Mallorca ist nicht nur für Partyurlauber ein beliebtes Reiseziel! Tatsächlich bildet nur ein kurzer Küstenabschnitt die Partyhochburg rund um den Ballermann auf insgesamt 550 km Küstenlänge. Damit bietet Mallorca nicht nur Platz zum Feiern, sondern vor allem viele Quadratkilometer purer mallorquinischer Schönheit. Vor allem entlang der Küste haben sich zahlreiche bezaubernde Fischer- und Hafenorte entwickelt, die den Charme der Insel prägen. Eines dieser Örtchen ist Porto Cristo an der Ostküste Mallorcas. Warum Ihr Porto Cristo unbedingt einen Besuch abstatten solltet, erfahrt Ihr in meinen Tipps.

Porto Cristo Tipps

©vulcano/Shutterstock.com

Porto Cristo Tipps



Anreise nach Porto Cristo

Da die öffentlichen Verkehrsmittel sehr gut ausgebaut und auf die Bedürfnisse der Touristen abgestimmt sind, ist es mittlerweile sehr einfach, nach Porto Cristo zu kommen. Die Anreise erfolgt zunächst bis zum Flughafen Palma de Mallorca. Günstige Flüge nach Palma findet Ihr hier. Von dort aus habt Ihr die Möglichkeit mit der Buslinie 416 weiterzufahren, die Euch direkt nach Porto Cristo bringt. Alternativ schlage ich Euch vor, einen Mietwagen auf Mallorca zu buchen. Die Preise für Mietwagen sind vergleichsweise günstig und Ihr habt mehr Flexibilität, um die Insel auf eigene Faust entdecken zu können.

Mallorca Porto Cristo Hafen

©vitaprague/Shutterstock.com

Sehenswürdigkeiten

Kulturell hat Porto Cristo zwar nicht so viel zu bieten wie seine mallorquinische Schwester Palma, ist aber in Summe betrachtet ein buchstäblicher Sightseeingspot. Die im Hafen anliegenden Boote verleihen der Stadt ein romantisch-maritimes Flair, die zerklüftete, felsige und grün bewachsene Küste bildet einen atemberaubenden Kontrast zum türkisfarbenen Wasser und die beige- und weißfarbenen Häuser strahlen mit der Sonne um die Wette. Keine Frage: Porto Cristo ist ein Ort zum Genießen und Entspannen. Genau aus diesem Grund zieht es vor allem Paare und Familien in die kleine Hafenstadt. Die Unterkünfte sind hier etwas gehobener, unterscheiden sich preislich jedoch kaum von den mallorquinischen Hochburgen. Zudem ist Porto Cristo ein optimaler Ausgangspunkt für Tagestrips zu anderen Orten und zu weiteren traumhaften Städten. Zu den touristischen Highlights zählen zweifelsohne die bekannten Tropfsteinhöhlen von Porto Cristo.

  • Drachenhöhle: Die Coves del Drac befindet sich knapp 2 km entfernt von Porto Cristo und kann somit auch zu Fuß erreicht werden. Die Höhlen haben eine Länge von insgesamt 1.200 m und liegen 25 m unter der Erdoberfläche. In den Höhlen befindet sich der Lago Martel, der als einer der größten unterirdischen Seen gilt. 2017 wurde die Drachenhöhle mit dem Zertifikat für Exzellenz von Tripadvisor ausgezeichnet. Die Besucher erwartet ein faszinierendes Naturphänomen: Tausende Stalaktiten und Stalagmiten wachsen regelrecht aus dem Boden und der Decke der Höhlen und werden von Lichtinstallationen magisch in Szene gesetzt. Auch wenn der Besucherandrang groß ist, sollte man sich die Höhlen nicht entgehen lassen. Der Besuch der Höhlen ist nur in Form einer geführten Tour möglich.
  • Cuevas del Hams: Die Cuevas del Hams befinden sich in der Nähe der Drachenhöhle und bieten den Besuchern ein ähnliches Naturschauspiel. Highlight ist die Show „Magical Mozart“: Die Konzertveranstaltung mit Live-Musik wird durch stimmungsvolle Lichteffekte ergänzt und bietet so ein einzigartiges Erlebnis unter der Erde.

Mallorca Porto Cristo Drachenhöhle

©trabantos/Shutterstock.com

Strände

In Porto Cristo selbst gibt es einen Sandstrand, den Playa de Porto Cristo. Er liegt nur wenige hundert Meter vom Ortskern entfernt in einer geschützten Bucht und ist durch das seichte Wasser auch bei Familien sehr beliebt. Am Strand gibt es neben einem herrlichen Panorama auf die Felskulisse ein gutes gastronomisches Angebot. Wer die Promenade Richtung Osten entlang läuft, findet kleine Höhlen, von denen man einen tollen Ausblick auf die Bucht und den nahegelegten Hafen hat.

Mallorca Porto Cristo Strand

©Yuriy Davats/Shutterstock.com

Ca. 10 Autominuten südlich von Porto Cristo entfernt befinden sich zwei weitere Traumstrände, der Cala Mendia und der Playa Romántica. Die geschützte Bucht von Cala Mendia ist vor allem bei Familien und Locals, die in den umliegenden Villen wohnen, sehr beliebt. In der Hauptsaison kann es hier schon mal sehr voll werden und wer nicht frühzeitig am Strand ist oder keine Lust hat, Miete zu zahlen, muss sich mit Plätzen zwischen den Liegen zufrieden geben. Playa Romántica ist eingebettet von hohen Felsen und Felswänden, die bei Bedarf Schatten spenden. Da das Wasserbecken innerhalb der Bucht 200 m Richtung Ozean durch die Bucht geschützt wird, ist das Wasser hier oftmals ruhig und bietet perfekte Bedingungen, um sich hier sorgenfrei treiben zu lassen. Bei stärkerer Brandung entsteht im Kessel ein kleines, natürliches Wellenbad.

Mallorca Playa Romantica

©vulcano/Shutterstock.com

10 km nördlich von Porto Cristo befindet sich der beliebte Ort Cala Millor mit dem gleichnamigen Strand. Tatsächlich wurde Cala Millor von Grund auf als Ferienort konzipiert. Hier ist also nichts dem Zufall überlassen, schon gar nicht die Lage. Denn der 1,8 km lange, weiße Sandstrand lockt jährlich den Großteil der Mallorca-Touristen in die Stadt. Dementsprechend bietet der Strand allerlei Annehmlichkeiten wie Liegen, Beachbars, sanitäre Anlagen und ein reiches Wassersportangebot. Familien schätzen zudem das seichte Wasser.

Mallorca Cala Millor Strand

© Tono Balaguer/Shutterstock.com

Shopping in Manacor

Wer im Urlaub shoppen gehen möchte und Mitbringsel für Freunde und Familie sucht, wird im 12 km entfernten Ort Manacor fündig. Die zweitgrößte Stadt Mallorcas hat sich vor allem mit der Herstellung von künstlichen Perlen einen Namen gemacht. In der Manufactur Majorica werden täuschend echte Kunstperlen angefertigt, die sogar Experten zum Zweifeln bringen. Zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten Manacors zählen die Kirche Nostraa Senyora dels Dolors sowie der Montags bis Samstags stattfindende Wochenmarkt, auf dem traditionelle Produkte wie aus beispielsweise Olivenholz verkauft werden. Die Einkaufsstraße ist gepflastert mit zahlreichen Shops, Cafés und Restaurants, die neben traditionell mallorquinischen auch internationale Spezialitäten wie Indisch anbieten.

Mallorca Manacor

©vulcano/Shutterstock.com

Meine Tipps haben Euch Lust auf Porto Cristo gemacht? Dann checkt meine Schnäppchen für Mallorca.