Mit meinen Maastricht Tipps für die schönsten Sehenswürdigkeiten und besten Cafés und Restaurants steht einem Tagesausflug in eine der ältesten Städte der Niederlande nichts im Wege. Dank der Lage zwischen Belgien und Deutschland ist die Stadt an der Maas ein beliebtes Ziel für Tagestouristen. In meinen Insidertipps für Maastricht zeige ich Euch, was Ihr bei einem Ausflug nach Maastricht nicht verpassen solltet und wie Ihr die Stadt am besten erreicht.

Niederlande Maastricht Oben

© Harry Beugelink/Shutterstock

Maastricht Tipps im Überblick

Anfahrt & Parken

Da sich Maastricht nicht weit von der deutschen Grenze (etwa 40 Kilometer von Aachen) entfernt befindet, eignet sich die Stadt an der Maas perfekt, um in nur einem Tag erkundet zu werden. Alle, die aus dem Westen Deutschlands kommen, befinden sich also in perfekter Ausgangslage für einen kurzen Städtetrip nach Maastricht. Wenn Ihr flexibel sein möchtet, bietet sich die Anreise mit dem Auto oder mit einem Mietwagen an. Alternativ könnt Ihr auch mit der Bahn nach Maastricht fahren. Da sich der Hauptbahnhof nahe an der historischen Innenstadt befindet und von dort zu Fuß erreicht werden kann, ist die Anfahrt mit der Bahn die wahrscheinlich einfachste und vor allem stressfreiste Methode, um entspannt nach Maastricht zu kommen. Zudem spart Ihr Euch so die Parkplatzsuche. Für die Anreise mit der Bahn könnt Ihr beispielsweise das Europa Spezial Ticket der Deutschen Bahn verwenden.

Parken in Maastricht

Wenn Ihr mit dem Auto nach Maastricht fahrt, könnt Ihr einen der Parkplätze direkt in der Innenstadt nutzen. Allerdings kostet das Parken hier zwischen 25 und 35 Euro pro Tag (Stand: Oktober 2019). Parkhäuser in der Innenstadt sind beispielsweise das Mosae Forum oder die Parkgarage Bassin. Deutlich günstiger wird es, wenn Ihr etwas außerhalb des Stadzentrums parkt. Im Parkhaus Plein 1992 kostet das Parken pro Tag nur 14 Euro (Stand: Oktober 2019). Alternativ kann ich Euch die Park and Ride Plätze empfehlen, die zwar ebenfalls etwas außerhalb des historischen Kerns liegen, dafür aber verhältnismäßig günstig sind. Wenn Ihr Euch dafür entscheidet, außerhalb zu parken, empfehle ich Euch, ein Fahrrad zu leihen oder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln weiterzufahren. Ein weiterer Vorteil: Beim Parken auf einem Park and Ride bekommt Ihr in der Regel Vergünstigungen oder dürft sogar gratis mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in die Innenstadt fahren. Beispiele für Park and Ride Plätze sind P+R Maastricht Noord, P+R Beek-Elsloo oder P+R Klimmen Ransdaal.

Frühstück

Damit Ihr gestärkt in den Tag startet, habe ich in meinen Maastricht Tipps die besten Cafés für ein leckeres Frühstück herausgesucht. Dort könnt Ihr aber nicht nur zum Frühstück einkehren, sondern auch einen Kaffee zwischendurch trinken oder Euch bei Kuchen und Snacks eine kulinarische Verschnaufpause vom Sightseeing-Programm gönnen.

  • De Brandweerkantine: In der „Feuerwehrkantine“ speist Ihr nicht nur in absolut hipper Atmosphäre, sondern könnt auch aus einem breiten Frühstücks-Angebot wählen. Auf der Speisekarte der Brandweerkantine stehen Bio-Joghurt, Bananenbrot, Müsli und Pfannkuchen. Aber auch herzhafte Toasts mit Spiegelei, Käse oder Wurst bekommt Ihr hier.
  • Koffie: Ein weiterer Insidertipp für ein stylisches Frühstücks-Café in Maastricht ist das Koffie. Dieses Café liegt etwas versteckt, empfängt Euch dafür aber in stylischem Ambiente und ist vor allem bei jungen Menschen und Studenten sehr beliebt. Genießt den leckeren Kaffee, gönnt Euch ein Stück Kuchen oder ein Croissant zum Frühstück.
  • Coffeelovers Dominicanen: Absolut einzigartig ist auch die Location dieses Cafés. Die Kette Coffeelovers Dominicanen hat sich in der Dominicanerkirche niedergelassen, wo sie sich den Raum mit einer Buchhandlung teilt. Hier spürt Ihr nicht nur das total beeindruckende Flair, sondern erhaltet auch leckeren Kuchen und Sandwiches – auch to go.

Sehenswürdigkeiten

Nachdem Ihr Euch ausreichend gestärkt habt, solltet Ihr Euch unbedingt ein bisschen in der zauberhaften Stadt umsehen. Wenn Ihr Maastricht in nur einem Tag erkunden möchtet, empfehle ich Euch einen Streifzug durch das historische Zentrum der Stadt. Maastricht ist dank der Hochschulen für Kunst und Theater und dem Konservatorium ein bedeutendes Zentrum für Kunst und Kultur. Wer sich für Kunst interessiert, kann einen Abstecher im Bonnenfantenmuseum planen. Zum Ausdruck von Kunst wird auch der bunte Zebrastreifen, der für Toleranz steht und sich mitten im Stadtzentrum befindet. Weitere Sehenswürdigkeiten habe ich jetzt in meinen Maastricht Tipps für Euch.

Niederlande Maastricht Rathaus

Marktplatz & Rathaus

Euren Tagesausflug beginnt Ihr am besten am Marktplatz, wo auch das Rathaus steht. Wenn Ihr am Hauptbahnhof ankommt, spaziert Ihr einfach über die Wilhelminabrug und lauft so quasi direkt auf den Marktplatz und das historische Rathaus zu. Das Gebäude wurde im 17. Jahrhundert erbaut und ist mit seiner Doppeltreppe schön anzuschauen. Der Marktplatz mitsamt Rathaus ist ein perfekter Ort, um sich einen ersten Eindruck der Stadt zu verschaffen und von dort weiter zu den Sehenswürdigkeiten und Läden zu ziehen.

©Agata Dorobek/Shutterstock

Niederlande Maastricht Vrijthof

Vrijthof

Der Hauptplatz, an dem sich, neben dem Marktplatz, ein Großteil des Lebens abspielt, ist der Vrijthof. Der Platz ist bekannt für historische Gebäude, die die Fläche säumen. Wenn Ihr Euren Stadtrundgang am Marktplatz beginnt, erreicht Ihr den Vrijthof durch kleine Straßen mit zahlreichen Shoppingmöglichkeiten. Am Platz selbst gibt es eine ganze Reihe Restaurants und gemütliche Cafés, von denen Ihr einen tollen Blick auf das bunte Treiben habt. Im Sommer wird der Vrijthof zur Kulisse für Konzerte und andere musikalische Veranstaltungen.

© Christophe Cappelli/Shutterstock

Niederlande Maastricht Servatius Basilika St. John Church

St. Servatius-Basilika

Direkt am Vrijthof befindet sich die „Servaasbasiliek“. Die romanische Kirche ist nach Servatius, dem ehemaligen Bischof von Tongeren, benannt und ist die älteste Kirche der Niederlande. Den Innenraum könnt Ihr, genauso wie die Schatzkammer und die Klostergänge, gegen eine Eintrittsgebühr besichtigen. Gleich neben dem katholischen Gotteshaus liegt die protestantische Sint-Janskerk, die aufgrund ihres roten Kirchturms direkt ins Auge fällt. Vom Turm der mittelalterlichen Kirche habt Ihr einen beeindruckenden Blick auf den Vrijthof und die Kirche St. Servatius. Da beide Kirchen direkt am Hauptplatz liegen, solltet Ihr sie unbedingt besichtigen.

© Tau Tau/Shutterstock

Niederlande Maastricht Dominicanenkerk

Dominikanerkirche

In meinen Tipps für das beste Frühstück der Stadt habe ich Euch bereits das Café in der einstigen Kirche vorgestellt, nun möchte ich Euch die Kirche an sich als weitere Sehenswürdigkeiten empfehlen. Die Dominicanenkerk ist eine echte Attraktion, denn die Kombination aus ehemaligem Gotteshaus, das in ein Café mit Buchladen umfunktioniert wurde, sieht man sonst nirgends. Stöbert Euch durch die hohen Bücherregale im „Boekhandel“ und saugt dabei das einmalige und zugleich etwas mystische Flair des Gebäudes in Euch auf. Dort findet Ihr auch eine ganze Reihe an Geschenkartikeln für Freunde und Familie.

© keremberk/Shutterstock

Niederlande Maastricht Markt

Märkte

Mit etwas Glück fällt Euer Kurztrip nach Maastricht auf einen Markttag, denn die Stadt hat gleich mehrere solcher Einkaufs- und Shoppingmöglichkeiten zu bieten. Der Hauptmarkt findet zwei Mal die Woche – mittwochs und freitags von 9 bis 15 Uhr – auf dem Marktplatz statt. Dort findet Ihr von Lebensmitteln und Kleidung bis hin zu Blumen und Kosmetik alles, was das Herz begehrt. Freitags findet zusätzlich der Fischmarkt statt. Jeden Donnerstag zwischen 13.30 und 18.30 Uhr habt Ihr außerdem die Möglichkeit, den Biomarkt an der Stationsstraat zu besuchen. Dort gibt es samstags von 10 bis 16 Uhr auch immer einen Flohmarkt.

© LaMiaFotografia/Shutterstock

Niederlande Maastricht Maas

Spaziergang an der Maas

Wenn noch etwas Zeit bleibt, macht zum Abschluss Eures Tagestrips unbedingt einen Spaziergang an der Maas. Die Maas fließt mitten durch die Stadt und bietet von beiden Seiten des Flusses einen tollen Blick auf die jeweils gegenüberliegende Häuserfront. Wer auf der Suche nach einem schönen Fotomotiv ist, sollte die Sint-Servaasbrug ins Auge fassen, die als älteste Brücke im ganzen Landes gilt. Ein Spaziergang lohnt sich vor allem bei gutem Wetter, dann wird das Ufer der Maas zu einem richtigen Treffpunkt. Wer die Stadt vom Wasser aus sehen möchte, kann auch eine Rundfahrt auf der Maas bis fast zur belgischen Grenze machen.

© Allard One/Shutterstock

Niederlande Maastricht Bishopsmolen

Bisschopsmolen

Ein weiteres Must See in Maastricht ist diese versteckte Mühle. Die Wassermühle findet Ihr im Jekerkwartier. In der Bäckerei im Inneren der Mühle wird frisches Brot und leckerer Kuchen gebacken, darunter auch der Vlaai, der typisch für Region Limburg ist, hergestellt. Ein Highlight ist das Mühlrad, das ein beliebtes Fotomotiv darstellt.

© Andreas Yunus/Shutterstock

Niederlande Maastricht Stadtmauer

Stadtmauer

Ebenfalls sehenswert ist die alte Mauer, die einst die Stadt umgab. Als ehemalige Festungsstadt sind einige Teile der Mauer bis heute erhalten geblieben. Entlang der Mauer erwarten Euch viele schöne Häuser mit beeindruckenden Fassaden. Der Weg an der Mauer entlang führt außerdem durch den Stadtpark.

©Lucas Mancheski/Shutterstock

Shopping

In meinen Maastricht Tipps dürfen die besten Shopping-Adressen nicht fehlen. Da die Innenstadt von Maastricht ziemlich kompakt ist und viele Läden nah beieinander liegen, könnt Ihr viele Shops ganz einfach zu Fuß erreichen. Prinzipiell müsst Ihr Euch vorab nicht einmal unbedingt über die verschiedenen Läden informieren, sondern könnt einfach drauf los stiefeln. Zahlreiche große Ketten haben sich in der Grote Staat niedergelassen, aber auch in Seitenstraßen wie beispielsweise die Nieuwstraat oder die Spilstraat. Wer gerne exklusive Mode in Boutiquen shoppt, ist in der Stokstraat gut aufgehoben und weitere kleine Geschäfte erwarten Euch in der Rechtstraat auf der anderen Seite des Flusses. Dort findet Ihr nicht nur Mode, sondern auch Schmuck und Kleinigkeiten. Maastricht ist übrigens auch ein wahres Paradies für alle, die auf Vintage-Mode stehen, denn hier gibt es zahlreiche Second-Hand-Geschäfte. Da wäre beispielsweise Secondhand4All, We-are Vintage & Design oder Retro & Chic.

Restaurants

Euren Tagesausflug nach Maastricht könnt Ihr mit einem leckeren Essen in einem der vielen Restaurants der Stadt ausklingen lassen. In meinen Maastricht Tipps habe ich Euch einige der besten Restaurants für kulinarische Highlights herausgesucht.

  • De Gouverneur: Im Zentrum Maastrichts liegt das De Gouverneur, das über einen großen Außenbereich verfügt. Die Speisekarte reicht von Toasts und Hamburger über Salate bis hin zu Suppen.
  • Harvey Kitchen & Bar: Dieses Restaurant wurde von der beliebten Serie Suits inspiriert und führt unter anderem Steak, Spare Ribs, Lammkarree und jede Menge Häppchen wie Haloumi Pommes oder Süßkartoffel Wedges auf der Speisekarte. Harvey Kitchen & Bar liegt ungefähr zehn Gehminuten vom Zentrum entfernt.
  • De Preuverij: Für jeden Geschmack das Richtige hat das De Preuverij. Salate, Gyros, Schnitzel, Hamburger und Gulasch werden hier angeboten. Dieses Restaurant befindet sich in der Kakeberg, zentral in Maastricht, und lädt zum Verweilen ein.
  • Pinky: Auf meiner Liste der besten Restaurants in Maastricht darf natürlich auch eine Empfehlung für die typisch niederländischen Waffeln nicht fehlen. Gleich zwei mal – an der Grote Staat und an der Maastrichter Burgstraat – könnt Ihr im Pinky leckere Eiscreme und eine Waffel essen.
Niederlande Maastricht Restaurants Stühle

© DutchScenery/Shutterstock

Weitere Tipps für die Niederlande