Ihr habt genug von Kanaren, Ibiza und dem Ballermann und wollt einen (Party-)Urlaub der anderen Art erleben? Dann seid Ihr in Rimini goldrichtig und mit meinen Rimini Tipps perfekt gerüstet für Eure Reise. Bekannt für sein ausgeprägtes Nachtleben hat die Stadt an der Adriaküste in Italien allerdings noch einiges mehr zu bieten. Die Stadt erzählt mit seinen Sehenswürdigkeiten neben malerischen Cafés, köstlichen Restaurants und wilden Nachtclub über 2.000 Jahre Geschichte. Ich zeige Euch mit meinen Rimini Tipps, wie Ihr die Dolce Vita hautnah erleben könnt.

Rimini Tipps

©Zhukov Oleg/Shutterstock.com


Rimini Tipps


Anreise & Transfer

Zwar hat Rimini einen eigenen Flughafen, doch bisher gibt es leider noch keine Direktflüge von deutschen Abflughäfen dorthin. Deshalb empfehle ich Euch einen Flug nach Bologna oder Ancona. Den Flughafen in Bologna erreicht Ihr sehr günstig und direkt ab Köln, Berlin, München und Frankfurt. Ancona erreicht Ihr mit Direktflügen ab Düsseldorf, Berlin und München. Mit dem Bus und / oder Zug geht es dann ohne Probleme weiter nach Rimini. Wenn Ihr aus dem Süden Deutschlands kommt, ist eine Anreise mit dem eigenen PKW natürlich auch eine Option.

Die Bahnverbindungen und öffentlichen Verkehrsmitteln in der Stadt sind sehr gut ausgebaut. So könnt Ihr beispielsweise auch bequem mit dem Zug mehrmals am Tag in eine der Nachbarstädte, wie zum Beispiel in die malerische Stadt Cesena fahren und diese erkunden. Innerhalb der Stadt kommt Ihr mit Straßenbahnen und Bussen, die vom frühen Morgen bis späten Abend verkehren, überall hin. Es gibt einheitliche Fahrkarten, die für alle Verkehrsmittel gültig sind. Kauft diese am besten bei einem Zeitungs- oder Tabakkiosk, da sie direkt beim Fahrer teurer sind. Fahrräder könnt Ihr Euch auch an fast jeder Ecke ausleihen und damit die Altstadt erkunden.

Sehenswürdigkeiten

Um möglichst viel Sonne genießen zu können, solltet Ihr Rimini zu seiner besten Reisezeit zwischen Juni – September besuchen. Mehr Infos zum Klima in Italien gibt es in meinem Artikel. Da Rimini an der Adriaküste liegt, ist ein reiner Badeurlaub natürlich nicht ausgeschlossen, doch Eure Reise sollte sich keinesfalls nur auf den Strand konzentrieren. Die Altstadt Riminis strotzt mit historischen Bauten, bedeutenden Sehenswürdigkeiten und eindrucksvoller römischer Architektur. Damit Ihr kein Highlight verpasst, hier meine Rimini Tipps fürs Sightseeing.

Macht zunächst einen kleinen Rundgang durch die stilvolle Altstadt und schlendert durch die charmanten kleinen Gässchen. Stattet unbedingt der historische Römerbrücke Ponte d’Augusto einen Besuch ab, die heute als beliebtes Fotomotiv dient. Führt Euren Rundgang weiter zur bekannten Piazza Cavour, die einst das Zentrum des mittelalterlichen Stadtlebens markierte, vorbei an der Kathedralkirche Tempio Malatestiano, die nicht nur von außen extrem imposant ist, sondern auch von innen Interessantes zu bieten hat, bis zum Wahrzeichen der Stadt, dem ältesten Triumphbogen der römischen Antike und Italiens, dem Arco d’Augusto.

Tipp: Wenn Ihr noch mehr mittelalterliche Meisterwerke entdecken möchtet, dann fahrt einfach mal ein bisschen ins Landesinnere. Dort warten eine Vielzahl ehemaliger Festungen umringt von einer traumhaften Naturlandschaft auf Euch. Falls Ihr dafür einen Mietwagen leihen möchtet, dann checkt bei Billiger-Mietwagen die günstigsten Preise.

Rimini Tipps

©Leonid Andronov/Shutterstock.com

Rimini Tipps

©Matej Kotula/Shutterstock.com

Freizeitaktivitäten

Es muss ja nicht immer nur Sightseeing sein, schließlich kann man auch mal bequem die Einkaufsläden und Boutiquen der italienischen Stadt abklappern. Auf der Corso d’Augusto und in den kleinen Seitengassen findet Ihr zahlreiche Geschäfte, die Euer Herz höher schlagen lassen. Ein wildes Getümmel gibt es immer Mittwochs und Samstags auf dem großen Markt an der Piazza Cavour. Feilscht hier mit den Italienern um Euer Leben – sie lieben das Verhandeln! ;) Wenn Ihr immer noch nicht genug vom Shopping habt, dann fahrt in das große Shoppingcenter Le Befane, wo Euch kostenlose Shuttlebusse zwischen 10 und 22 Uhr hin und zurück bringen.

Nach so einem ausgiebigen Shopping-Tag muss man sich natürlich erst einmal entspannen. Rimini und die Umgebung bieten hunderte Strandbäder, die allesamt gut ausgestattet, modern und regelmäßig renoviert sind. Die Besten von ihnen dürfen in meinen Rimini Tipps auf keinen Fall fehlen! Strand heißt nicht nur Strand in Rimini. Denn egal zu welcher Tages- und Nachtzeit, der Strand hat immer etwas tolles zu bieten. Von Tanzen, über Gymnastik, Yoga, tollen Bars und Restaurants, bis hin zu Wassersportaktivitäten und Ausflügen mit dem Boot.

Rimini Tipps

©GoneWithTheWind/Shutterstock.com

Rimini Tipps

©trabantos/Shutterstock.com

Der flach abfallende Strand in Rimini ist mehrere Kilometer lang und zudem auch sehr breit. Somit ist wirklich für jeden ein schönes Plätzchen in der Sonne garantiert. Es gibt bewirtschaftete Strandbäder, wie zum Beispiel den „Bagni“, wo eine Liege und ein Schirm gegen Entgelt gemietet werden müssen. Dazu erhaltet Ihr jedoch auch tolle Serviceleistungen, wie eine Dusch- und Umkleidekabine sowie Spiel- und Sportmöglichkeiten. Innerhalb von 30 Minuten mit dem Zug erreicht Ihr auch beliebte Badeorte, wie Gabicce Mare, Cattolica und Cesenatico.

Kulinarisches

Rimini Tipps

©Igor Dutina/Shutterstock.com

Italien und gutes Essen gehören einfach zusammen, da fällt euch sicher auch in Rimini die Suche nach Köstlichkeiten nicht schwer. In meinen Rimini Tipps möchte ich Euch deshalb nichts vorenthalten. Was gibt es köstlicheres und süßeres in Italien als Eiscreme? In Rimini gibt es über 40 Eissalons mit Eis-Spezialitäten aus eigener Herstellung bei denen Euch das Wasser im Mund zusammenläuft. Ganz oben auf der Menü-Karte natürlich auch Pizza, Pasta und Co. – typisch italienisch natürlich. Aber auch frischen Fisch und saftige Burger findet Ihr vor allem in den Restaurants an der Strandpromenade. Lasst Euch einfach von den leckeren Gerüchen treiben und genießt die verschiedensten Köstlichkeiten in den Restaurants.

Wenn Ihr etwas traditionelles und landestypisches ausprobieren möchtet, dann probiert das berühmte Fladenbrot mit dem Namen Piadina. Diese werden mit unterschiedlichen Zutaten gefüllt, egal ob mit Fleisch oder vegetarisch. Es gibt sogar süße Variationen der Piadina, zum Beispiel mit Schokoladensauce. Die beste Piadine gibt es laut zahlreicher Rezensionen im Casina del Bosco. Mehr zu den Traditionsgerichten in Rimini erfahrt Ihr in folgendem Video:

Nightlife

Rimini ist die Hauptstadt des italienischen Nachtlebens. Entlang der Strandpromenaden Lungomare Augusto und Viale Vespucci wimmelt es nur so von Nachtclub, Bars, Happy Hours und Restaurants. Hier wird der Tag zur Nacht, denn einige der gastronomischen Einrichtungen haben die ganze Nacht geöffnet. Außerdem leuchten hier nicht nur die bunten Lichter der Bars und Diskotheken, sondern auch das farbenfrohe Riesenrad von Rimini. Bei der großen Auswahl an Clubs habt Ihr wirklich die Qual der Wahl! Deshalb möchte ich es Euch mit meinen Rimini Tipps für das Nachtleben etwas einfacher machen.

Zu den größten Nachtclubs gehört der Carnaby Club mit gleich drei verschiedenen Tanzflächen und einem guten Mix aus Hip Hop, R’n’B, House und Techno sowie der Altromondo mit feinsten elektronischen Beats von international bekannten DJ’s, Lasershows und legendären Schaumpartys. Hier wird getanzt bis die Wolken wieder lila sind! Das Life bietet Euch Party auf zwei Etagen und einem schönen Außenbereich. Wer Lust auf prominente DJ’s, eine verspiegelte Tanzfläche und sogar einen Whirlpool hat, der ist hier genau richtig. Weitere Highlights im Nachtleben von Rimini ist der Hip-Hop-Club Blow Up und die etwas außerhalb liegende, größte Disko Italiens mit Blick auf die Adria, das Baia Imperiale. Party, Pool und feinste Musik!

Rimini überzeugt auch mit seinen zahlreichen Festivals, die im Sommer stattfinden. Von März – Mai wird das International Pianoforte Festival mit kostenlosen Konzerten von Top-Pianisten gefeiert. Im Sommer findet das Volkfest Sagra Musicale Malatestiana mit einem Programm von Musik, Theater, Tanz und bildender Kunst statt. Das größte, beliebteste und sogar das längste Festival Italiens ist das Notte de Rose Festival am ersten Wochenende im Juli. Lang nicht im Sinne der Dauer, sondern in der Größe! Denn das Festival erstreckt sich über die gesamte 110 Kilometer lange Küste zwischen Comacchio und Cattólica. Hier tragt Ihr zwei Tage lang eine rosarote Brille zu Live-Musik, Partys, Feuerwerk, Ausstellungen und Events. Unbedingt miterleben!

Rimini Tipps

©gianni triggiani/Shutterstock.com

Meine Rimini Tipps haben Euch überzeugt und Ihr könnt kaum erwarten die lebhafte Stadt an der Adriaküste kennen zu lernen? Kein Problem, denn wir haben immer das richtige Urlaubsschnäppchen für Euch dabei. Klickt Euch einfach durch meine Italien-Deals und Rimini-Schnapper und sitzt schon bald auf dem Piazza Cavour und schlürft einen Espresso. Ihr erhaltet die besten Schnäppchen lieber direkt auf’s Smartphone? Dann meldet Euch für meinen WhatsApp Deal Alarm oder Newsletter an.