Texel ist nicht nur die größte Nordseeinsel Hollands, sondern gleichzeitig auch eines der beliebtesten Ausflugsziele, für das ich Euch mit den besten Tipps für Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten ausstatte. Die Insel ist für ihren 30 Kilometer langen, traumhaften Sandstrand bekannt. Darüber hinaus warten auf Texel zahlreiche Freizeitaktivitäten, auch mit Eurem geliebten Vierbeiner, auf Euch. Ihr plant einen Urlaub auf der Nordseeinsel? Dann stöbert Euch durch meine Texel Tipps und holt Euch Inspirationen.

Texel Tipps

©zhekoss/Shutterstock.com

Karte

Texel oder auch Tessel, wie die Einheimischen ihre Insel häufig nennen, befindet sich in der Provinz Nordholland und bildet das westliche Ende der Westfriesischen Inseln, westlich der Nachbarinsel Vlieland. Auf der gegenüberliegenden Seite auf dem Festland befindet sich der Hafen Den Helder, der als Ausgangspunkt für die Überfahrt nach Texel dient, sowie der Abschlussdeich, durch dessen Bau das IJsselmeer entstehen konnte. Zur Orientierung auf der Nordseeinsel habe ich Euch in der Karte alle Sehenswürdigkeiten und Highlights meiner Texel Tipps farblich markiert.

Anreise & Fortbewegung

Texel zählt zu den Westfriesischen Inseln und kann vom Festland ganz einfach mit der Fähre erreicht werden. Gestartet wird im Fährhafen Den Helder. Dort legt zwischen 6 und 21 Uhr einmal pro Stunde eine Fähre auf die beliebte Nordseeinsel ab. Für die Überfahrt benötigt Ihr etwa eine halbe Stunde. Parallel dazu verkehrt auch von Texel nach Den Helder regelmäßig eine Fähre. Tickets könnt Ihr entweder online kaufen oder am Schalter vor Ort. Die Preise variieren, je nachdem, ob Ihr als Fußgänger oder mit dem Auto an Bord geht. Übrigens ist Euer Ticket auch gleich das Ticket für die Rückfahrt, dafür müsst Ihr nicht nochmal extra eine Karte kaufen. Alle Informationen zu den Fährzeiten und den Preisen könnt Ihr der Webseite des Fährdienstes Teso entnehmen.

Fortbewegung vor Ort

In Texel angekommen, erwartet Euch ein gut ausgebautes öffentliches Verkehrsnetz. Wer nicht mit dem eigenen Auto anreist, muss also trotzdem nicht zwangsweise nur an einem Ort verweilen. Die einfachste Möglichkeit, um von A nach B zu kommen, bietet der sogenannte Texelhopper. Dabei handelt es sich um ein Netz aus Buslinien, das mehr als 130 Haltestellen beinhaltet. Zusätzlich gibt es die Busse von Connexxion, die auf der Insel verkehren. Wenn eine Haltestelle des Hoppers trotzdem mal zu weit von Euch oder Eurem Hotel entfernt liegen sollte, könnt Ihr die Kleinbusse auch vorab bestellen und Euch entsprechend abholen lassen. Für die feste Buslinie 28 sind dagegen keine Reservierungen notwendig. Alles, was Ihr zum öffentlichen Nahverkehr auf Texel wissen müsst, findet Ihr auf der Webseite.

Fahrradverleih

Eine weitere Möglichkeit, um von einem Ort zum anderen zu kommen, bieten Fahrräder. Vor allem für kleinere Strecken rate ich Euch, einfach mal das Rad zu nehmen. Auf Texel gibt es etliche Fahrradwege, die Ihr im Rahmen einer Radtour erkunden könnt. Fragt dazu am besten einfach mal bei Eurer Unterkunft nach. In der Regel gibt es in den größten Dörfern aber immer einen Fahrradverleih, bei dem Ihr häufig auch Segways oder sogar Tuktuks leihen könnt.

Sehenswürdigkeiten

Obwohl Texel in erster Linie für weitläufige Sandstrände und idyllische Naturlandschaften bekannt ist, gibt es auf der Nordseeinsel auch verschiedenste Sehenswürdigkeiten und kleine Ortschaften, deren Besuch sich lohnt. Damit Ihr auf Eure Reise nach Texel optimal vorbereitet seid und wisst, was Euch vor Ort erwartet, habe ich die schönsten Sehenswürdigkeiten und malerischsten Orte in meinen Texel Tipps für Euch herausgesucht.

Leuchtturm

Das Wahrzeichen der Insel ist der Leuchtturm, der Euch in einem auffälligen Rot direkt am Sandstrand in Empfang nimmt. Seit mehr als 150 Jahren thront der Leuchtturm an der Nordspitze der Insel und empfängt neugierige Besucher mit 118 Treppenstufen, die zu einer Art Aussichtsplattform in 45 Metern Höhe führen. Von dort habt Ihr einen wunderbaren Blick auf das Meer und den Sonnenuntergang. Grundsätzlich hat der Leuchtturm im Norden der Insel das ganze Jahr für Euch geöffnet. Die genauen Zeiten variieren aber abhängig von der Saison.

Öffnungszeiten

  • 16. Februar bis 4. November: 10 bis 17 Uhr
  • 4. November bis 15. Februar: Mittwoch, Samstag & Sonntag 10 bis 17 Uhr
  • weitere Infos hier
Niederlande Texel Strand Leuchtturm

©fokke baarssen/Shutterstock.com

Oudeschild

Weiter geht meine Reise über die Nordseeinsel nach Oudeschild, dem drittgrößten Ort der Watteninsel. Besonders sehenswert ist der Hafen, denn diese Gegend gehört zu den lebhaftesten von Oudeschild. Hier werfen jede Menge Boote ihren Anker aus und zahlreiche Schiffe starten von hier auf ihre Rundfahrt zu den Sandbänken, auf denen Seehunde gemütlich relaxen. Außerdem haben sich rund um den Hafen von Oudeschild zahlreiche Restaurants und Cafés angesiedelt, in denen Ihr leckeren frischen Fisch erhaltet. Macht eine Rundfahrt zu den Sandbänken, nutzt die Grillstelle oder entspannt am Strand. Für Kinder gibt es einen großen Spielplatz in der Nähe des Hafens. In Oudeschild steht übrigens eine von nur zwei Windmühlen der Insel – die Windmühle De Traanroeir.

Niederlande Texel Oudeschild Hafen

©Volker Rauch/Shutterstock.com

De Koog

Eine weitere Ortschaft, die ich Euch in meinen Tipps für Texel vorstellen möchte, ist De Koog, der Badeort der Nordseeinsel. Auch wenn viele Urlauber zum Sonnenbaden nach De Koog kommen, beherbergt der Ort auch einige Sehenswürdigkeiten, die ich Euch zeigen möchte. Da wäre zum Beispiel das Strandsammlermuseum, das eine Auswahl verschiedener Strandfundstücke beherbergt. Ein weiteres Highlight ist die Seehundauffangstation Ecomare, die sich ebenfalls in De Koog befindet. Informiert Euch über die Aufzucht von Robben, Schweinwalen und Seehunden, beteiligt Euch an Vorträgen oder beobachtet Fütterungen aus nächster Nähe. Zum Ecomare gehören auch Ausstellungen, die das Leben im Wattenmeer bildlich darstellen. Ihr seht, ein Besuch in der Auffangstation eignet sich für die ganze Familie.

Niederlande Texel de Koong oben

©fokke baarssen/Shutterstock.com

Oosterend

Idyllische kleine Gassen, eine Kirche aus dem Mittelalter und kleine, malerische Cafés und Restaurants erwarten Euch in Oosterend. Zu den Sehenswürdigkeiten im Ort gehört die Maartenskerk, die sich mitten im Dorfkern befindet und die in Teilen aus dem zwölften Jahrhundert stammt. Darüber hinaus locken in und um die Ortschaft zahlreiche Wanderwege, auf denen Ihr bis in den kleinen Ort Oost spazieren könnt. Hier könnt Ihr die Windmühle „Heet Noorden“ bestaunen, die als eines der schönsten Fotomotive der Nordseeinsel gilt.

niederlande texel oosterend windmühle

©Wilco Snoeijer/Shutterstock.com

Strand

Wer nicht gerade auf den schönsten Wanderwegen oder in den Dünengebieten unterwegs ist, sollte sich unbedingt Zeit nehmen und die wunderschönen Strände der Insel aufsuchen. Insgesamt 30 Kilometer Strand habt Ihr an Texels Nordseeküste für einen Badeurlaub zur Verfügung. Kein Wunder, dass viele Touristen für einen entspannten Strandurlaub auf die Insel kommen. Um bei so viel Strand den Überblick zu behalten, wurden die einzelnen Strände in Strandabschnitte eingeteilt, die Paal genannt werden. Dabei gibt es in nahezu jedem Paal Strandpavillons, an denen Ihr einen Snack erhaltet. Charakteristisch für die Strände auf Texel sind die Strandhütten, die Ihr mieten könnt und zu deren Ausstattung in der Regel Sonnenschirme und Liegen gehören. Um für die Sicherheit der Gäste zu sorgen, werden die meisten Abschnitte in den Sommermonaten bewacht. Darüber hinaus sind die Strände mit Flaggen gekennzeichnet, die deutlich machen, wann das Baden verboten ist. An vielen Stränden ist es übrigens erlaubt, den Vierbeiner mitzubringen. Beachtet jedoch, dass Ihr Euren Hund in der Regel an der Leine führen müsst. Für alle FKK-Liebhaber gibt es bei Den Hoorn und De Cocksdorp entsprechende Strände. Eine Übersicht der schönsten Strände in Holland habe ich Euch in einem separaten Artikel zusammengestellt.

Niederlande Texel Hütte

©Zhao Zhao/Shutterstock.com

Weitere Aktivitäten

Obwohl ein Strandbesuch mit zu den beliebtesten Freizeitaktivitäten auf Texel gehört, hält die Insel abseits von Küste und malerischen Ortschaften verschiedenste Unternehmungen für Euch bereit. Für alle Mutigen ist beispielsweise ein Fallschirmsprung aus einem Flugzeug eine Überlegung wert. Wer zwar auf Action steht, aber lieber am Boden bleiben möchte, kann sich beim Surfen oder Segeln ausprobieren. Ebenfalls unbedingt empfehlen möchte ich Euch die idyllischen Naturgebiete, die sich perfekt für eine Wanderung eignen. Aber auch für regnerische Tage gibt es auf Texel Möglichkeiten, einen erlebnisreichen Tag zu verbringen. In meinen Texel Tipps zeige ich Euch die Vielfalt der Insel.

Wandern in der Natur

Die bekannteste Naturlandschaft der Insel heißt De Slufter und liegt zwischen zwei Sanddeichen. Besonders schön ist die Salzwüste im Sommer, wenn der Strandflieder zu blühen beginnt. Da im De Slufter auch zahlreiche Tiere leben und brüten, sind einige Teile des Gebiets zum Schutz der Lebewesen nicht zugänglich. Den südlichen Abschnitt könnt Ihr aber ungehindert besuchen. Nur durch einen Deich getrennt grenzt das Gebiet De Muy an. Beide Gebiete bieten optimale Voraussetzungen, um durch die wunderschöne Natur zu wandern. In De Muy habt Ihr übrigens auch die Chance, den für Texel typischen Löffler zu beobachten.

Museum

Das Wetter spielt mal nicht mit, Ihr möchtet aber trotzdem nicht einfach nur in Eurer Ferienwohnung oder im Hotel rumsitzen? Kein Problem, denn auch an kälteren Tagen ist auf Texel für jede Menge Freizeitunterhaltung gesorgt. Besucht beispielsweise ein Museum, stöbert Euch durch die Ausstellungen und die Geschichte der Insel oder beteiligt Euch an Workshops. Einige der besten Museen möchte ich Euch in meinen Tipps für Texel zeigen.

  • Juttersmuseum: Dieses Museum gehört nicht nur zu den besten Sehenswürdigkeiten in De Koog, sondern auch zu den interessantesten Museen auf Texel. Hier erwartet Euch eine große Ausstellung verschiedener Gegenstände, die an Texels Strände angespült wurden.
  • Kaap Skil: Das Museum Kaap Skil befindet sich in Oudeschild und eignet sich für die ganze Familie. Kaap Skil erzählt die Geschichte von Strandräubern und Fischerfamilien.
  • Luftfahrt- & Kriegsmuseum: Wer sich für Flugzeuge und deren Entwicklung interessiert, ist im Luftfahrt- & Kriegsmuseum richtig. Hier wird die Geschichte der Texeler Luftfahrt erzählt.
  • Landgoed de Bonte Belevenis: Das Landgut bietet keine typische Ausstellung, sondern ist vielmehr ein Museum zum Mitmachen. Dort könnt Ihr an Workshops teilnehmen, Kleintiere streicheln, ein Picknick im Freien machen oder an einer Tour durch die Brauerei teilnehmen.

Texel mit Hund

Texel ist eine sehr hundefreundliche Insel, weshalb viele Urlauber ihre geliebten Vierbeiner mitbringen. Gemeinsam mit Eurem Hund stehen Euch auf Texel zahlreiche Aktivitäten zur Verfügung. Macht Spaziergänge an den für Hunde erlaubten Stränden, leiht Euch ein Fahrrad mit Hundeanhänger oder spaziert durch die Waldgebiete. An vielen Abschnitten darf Euer Hund sogar ganz ohne Leine durch den Sand tollen. In der Regel erhält Euer Begleiter auf vier Pfoten an den Pavillons am Strand kostenlos Wasser, um sich nach dem Toben zu stärken. Übrigens sind Hunde auf Texel auch in einigen Museen wie dem Juttersmuseum, Kaap Skil und dem Luftfahrt- und Kriegsmuseum erlaubt.

Niederlande Texel Hunde

©Firn/Shutterstock.com

Camping, Ferienhaus oder Ferienwohnung?

Die Möglichkeiten, auf Texel zu übernachten, sind extrem vielfältig. Natürlich hat die Insel zahlreiche Hotels zu bieten, aber auch Ferienhäuser, -wohnungen oder Campingplätze gibt es zuhauf. Für welche Unterkunft Ihr Euch letztendlich entscheidet, hängt von Euren persönlichen Vorlieben ab. Texel hat viele Hotels in Strandnähe zu bieten, aber auch in Unterkünfte mitten im Ort könnt Ihr einkehren. Für alle, die sich gerne vor Ort selbst versorgen möchten, in einer größeren Gruppe oder mit der Familie reisen, kann auch eine Ferienwohnung oder sogar ein Ferienhaus in Frage kommen. Ihr möchtet einen Badeurlaub auf Texel machen? Dann mietet Euch am besten ein Ferienhaus direkt am Strand. Wenn Ihr gerne Euren Hund mitbringen möchtet und es liebt, in der freien Natur zu sein, könnt Ihr Euch auch für ein Campingabenteuer auf der Insel entscheiden. Campingplätze findet Ihr in inmitten von Dünenlandschaften, Waldgebieten oder in der Nähe von Ortschaften. Ihr seht, Texel bietet eine große Bandbreite an Unterkünften.

Das könnte Euch auch interessieren…