsicher machen? Natürlich kommen auch alle Shopping-Fans unter Euch in Haarlem voll auf ihre Kosten. Viele haben wahrscheinlich schon davon gehört, dass Haarlem eine der beliebtesten Einkaufsstädte in den Niederlanden ist, und das zu Recht! In den unzähligen Geschäften findet Ihr wirklich alles, was das Herz begehrt und auch wenn Ihr einfach nur Schlendern oder Stöbern wollt, seid Ihr hier genau an den richtigen Adressen. Besonders empfehlen kann ich für ausgiebige Shopping-Trips die Gouden Straatjes (= Goldenes Sträßchen), die wohl die bekannteste und beliebteste Einkaufsstraße der Stadt ist. Kleine Boutiquen, dekorierte Häuser, schnuckelige Cafés und ein spezielles Flair machen auch das Drumherum zu einem ganz besonderen Erlebnis. Wer auf der Suche nach hippen Läden und Einrichtungsgeschäften ist, schaut in der Koningstraat vorbei und auch der Zijlweg beziehungsweise die Zijlstraat und die Barteljorisstraat wird von Shopping-Liebhabern sehr geschätzt.

Restaurants

Wer so viel an einem Tag entdeckt und auch die Einkaufstüten füllt, bekommt natürlich schnell Hunger. Ein Glück, dass Ihr Euch in Haarlem befindet, wo es an jeder Ecke kulinarische Highlights zu entdecken gibt. Das Angebot reicht von Streetfood-Ständen über gemütliche Cafés bis hin zu exklusiven und stylischen Restaurants, in denen Ihr Schlemmen und das Ambiente genießen könnt. Besonders beliebt, sowohl bei Touristen als auch bei den Einheimischen, sind die Frühstückscafés, nach deren Besuch Ihr bestens gestärkt Haarlems Must Sees erkunden könnt. Probiert bei Eurem Städtetrip oder Tagesausflug auf jeden Fall die typisch holländischen Bitterballen – mit Rinderragout gefüllte und anschließend frittierte Teigkugeln. Auch Frikandel und Kaassoufflee solltet Ihr Euch nicht entgehen lassen, wenn Ihr in Holland unterwegs seid. Zwar sind die typisch niederländischen Spezialitäten sehr kalorienreich, dafür aber jede Sünde wert!

Niederlande Bitterballen

©Brent Hofacker/Shutterstock.com

Das könnte Euch auch interessieren…