Seid Ihr bald Fluggast der Fluggesellschaft Air France und wollt wissen, wie es um die Gepäckbestimmungen und dazugehörigen Gebühren aussieht? Dann solltet Ihr dringend weiterlesen! In diesem Artikel erhaltet Ihr einen Überblick über die Kosten und Preise, die bei Air France für Handgepäck, aufgegebenes Gepäck sowie jegliches Zusatzgepäck und Sondergepäck anfallen. Wenn Ihr die folgenden Hinweise beim Packen vor Eurer Flugreise beachtet, kann nichts schief gehen!

AirFrance A350-(1)
©Air France

Gepäckbestimmungen bei Air France

Bei Air France haben Reisende bei den zwei Kategorien Economy und Business die Wahl zwischen insgesamt fünf verschiedenen Tarifoptionen, die mit unterschiedlichen Gepäckbestimmungen und -Angaben daherkommen.

Je nach Buchungsklasse müsst Ihr dementsprechend unterschiedliche Angaben für Gepäckstücke befolgen, inklusive für Handgepäck, Aufgabegepäck, Sondergepäck sowie Zusatzgepäck.

Bei den Tarifpaketen handelt es sich um folgende Angebote: Economy Light, Economy Standard, Economy Flex, Business Standard sowie Business Flex. Bei den letzten zwei sind die Gepäckbestimmungen allerdings dieselben, daher wird der Business Tarif in diesem Artikel als ein Tarif angesehen.

Übrigens: Wenn es Euch interessiert, wie die Gepäckbestimmungen bei anderen Airlines aussehen, werft einen Blick in unsere Übersicht!

Handgepäck bei Air France

Wie bereits erwähnt, unterscheiden sich die Gepäckbestimmungen bei Air France aufgrund des gebuchten Tarifs, den Ihr bei Eurer Buchung ausgewählt habt.

In jedem der Tarife habt Ihr Anspruch auf ein Handgepäckstück mit den Maßen 55 x 35 x 25 Zentimeter sowie auf ein zusätzliches Gepäckstück mit den Maßen 40 x 30 x 15 Zentimeter. Unter das Zusatzgepäck fallen kleinere Taschen wie beispielsweise eine Laptoptasche, Umhängetasche oder Wickeltasche.

Beachtet allerdings, dass Ihr bei den Tarifen Economy Light, Standard und Flex das Handgepäck-Gesamtgewicht von 12 Kilogramm nicht überschreiten dürft.

Bei den Business Tarifen dürft Ihr sowohl ein Zusatzgepäck als auch zwei Handgepäckstücke mitnehmen. Dadurch ist es Euch gestattet, maximal 18 Kilo mit in die Kabine zu führen.

Maße Economy Light Economy Standard Economy Flex Business Tarife

1 Gepäckstück

(55 x 35 x 25 cm)

2 Gepäckstücke
zusätzliches Gepäck

(40 x 30 x 15 cm)

Aufgabegepäck

(bis zu 158 cm)

kostenpflichtig (30€) 1 Gepäckstück 1 Gepäckstück 2 Gepäckstücke
        Stand: Juni 2021

In den einzelnen Tarifen ist ebenso vermerkt, ob und wie viel Gepäck Ihr aufgeben dürft. Im günstigsten Tarif, dem Economy Light, ist jedes aufgegebene Gepäckstück kostenpflichtig, in den anderen Tarifen sind jeweils ein beziehungsweise zwei aufgegebene Freigepäckstücke inkludiert. Im folgenden Abschnitt erfahrt Ihr mehr zum Aufgabegepäck bei Air France. 

AirFrance A350-(1)
©Air France

Aufgabegepäck bei Air France

Der Preis für Aufgabegepäck bei Air France richtet sich, wie schon beim Handgepäck, ebenfalls nach der gebuchten Reiseklasse. Economy Light beinhaltet als einzige Option kein Aufgabegepäck, dieses könnt Ihr Euch aber bei Interesse ab etwa 30 Euro kostenpflichtig dazu buchen.

In den teureren Economy Paketen Standard und Flex ist jeweils ein Aufgabegepäck mit maximal 23 Kilogramm inklusive. Die Business Buchungsklassen gestatten Euch zwei Gepäckstücke aufzugeben. Beide dürfen hier jeweils bis zu 32 Kilogramm wiegen.

Solltet Ihr Euch dazu entscheiden, weiteres Gepäck aufzugeben, dann müsst Ihr je nach Reiseklasse mit entsprechendem Aufpreis rechnen. Einen kurzen Überblick über die anfallenden Kosten für zusätzliches Aufgabegepäck erhaltet Ihr in der folgenden Tabelle.

In jedem Fall solltet Ihr bedenken, dass Euer Aufgabegepäckstück nicht größer als 158 Zentimeter sein darf (Länge + Breite + Höhe)!

Anzahl & Gewicht Economy Light  Economy Standard Economy Flex Business Tarife
1 Gepäckstück kostenpflichtig (ab 30€ für max. 23 kg) ✔ bis zu 23 kg ✔ bis zu 23 kg ✔ bis zu 32 kg
2 Gepäckstücke  kostenpflichtig (ab 75 € für max. jeweils 23 kg)  kostenpflichtig (ab 45 € für max. jeweils 23 kg)   kostenpflichtig (ab 45 € für max. jeweils 23 kg) ✔ jeweils bis zu 32 kg
        Stand: Juni 2021
Kofferlaufband Passagiere
©Brian A Jackson/Shutterstock.com

Sondergepäck bei Air France

Die Bestimmungen für das Sondergepäck ähneln denen für das Aufgabegepäck. Sondergepäck gilt bei Air France in der Regel als Standard- beziehungsweise Freigepäck und kann bei vorhandener Freigepäckmenge kostenlos mitgeführt werden. Beachtet aber, dass es bei den einzelnen Arten von Sondergepäck auch zu Unterschieden kommen kann.

Je nachdem, ob es sich bei Eurem Sondergepäck um Sportausrüstung oder doch um etwas anderes handelt, wie zum Beispiel ein Musikinstrument, wird in dieser Hinsicht anders gehandelt. Fahrräder werden dementsprechend verschieden gewertet als beispielsweise eine Golftasche oder Tauchausrüstung. Für genaue Informationen empfehle ich Euch, die Webseite von Air France bezüglich des Sondergepäcks zu besuchen.

Gut zu wissen: Bei manchen Arten des Sondergepäcks ist die Flugstrecke beziehungsweise die geografische Zone Eures Fluges von Bedeutung. Hierfür bezieht sich Air France auf fünf Zonen, bei denen jeweils unterschiedliche Gebühren anfallen können:

  • Zone 1: 40 Euro
  • Zone 2: 65 Euro (oder 75 USD aus einem Land außerhalb Europas)
  • Zone 3: 55 Euro (oder 55 USD aus einem Land außerhalb Europas)
  • Zone 4: 125 Euro aus der Zone Europa (175 CAD aus Kanada, 150 USD aus anderen Ländern)
  • Zone 5: 100 Euro aus der Zone Europa (120 CAD aus Kanada, 100 USD aus anderen Ländern)

Eine konkrete Liste aller Länder, die die jeweiligen Zonen berücksichtigen, findet Ihr ebenfalls auf der Webseite von Air France.

Auch das Sondergepäck darf je nach Buchungsklasse maximal 23 Kilogramm (Economy Tarife) oder 32 Kilogramm (Business Tarife) wiegen. Die Summe der Maße darf mit etwa 300 Zentimeter allerdings größer sein als reguläres Aufgabegepäck.

Übrigens: Wenn Ihr bei Air France Flügen ordentlich sparen möchtet, dann checkt immer mal wieder die Air France Gutscheine ab, die wir regelmäßig für Euch zusammenstellen!

Häufig gestellte Fragen

Wie viel Handgepäck ist bei Air France erlaubt?

Wie viel Handgepäck Ihr bei Air France mitnehmen dürft, hängt vom Tarif ab, den Ihr bucht. Bei allen Tarifen habt Ihr zumindest die Möglichkeit, mindestens ein Handgepäckstück mit den Maßen 55 x 35 x 25 Zentimeter sowie ein zusätzliches Gepäck mit den Maßen 40 x 30 x 15 Zentimeter mitzuführen. Hierbei darf das Gesamtgewicht nicht mehr als 12 Kilogramm betragen. Bei anderen Tarifoptionen kann die Gepäckmenge auch etwas größer sein (siehe oben Handgepäck bei Air France).

Was ist, wenn das Handgepäck größer ist als es Air France Gepäckbestimmungen erlauben?

Wenn das Handgepäck größer ist als die Richtlinien erlauben, muss das Gepäck in der Regel aufgegeben werden. Damit zählt das Gepäck als Aufgabegepäckstück, weswegen es nicht mit an Bord, sondern im Frachtraum transportiert wird. Beachtet, dass hier üblicherweise Gebühren für Übergepäck auftreten.

Wie streng geht Air France mit den Handgepäck Richtlinien und Abmessungen um?

Passagieren zufolge ist Air France nicht als sehr strenge Fluggesellschaft bekannt. Trotz allem wird Euer Gepäck in der Regel vor dem Abflug nach den richtigen Maßen überprüft. Zur Sicherheit solltet Ihr dementsprechend sicherstellen, das Euer Gepäck die maximalen Maße nicht überschreitet, ansonsten müsst Ihr mit Übergepäckgebühren rechnen, die den Flugpreis erneut in die Höhe treiben.

Welche Gegenstände sind im Air France Handgepäck verboten?

Explizit verboten ist die Mitnahme unter anderem von Waffen und Munition, explosiven Gegenständen, Werkzeug und Flüssigkeiten, die nicht korrekt mitgeführt werden. Flüssigkeiten sind dann gestattet, wenn Ihr diese in Behältnisse mit einer Maximalfülle von 100 Milliliter in einem transparenten Beutel mitführt. Lediglich Babynahrung, bestimmte Medikamente sowie Spezialnahrung zählen als Ausnahmen.