Ihr plant dieses Jahr einen Urlaub an der Ostsee? Erfahrt in meinen Reisetipps, wo die schönsten Strände und Urlaubsorte auf Euch warten. Die Ostsee ist das ganze Jahr über ein beliebtes Reiseziel. Im Sommer verzaubert sie ihre Besucher mit romantischen Sonnenuntergängen, im Herbst beeindruckt zeigt sie ihre tosende Kraft. Neben faszinierenden Naturschauspielen, sind auch die Ausflugsziele in der Umgebung abwechslungsreich, sodass alle das Richtige für sich finden: Von Sandstränden und Steilküsten über Inseln und Buchten bis hin zu Windwatte hat die Ostseeküste einiges in Petto. In den letzten Jahren sind immer mehr Urlauber auf den Geschmack der Ostsee gekommen und wissen das “heimische Meer“ besonders zu schätzen. Wenn Ihr nach einem erholsamen Urlaub mit langen und schönen Sandstränden sucht, aber nicht zu weit reisen wollt, ist ein Urlaub an der Ostsee ideal!

Ostsee Tipps

©mmphotographie.de/Shutterstock.com

Ostsee Tipps



Allgemeines

Die Ostsee grenzt an Deutschland, Dänemark, Schweden, Finnland, Russland, Estland, Lettland, Litauen und Polen an. Sie trennt die Skandinavische Halbinsel vom Festland von Nord-, Nordost- und Mitteleuropa. Die westlichste Stelle der Ostsee liegt bei Flensburg, die östlichste bei Sankt Petersburg. Der nördlichste Punkt befindet sich an der schwedisch-finnischen Landesgrenze. Ein Urlaub an der Ostseeküste kann durchaus vielfältig sein. Was er auf alle Fälle sein wird: Entspannend! Euch erwarten lange Spaziergänge an schönen weißen Sandstränden und Erfrischungen im kühlen Nass an heißen Sommertagen.

Ostsee Boote Sonnenuntergang

©Sergei25/Shutterstock.com

Keyfacts

  • Art: Binnenmeer
  • Internationaler Name: Baltisches Meer
  • Fläche: 412.000 km²
  • Maximale Tiefe: 459 m
  • Städte am Ufer: Rostock, Danzig, Kaliningrad, Riga, Tallinn, Sankt Petersburg, Helsinki, Stockholm, Malmö, Kopenhagen, uvm.

Anreise

Je nachdem, wo an der Ostsee sich Eure Destination befindet, könnt Ihr bequem mit dem Sparticket der Deutschen Bahn fahren. Falls Ihr Euch für die polnische Ostsee für Euren Urlaub entscheidet, so könnt Ihr mit dem Europa Spezial Ticket günstige Fahrtickets buchen. Eine Anreise per Flugzeug ist natürlich ebenfalls eine Option, vor allem wenn Ihr nicht aus Nord- oder Ostdeutschland startet. Der nächstgelegene Flughafen befindet sich in Rostock. Etwas preiswerter fliegt Ihr nach Berlin von wo Ihr dann mit dem Mietwagen oder Zug weiter an die Ostsee fahren könnt. Die Anfahrt beträgt von Berlin, je nach Destination, um die 2,5 Stunden. Falls Ihr an die polnische Ostsee fliegen wollt, könnt Ihr nach Danzig fliegen. Eine Anfahrt mit dem eigenen PKW ist natürlich auch immer lohnenswert, da man dabei schon auf dem Weg viel von der Natur zu sehen bekommt.

Klima

Aufgrund ihrer Größe erstreckt sich die Ostsee über insgesamt 13 Breitengrade und liegt in verschiedenen Klimazonen.

  • Der Norden der Ostsee, insbesondere der Bottnische Meerbusen, ist geprägt durch das kalte Klima der borealen Nadelwälder.
  • Im Süden, um das polnische Stettin herum, befindet sich die Ostsee in der gemäßigten Klimazone.
  • Im Westen, an der dänischen und deutschen Ostsee, findet man ein gemäßigt maritimes Klima vor. Die Niederschläge sind über das ganze Jahr gleichmäßig verteilt mit feucht-nassen Wintern und vergleichsweise kühlen Sommern, die allerdings noch mild genug für einen Badeurlaub sind. Die beste Reisezeit für einen Urlaub an der deutschen Ostsee sind die Monate Juli und August, in denen eine  Durchschnittstemperatur von 17 Grad herrschen.
  • Im Osten, Richtung St.Petersburg, ist das Klima spürbar kontinentaler. Hier gibt es ganzjährige Niederschläge und im Winter fällt Schnee. Die Temperaturschwankungen sind deutlich stärker: Die Sommer sind heißer und die Winter kälter.

Der geringe Salzgehalt, das kühle Klima im Norden sowie das kontinentale Klima im Osten sorgen dafür, dass die Ostsee in manchen Wintern komplett zufriert. Hafenstädte wie Oulu in Finnland zählen bis zu sechs vereiste Monate pro Jahr. Dadurch kann die Ostsee vor allem im Frühjahr und frühen Sommer als Kältereservoir dienen. Den Klimawandel merkt man an der Ostsee allerdings besonders stark. Die Ostseeregion erwärmt sich nämlich überdurchschnittlich. Im letzten Jahrhundert wurde es an der Ostsee um 0,85 Grad wärmer, weltweit dagegen nur um 0,75 Grad. Bis zum Ende des Jahrhunderts könnte sich die Luft in der Ostsee-Region um weitere drei bis sechs Grad erwärmen.

Die schönsten Badeorte, Inseln & Strände

Die Vielfalt der Ostsee-Badeorte ist groß. Von mondänen Seebädern mit der typisch weißen Bäderachitektur, über süße und überschaubare Fischerdörfer bis hin zu geschichtsträchtigen Hansestädten mit alten Kirchen und Speicherhäusern findet man an der Ostseeküste alles, was ein Strandurlaubliebhaber begehrt. Die Ostseeinseln wie Rügen oder Usedom beeindrucken zudem mit einer unvergleichlichen Schönheit und sind definitiv einen Besuch wert.

  • Usedom: Als Kaiserbäder werden die Strände in den beliebten Badeorten Ahlbeck, Heringsdorf und Bansin bezeichnet. Diese schönen Strände, die bis zu 70 Meter breit sind, laden zum Baden, Entspannen oder zu langen Spaziergängen an salziger Meerluft ein. Die Promenade befindet sich jeweils gleich hinter den Stränden.
  • Rügen: Die größte Insel der Ostsee eignet sich ideal für einen Badeurlaub. Hier könnt Ihr die zahlreichen weißen Villen in Bäderstilarchitektur bestaunen wie zum Beispiel im Badeparadies Binz! Geheimtipp: Der Rügener Nordstrand bei Putgarten! Dieser Strand ist abgelegen, wild und ursprünglich und etwas für Menschen, die die unberührte Natur lieben. Das Besondere an Rügen ist, dass jeder Strand weniger als zehn Kilometer von den Orten entfernt ist.

    Sellin Seebrücke auf Rügen

    ©elxeneize/Shutterstock.com

  • Warnemünde: Die Hafenstadt bei Rostock verfügt über viele tolle Küstenabschnitte mit Zugängen zur See. Der Hafen von Warnemünde wird regelmäßig von Kreuzfahrtschiffen angelaufen. Die Stadt ist vor allem für ihre lange Strandpromenade bekannt. Dieses Ostseebad besticht definitiv durch seinen breiten, weißen Sandstrand, den idyllischen Alten Strom und sein maritimes Flair.
  • Fischland-Darß-Zingst: Diese Halbinsel beherbergt die beliebtesten Badeorte an der Ostsee und befindet sich zwischen Rostock und Stralsund. Touristen sind vor allem von der Kombination aus Kultur und Natur begeistert. Zudem ist der Strand aus Stralsund schnell erreicht. In Zingst findet man auch die traditionellen, weißen Villen, eine Strandpromenade und sogar eine 270 Meter lange Seebrücke. Geheimtipp: Gleich hinter dem Künstlerort Ahrenshoop, der von rohrgedeckten Fischerhäusern geprägt ist, schließt der unbeaufsichtigte Strandabschnitt Born an. Hier findet man hinter einer breiten Dünenlandschaft einen langen Strandstreifen mit feinem, weißen und steinfreien Sand, der bis zum Leuchtturm reicht.
  • Grömitz: Dieses Seebad befindet sich in Schleswig-Holstein, etwa zehn Kilometer nordöstlich von Neustadt, und ist eines der größten und beliebtesten Deutschlands. Hier findet Ihr feinen weißen Sand und eine idyllische Lage vor: Alles was man braucht, um richtig entspannen zu können. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Grömitz sind das Klosterdorf Cismar und die Seebrücke, die mit 398 Metern eine der längsten in Deutschland ist.

Ostsee Steg Stein

©Tilo G/Shutterstock.com

Ein Besuch der polnischen Ostsee ist durchaus lohnenswert. Die Badeorte und Strände sind mindestens genauso schön wie an der deutschen Ostsee. Allerdings sind sowohl die Unterkünfte als auch die Restaurantbesuche deutlich günstiger. Meine Lieblingsstrandbäder in Polen habe ich Euch im Folgenden zusammengefasst:

  • Swinemünde: Dieser Badeort wurde wegen den Besuchen von Wilhelm II. als Kaiserbad berühmt. Es befindet sich eine Stunde Strandspaziergang von Ahlbeck auf Usedom entfernt und gilt als das älteste Seebad der Insel. Zusammen mit Ahlbeck, Bansin und Heringsdorf liegt dieses Seebad an der längsten Strandpromenade Europas. Neben dem traumhaften Strand, der zum Entspannen einlädt, sind weitere Highlights von Swinemünde der 68 Meter hohe Leuchtturm an der Ostseeküste, die Festung „Fort Gerharda” aus dem 19. Jahrhundert und die Hafeneinfahrt Mole, von der man abends atemberaubende Ausblicke auf den Sonnenuntergang erhaschen kann.
  • Kolberg: Die über 760 Jahre alte Stadt ist wohl der größte und bekannteste Badeort der polnischen Ostsee. An der Strandpromenade Kolbergs findet Ihr bunte Stände vor an denen Ihr Bernstein und andere Souvenirs erwerben könnt. Die natürlichen Solequellen, das Heilmoor und die frische Seeluft machen Kolberg zu einem ganzjährig beliebten Kurort.
  • Danzig: Die berühmte Königs- und traditionsreiche Hafen- und Hansestadt hat neben den schönen Stränden auch eine malerische und lebendige Innenstadt zu bieten. In der Studentenstadt findet Ihr viele coole Bars und Restaurants, die Ihr abends nach Eurem Strandbesuch besuchen könnt. Die kilometerlange und breiten Strände in Danzig sind sehr idyllisch und trotz ihrer Beliebtheit auch in der Hochsaison nie überfüllt.

Sehenswertes

  • Hansa-Park: Dieser Freizeitpark befindet sich in Sierksdorf (in der Nähe von Boltenhagen und Grömitz) und ist der einzige Freizeitpark Deutschlands, der direkt am Meer liegt. Hier findet Ihr ganze elf verschiedene Themenwelten vor, die definitiv für viel Spaß sorgen! Ein Besuch des Freizeitparks lässt sich optimal mit Eurem entspannten Strandurlaub kombinieren.
  • Nationalpark Jasmund: Diese Halbinsel in Nordosten der Insel Rügen beherbergt seit 1990 den 30 km² großen Nationalpark, der als kleinster Nationalpark Deutschlands gilt. Bekanntheit erreichte der Park vor allem wegen seiner erstaunlichen Kreidefelsen. Buchen- und Hangwälder sowie Moore prägen den Naturpark.

Ihr möchtet diesen Sommer noch in den Strandurlaub fahren und nicht all zu weit verreisen? Dann eignet sich ein Ostsee-Badeurlaub ideal dafür! Klickt Euch durch meine Urlaubsschnäppchen für die Ostsee, um das beste Angebot zu finden. Wenn Ihr die besten Angebote direkt aufs Smartphone bekommen möchtet, dann meldet Euch für meinen WhatsApp Deal Alarm oder Newsletter an. Weitere Urlaubsinspiration findet Ihr auch in meinem Instagram-Profil.