Karneval gehört zu den buntesten und fröhlichsten Festen des Jahres, das nahezu auf allen Kontinenten gefeiert wird. Ob Faschingsumzüge in Hochburgen wie Köln, Düsseldorf und Mainz oder farbenfrohe Paraden wie in Rio de Janeiro – in vielen Kulturen und Nationen verwandeln sich die Straßen und Gassen Anfang des Jahres in ein leuchtendes Meer bunter Kostüme und feierwütiger Menschenmassen. Auf eine lange Tradition und Geschichte kann auch der Karneval in Venedig zurückblicken. Herrscht in Deutschland häufig das Motto „Je flippiger und ausgefallener, desto besser“, basieren die Kostüme in Venedig überwiegend auf historischer Grundlage und versprühen mit ihren aufwändigen Gewändern einen ganz eigenen eleganten und prunkvollen Charakter. Nicht wegzudenken sind zudem die Masken, für die Venedig bekannt ist und die Ihr auch heute noch während der zahlreichen Festlichkeiten in der Zeit bis zum Aschermittwoch bewundern könnt. Habt auch Ihr Lust, dem historischen Fest einen Besuch abzustatten? Dann klickt Euch durch diesen Artikel und erfahrt historische Fakten und Wissenswertes zum heutigen venezianischen Karneval, den Bräuchen und seinen Attraktionen.

Italien Venedig Karneval

© Simone Padovani/Shutterstock.com

Karneval in Venedig



Karneval früher

Der Karneval in Venedig hat eine lange Tradition, was Ihr nicht zuletzt an den bis heute historisch anmutenden Kostümen erkennen könnt. So wird bereits im 13. Jahrhundert zum ersten Mal das Tragen von Masken erwähnt. Seine prunkvollste und pompöseste Zeit erlebte der venezianische Karneval allerdings im 18. Jahrhundert zu Lebzeiten des Schriftstellers Giacomo Casanovas, der berühmt für seine Schilderung zügelloser Liebschaften war. Auch der Karneval wurde zu dieser Zeit ausschweifend und in lockerem Rahmen gefeiert. Jedoch endete diese Hochzeit mit der Machtübernahme durch Napoléon Bonaparte, der die damalige Republik Venedig an Österreich angliederte. Durch den damit einhergehenden wirtschaftlichen Einbruch wurde auf edle und üppige Festlichkeiten verzichtet. Außerdem sollen in dieser Zeit auch Verbote ausgesprochen worden sein, die zum Beispiel das Tragen einer Maske untersagten. Zusätzlich wurden nach der Niederlage Venedigs im ersten italienischen Unabhängigkeitskrieg öffentliche Veranstaltungen boykottiert, um passiven Widerstand zu leisten. Trotz allem wurde die Tradition des Karnevals in Venedig aufrecht erhalten, wenn auch nur in kleinem Stil. So fanden viele Karnevalsveranstaltungen in privatem Umfeld statt. Erst mit der Vereinigung Venedigs mit Italien am 18. Oktober 1866 wollte man die Feste in großem Stile wieder aufleben lassen. Endgültig zurückgekehrt ist der Karneval allerdings erst im Jahr 1976 mit dem Film „Casanova“, der das Leben Giacomo Casanovas darstellt und damit auch den venezianischen Karneval thematisiert.

Italien Venedig Karneval

©Lisa S./Shutterstock.com

Masken und Kostüme

Bekannt ist der venezianische Karneval vor allem für seine kunstvollen Masken, die während der Karnevalszeit beliebte Fotomotive darstellen. Ihren Ursprung haben einige Masken in der Zeit der italienischen Commedia dell’arte, einer Theaterform, die anstellt von Individuen auf Typen und Masken zurück greift. Aus dieser Schauspielkunst stammt auch die Halbmaske, die nur eine Hälfte des Gesichts verdeckt und auch im modernen Karneval gerne getragen wird. Diese Masken waren in der Zeit der Commedia dell’arte übrigens in erster Linie als Sprechmasken in Gebrauch und werden im Karneval gerne getragen, um das Essen und Trinken zu erleichtern. Jedoch wurden im früheren Venedig nicht nur während des Karnevals Masken getragen, auch in den beiden Wochen vor Pfingsten und in der Zeit vom 5. Oktober bis zum 16. Dezember war das Tragen von Masken erlaubt. Zusätzlich zu den typischen Masken wurden auch damals schon Verkleidungen wie beispielsweise die Bauta, die auch außerhalb des Karnevals zu bestimmten Anlässen und Zeremonien erlaubt war, populär. Nachbildungen der Masken aus der Commedia dell’arte könnt Ihr auch im heutigen Karneval noch bewundern.

Italien Venedig Karneval

© Andrii Kozak/Shutterstock.com

Venezianische Masken

  • Bauta: Bei der Bauta handelt es sich um eine weiße Maske, die zusammen mit einem schwarzen Umhang getragen wurde, um Anonymität zu wahren und Schichten und Klassen zu umgehen.
  • Pulcinella: Diese Maske hat eine lange Nase, die an einen Schnabel erinnert. Pulcinella verkörpert dabei einen Diener, der sehr einfältig aber auch listig und schlau ist. Das Kostüm der Figur war zunächst vor allem in grün, rot und braun gehalten, wurde mit der Zeit allerdings zu einem weißen Kostüm mit schwarzer Halbmaske und länglichem Hut.
  • Zanni: Auch diese Maske hat einen langen Schnabel und war in der Commedia dell’arte eine Dienerfigur, die die unteren Schichten symbolisieren soll. Im Gegensatz zur Figur Pulcinella hatte der Zanni allerdings einen eher geringeren Bildungsstand.
  • Arlecchino: Charakteristisch für den Arlecchino bzw. Harlekin ist das Kostüm aus Flicken, das häufig in den Farben gelb, rot und blau gehalten wird. Arlecchino trägt eine schwarze Maske vor den Augen und kann eine Beule oder ein Horn als Zeichen seiner teuflischen Art aufweisen. Die Figur ist für ihre wechselnden Rollen bekannt, die auch sehr gegensätzliche Attribute wie Gut und Böse, Himmel und Hölle, beinhalten.
  • Colombina: Die Figur der Colombina gehört ebenfalls zur unteren Schicht und ist meist eine Magd oder Köchin. Im Gegensatz zu den anderen Figuren trägt sie jedoch meist keine Maske.
  • Moretta: Diese Maske hat die Besonderheit, dass sie keinen Mundschlitz hat. Das Sprechen wurde den vorwiegend weiblichen Trägerinnen daher erschwert.

Italien Venedig Karneval

© francesco de marco/Shutterstock.com

Karneval heute

Der Karneval in Venedig ist mittlerweile eine richtige Touristenattraktion geworden. Neben zahlreichen Urlaubern, die gezielt in der Karnevalszeit nach Venedig kommen, strömen auch immer mehr Tagestouristen zu den Festlichkeiten. Plant Ihr einen Besuch, solltet Ihr Euch daher frühzeitig um ein Hotel kümmern. Auf Skyscanner könnt Ihr Euch beispielsweise über günstige Flüge informieren. Um kein Event zu verpassen, solltet Ihr bereits einige Tage vor der offiziellen Eröffnung anreisen, denn bereits vorab finden etliche Veranstaltungen und Umzüge statt. Das Besondere in Venedig: Hier wird sowohl an Land als auch auf dem Wasser gefeiert. Offiziell beginnt der moderne Karneval jedes Jahr am Sonntag 10 Tage vor Aschermittwoch mit dem sogenannten Volo dell’Angelo, dem Engelsflug. Wenn Ihr Euch anschließend dem geselligen Treiben in den Gässchen anschließt, müsst Ihr ziemlich wahrscheinlich damit rechnen, dass die Straßen der Stadt zu dieser Zeit sehr voll sein werden. Denn in der Karnevalszeit werden auf vielen kleinen Bühnen zahlreiche Darbietungen aufgeführt. An allen Ecken findet Ihr Artisten und Künstler, die Ihre Vorstellungen zum Besten geben. Außerdem findet jedes Jahr am Faschingssonntag eine Parade statt. Zu den Höhepunkten zählt außerdem die Krönung des besten Kostüms, denn der Fokus des venezianischen Karnevals liegt vor allem auf den teuren Masken und edlen, aristokratisch angehauchten Kostümen. Wer in der Karnevalszeit nach Venedig kommt, kommt in erster Linie zum Bestaunen der eleganten Kostüme und Masken.

Italien Venedig Karneval

©Ruslan Kalnitsky/Shutterstock.com

Events, die Ihr nicht verpassen solltet:

  • Engelsflug: Wie ich bereits erwähnt habe, wird die Karneval-Saison mit dem traditionellen Engelsflug am Sonntag 10 Tage vor Aschermittwoch offiziell eröffnet. Dabei schwebt ein Artist begleitet von Musik an Seilen befestigt vom Glockenturm des Markusdom hinab.
  • Opening und Festa delle Marie: Bereits vor der offiziellen Eröffnung findet am Samstag mit dem Marienfest das erste Event statt, bei dem die zwölf schönsten Mädchen im Gran Teatro di San Marco gekürt werden. Außerdem findet an diesem Tag bereits ein Festumzug statt, der auch vom Wasser aus unterstützt wird.
  • Kostümwettbewerb: Am Sonntag wird außerdem das beste Kostüm gekrönt. Eine Jury sucht aus 300 Kostümen die 80 schönsten für das große Finale aus.

Ihr möchtet die berühmten venezianischen Masken vor Ort bewundern und gleich zu Eurem nächsten Städtetrip aufbrechen? Dann klickt Euch durch meine Venedig Schnäppchen und schaut, ob das passende Angebot für Euch dabei ist. Ihr möchtet die neuesten Angebote direkt auf’s Smartphone bekommen? Dann meldet Euch für meinen WhatsApp Deal Alarm oder Newsletter an und verpasst keine Deals mehr!