Damit Ihr perfekt vorbereitet in Euer Laos Backpacking Abenteuer startet, habe ich die besten Routen, Unterkünfte und Fortbewegungsmittel für Euch recherchiert. Außerdem findet Ihr hier eine detaillierte Kostenübersicht, an der Ihr Euch bei der Planung Eures Tagesbudgets orientieren könnt. Meine Tipps für  Laos führen Euch also nicht nur zu den schönsten Orten des Landes, sondern dienen auch als Hilfestellung bei der Reiseplanung.

Laos Backpacking

Backpacker-Hochburg Vang Vieng ©Guitar photographer/Shutterstock.com

Kosten für Laos Backpacking

Währung: 1 EUR = 9753 Kip (LAK)

Visum: Visumpflicht (Visa on Arrival möglich)

Beste Reisezeit: November – März

Zeitverschiebung: UTC + 7

Laos liegt in Asien und ist eines der beliebtesten Ziele für einen Trip. Das liegt vor allem an den geringen Kosten, die beim Backpacking durch Laos auf Euch zukommen. Während Eures Streifzugs durch die Regenwälder und Karstberge könnt Ihr nämlich gut mit einem Tagesbudget von 15 bis 20 Euro auskommen. Natürlich hängen die anfallenden Kosten auch ein bisschen von Euren eigenen Ansprüchen ab. Wer gerne einen Low Budget Trip machen möchte, kann mit deutlich weniger Budget auskommen, als diejenigen, die sich während ihrer Reise den ein oder anderen Luxus in einer höherpreisigen Unterkunft gönnen möchten. Wie sich Eure Kosten für einen Low Budget Trip im Einzelnen zusammensetzen könnten, könnt Ihr meiner Grafik weiter unten entnehmen. Übrigens: Die Landeswährung in Laos ist der Laotische Kip – ein Euro entspricht beim aktuellen Wechselkurs rund 9774 Laotischen Kip (Stand: Juli 2019).

Verpflegung

Wer in Laos Geld sparen möchte, kann schon für umgerechnet etwa zwei Euro ein richtig leckeres Gericht an einem der vielen Street Food Stände ergattern. Für Essen in einem Restaurant oder in der Hauptstadt Vientiane solltet Ihr aber etwas mehr Kip einplanen. Grundsätzlich gilt: Wenn Ihr Euch hauptsächlich von Street Food ernährt, könnt Ihr Eure Kosten für Essen gering halten und benötigt deutlich weniger Laotische Kip, als wenn Ihr im Restaurant esst.

Unterkünfte

Auch die Unterkünfte in Laos reißen kein allzu großes Loch in Euer Reiseportemonnaie. Einen schlichten Bungalow ohne viel Drumherum (teilweise sogar direkt am Fluss!) bekommt Ihr ab drei Euro die Nacht. Für eine solide Unterkunft mit etwas mehr Ausstattung müsst Ihr zehn Euro aufwärts einrechnen. In Backpacker-Hochburgen erwarten Euch außerdem zahlreiche Hostels, in denen Ihr ab fünf Euro, also umgerechnet 48800 Laotischen Kip, nächtigen könnt.

Transportmittel

Die größeren Städte erreicht Ihr in Laos über den Luftweg, allerdings sind Inlandsflüge nicht gerade die günstigste Variante, um von A nach B zu kommen. Da das Eisenbahnetz nur schlecht ausgebaut ist, empfehle ich Euch die Fortbewegung mit Bus oder Boot. Wenn Ihr zum Beispiel von der beliebten Stadt Luang Prabang im Norden von Laos nach Huay Xai an der Grenze zu Vietnam fahren möchtet, bezahlt Ihr rund 14 Dollar – also etwa 13 Euro bzw. 126882 Laotische Kip.

Backpacking Laos Grafik

Routen

Wenn das Tagesbudget geplant ist und die Flüge gebucht sind, steht der Routenplanung für Eure Rucksackreise nichts mehr im Wege. Das Land in Asien, das an Thailand, Myanmar, Vietnam und Kambodscha grenzt, wird gerne in Kombination mit seinen Nachbarländern bereist. Falls Ihr allerdings nicht ganz so viele Urlaubstage zur Verfügung habt, könnt Ihr alternativ auch nur durch Laos reisen. Wenn Ihr das ganze Land erkunden oder zusätzlich durch eines der Nachbarländer reisen möchtet, empfehle ich Euch, mehr als vier Wochen einzuplanen. Für alle, die die Grenzübergänge lieber meiden und stattdessen nur durch Laos reisen möchten, habe ich eine Route für drei oder vier Wochen Laos Backpacking zusammengestellt. Übrigens: Die beste Reisezeit für Laos liegt in der Trockenzeit, also in den Monaten November bis März. Zwar könnt Ihr Laos prinzipiell auch während der Regenzeit bereisen, allerdings müsst Ihr dann mit wiederkehrenden, teils heftigen Regenfällen rechnen. Alle Infos zur besten Reisezeit für Laos habe ich Euch in einem extra Artikel zusammengestellt.

Beste Reisezeit Laos

2 Wochen

Wer nur einen kurzen Zwischenstopp in Laos geplant hat und den Großteil seines Backpacking Trips in benachbarten Ländern verbringt, kann auch in kurzer Zeit schon eine Menge Sehenswürdigkeiten entdecken. Kleiner Tipp: Wenn Ihr nur ein oder zwei Wochen für Backpacking in Laos eingeplant habt, solltet Ihr Euch entweder auf den Norden oder den Süden des Landes beschränken. Wenn Ihr die Grenze überquert, bietet sich der Süden an. Alle, die vorher durch Myanmar reisen, sollten dagegen eher den Norden des Landes am Fluss Mekong anvisieren.

3 oder 4 Wochen

Backpacker, deren Reise durch Laos gleich drei oder vier Wochen dauert, sind natürlich etwas flexibler in ihrer Routenplanung und können auch gut das ganze Land durchqueren. Ich habe für Euch mögliche Stopps herausgesucht, an denen Ihr während Eurer drei- oder vierwöchigen Rundreise Halt machen könnt. Welche Sehenswürdigkeiten Ihr letztendlich anfahren möchtet und wie viele Nächte Ihr dort verbringt, könnt Ihr aber natürlich ganz individuell entscheiden. Übrigens eignet sich meine Route auch als Reiseführer für eine zweiwöchige Rundreise. Pickt Euch einfach die besten Stopps für Euer Abenteuer in Laos heraus.

Route: Vientiane | Vang Vieng | Luang Prabang | Luang Namtha | Vieng Xai | Phonsavan | Kong Lor Höhle | Pakse | 4000 Islands

1. VIENTIANE Euer Tour beginnt in Zentrallaos in der Hauptstadt Vientiane. Der Flughafen der Stadt wird mit Zwischenstopp von vielen Flügen aus Deutschland bedient und eignet sich daher perfekt als Start. Plant am besten ein bis zwei Nächte ein, um die Hauptstadt mit den Gebäuden im französischen Kolonialstil zu erkunden.
2. VANG VIENG – Von Vientiane geht es weiter in Richtung Norden in die einstige Backpacker-Hochburg Vang Vieng. Früher war die Kleinstadt ein Hotspot für Touristen und wilde Partys, heute solltet Ihr dort vor allem die wunderschöne Natur bewundern. Besucht die zahlreichen Höhlen wie die Tham Nam oder die Tham Chang Höhle oder schippert mit dem Kajak über den Fluss.
3. LUANG PRABANG – Der nächste Stopp Eurer Route befindet sich in der ehemaligen Königsstadt des Landes. Sie gehört zum UNESCO Weltkulturerbe und ist vor allem für historische Tempel und den Königspalast berühmt. Empfehlenswert ist übrigens auch das Dorf Nong Khiaw in der gleichnamigen Provinz.

Laos Luang Prabang Wat Xieng Thong Temple

Wat Xieng Thong Tempel in Luang Prabang ©Wuttichok Panichiwarapun/Shutterstock.com

4. LUANG NAMTHA – Wer die versteckten Dörfer in den Bergen kennenlernen möchte, kann zum Beispiel die Kleinstadt Luang Namtha als Ausgangspunkt für eine Wanderung nehmen. Auf einer Trekkingtour durch die Berge habt Ihr die einmalige Möglichkeit, in Kontakt mit den Einheimischen zu kommen und in deren Kultur einzutauchen.
5. VIENG XAI Wenn Ihr ausreichend Zeit mitgebracht habt, empfehle ich Euch einen Abstecher in Vieng Xai im äußersten Nordosten von Laos. Schlendert durch die malerischen Straßen oder macht Ausflüge zu den mehr als 100 Gebirgshöhlen, die während des Vietnamkrieges als Versteck der Führungskräfte der Befreiungsbewegung dienten.
6. PHONSAVAN Auf Eure Route durch Laos gehört auch Phonsavan in Zentrallaos. Zu den Highlights dort zählt die sogenannte Ebene der Tonkrüge, die etwa zwölf Kilometer außerhalb der Stadt liegt und ein echter Touristenmagnet ist. Dort könnt Ihr mehrere Hundert Steinkrüge, die auf ein Alter von bis zu 2000 Jahren geschätzt werden und bis zu 6000 Kilogramm schwer sind, bestaunen.

Laos Luang Namtha Berdorf

Landschaft in Luang Namtha ©Daniel Andis/Shutterstock.com

7. KONG LOR HÖHLE Auf dem Weg nach Südlaos solltet Ihr einen Halt an der Kong Lor Cave machen. Umgeben von Karstfelsen befindet sich die Kong Lor Höhle unweit des Ortes Ban Kong Lo. Die mehr als sieben Kilometer lange Höhle erkundet Ihr am besten mit dem Boot. Vorbei geht es an Stalaktiten durch Abschnitte, die komplett im Dunkeln liegen. Die Kong Lor Höhle liegt zwar etwas abgeschieden, kann aber gut mit dem Roller oder dem Motorrad angefahren werden.
8. PAKSE Weiter im Süden liegen zwei der größten Städte des Landes, Pakse und Thakhek. Pakse eignet sich perfekt als Ausgangspunkt für Ausflüge zu den schönsten Sehenswürdigkeiten des Landes. Besichtigt zum Beispiel die Ruine Wat Phou, die zum UNESCO Weltkulturerbe gehört, oder macht einen Tagestrip zum größten Wasserfall Südostasiens, dem Khon Phapeng. Insidertipp: Macht auf Eurem Weg Halt in Thakhek. Die Region rund um Thakhek ist ein wahres Trekking-Paradies.
9. 4000 ISLANDS Wer die schöne Landschaft rund um Thakhek erkundet hat, kann weiter nach Südlaos fahren. Dort trefft Ihr auf ein weiteres Highlight: Die sogenannten 4000 Islands im Gebiet Si Phan Don befinden sich an der breitesten Stelle des Mekong. Meine Empfehlung: Besucht die drei größten Inseln Don Khlon, Don Det und Don Khone, erkundet die beeindruckenden Wasserfälle und spaziert vorbei an den zahlreichen Reisfeldern.

Laos & Kambodscha

Viele Reisende verbinden ihren Aufenthalt in Laos mit einer Reise durch das benachbarte Kambodscha. Zusätzlich zu den Sehenswürdigkeiten, die Laos zu bieten hat, habt Ihr auf diese Weise die Möglichkeit, auch die Highlights Kambodschas mit zahlreichen Tempeln wie Angkor Wat kennenzulernen. Das Land ist vor allem für imposante Tempel bekannt. Von Laos aus sind es nur wenige Kilometer, die in wenigen Stunden auf dem Landweg zurückgelegt werden können. Kein Wunder also, dass viele Backpacker die Reise mit dem Bus auf sich nehmen, um gleich beide Länder intensiv zu erleben. Wenn Ihr Eure Reise von Laos nach Kambodscha zum Beispiel auf der Insel Don Det startet (wo Ihr auch Tickets kaufen könnt), kommt auch noch eine Fahrt mit dem Boot hinzu. Am Grenzübergang der beiden Länder angekommen, benötigt Ihr ein Visum, das Ihr entweder vorab beantragen oder als Visa on arrival am Grenzübergang für 30 US-Dollar kaufen könnt. Weitere Informationen zur Einreise findet Ihr in diesem Artikel:

Kambodscha Tipps

Laos & Myanmar

Ein weiteres beliebtes Reiseziel durch Südostasien für Backpacker ist Myanmar. Wenn Ihr von Laos nach Myanmar oder andersherum reisen möchtet, müsst Ihr für die Überquerung der Grenze allerdings auf Flüge zurückgreifen, denn die Grenze kann nicht auf dem Landweg passiert werden. Für Myanmar benötigt Ihr ein Visum, das Ihr im besten Fall schon vor Eurer Reise beantragt. Zwar könnt Ihr zwischen dem 01. Oktober 2019 und dem 30. September 2020 im Rahmen einer Testphase ein Visa on Arrival direkt am Flughafen erwerben, allerdings geht Ihr mit einem Antrag bei der Botschaft auf Nummer sicher. Infos zu den Visa-Bestimmungen habe ich hier für Euch zusammengetragen:

Myanmar Tipps

Laos & Vietnam

Wenn Ihr Eure Reise mit Vietnam verknüpfen möchtet, könnt Ihr den Landweg in Anspruch nehmen. In Vietnam erwarten Euch dann idyllische Nationalparks mit Dschungel-Feeling wunderschöne Strände und natürlich zahlreiche Tempel. Alles, was Ihr für Eure Einreise nach Vietnam wissen müsst, habe ich euch in meinen Vietnam Tipps zusammengestellt.

Vietnam Tipps

Fortbewegung

Wie ich in meiner Kostenübersicht bereits erwähnt habe, sind das Bahnnetz und die Infrastruktur in Laos so gut wie gar nicht ausgebaut. Wenn Ihr von einem Ort in den anderen kommen möchtet, bleibt Euch also nur noch die Wahl zwischen Flugzeug und Bus. Da Inlandsflüge mit mehr als hundert Euro pro Strecke aber eher zu den teureren Fortbewegungsmitteln gehören, empfehle ich Euch für den Großteil Eurer Route den Bus. Für längere Strecken stehen Euch sogenannte VIP Busse mit Klimaanlage zur Verfügung. Wenn Ihr beispielsweise vom Süden des Landes nach Vientiane über Nacht fahrt, bieten Sleeping Busse mehr oder weniger bequeme Betten, in denen Ihr die Nacht verbringen könnt. Etwas schneller geht die Fahrt mit dem Minibus. Übrigens nutzen auch viele Laoten die öffentlichen Busse, um von einem Ort in den nächsten zu kommen. Die Busfahrt eignet sich also perfekt, um das Leben der Menschen vor Ort hautnah mitzuerleben. Wenn Ihr Euch zwischen all den Leuten einen Sitzplatz sichern möchtet, solltet Ihr frühzeitig am Bus eintreffen. Einige Strecken wie beispielsweise von Huay Yai nach Luang Prabang könnt Ihr auch im Rahmen einer abenteuerlichen Fahrt mit dem Boot über den Mekong zurücklegen. Wenn Ihr Euch innerhalb eines Ortes fortbewegen möchtet, empfehle ich Euch ein Tuk Tuk oder die Fahrt auf der Ladefläche eines Sammeltaxis.

Laos Truck

©Tuomas Lehtinen /Shutterstock.com

Transfer zwischen beliebten Zielen

Destination Transportmittel Dauer Kosten
Vientiane – Vang Vieng Minibus ca. 5 h | 13 h ab 9 €
Vientiane – Luang Prabang Sleeper/Express Bus ca. 11 h ca. 24 €
Vientiane – Phonsavan Bus ca. 11 h ca. 29 €
Vientiane – Pakse  Sleeper/Express Bus ca. 11 ca. 21 €
Pakse – Don Det Minibus ca. 3 h ca. 9 €
Luang Prabang – Luang Namtha Bus ca. 9 h ca. 16 €

Unterkünfte

In der Regel müsst Ihr beim Laos Backpacking außerhalb der Hochsaison und vor allem in den weniger frequentierten Gebieten eine Unterkunft nicht unbedingt im Voraus buchen. In Laos stehen Euch ganz verschiedene Hostels und Zimmer zu günstigen Preisen zur Verfügung. Als Backpacker bieten sich Guesthouses oder Bungalows an, die Low Budget Reisende mit niedrigen Preisen locken. Hinzu kommt, dass Ihr in einem kleinen Guesthouse in Kontakt mit den Einheimischen kommt und die Gastfreundschaft und Kultur der Laoten kennenlernt. In der Regel könnt Ihr einen Großteil der Hostels und Gasthäuser vorab im Internet buchen. Wenn Ihr nicht gerade in der Hauptreisezeit durch Laos fahrt, ist eine vorherige Buchung in der Regel allerdings nicht notwendig. Ein Großteil der Hotels in Laos sind mittlerweile auch auf Booking.com vertreten, weshalb ich Euch die Webseite als Buchungsplattform empfehlen möchte. Wenn Ihr lieber vor Ort buchen möchtet, könnt Ihr Euch auf TripAdvisor vorab Bewertungen einholen. Auf Airbnb werdet Ihr dagegen nur einen überschaubare Anzahl an Zimmern und Wohnungen finden. Übrigens haben vor allem die kleinen Unterkünfte häufig kleine Restaurants integriert, in denen Ihr gemeinsam mit anderen Touristen, Reisenden und Einheimischen leckere Gerichte probieren könnt. Wer wert auf Komfort legt, kann sich mitten in den größeren Städten ein Hotel zu etwas höheren Preisen suchen.

  • Vang Vieng Rock Backpacker Hostel: Wenn Ihr auf Eurem Weg in Vang Vieng Halt macht, empfehle ich Euch das Vang Vieng Rock Backpacker Hostel, in dem Ihr günstige Zimmer buchen könnt.
  • Im Don Som Riverside Guesthouse übernachtet Ihr direkt am Mekong und befindet Euch in perfekter Ausgangslage, um die 4000 Islands, die Wasserfälle und Reisfelder ausgiebig zu erkunden.
  • Moon’s House Hotel: In Luang Prabang empfängt Euch in der Nähe des Zentrums mit Nightmarket und Altstadt das Moon’s House Hotel.

Laos Resort Vang Vieng

© Vichy Deal/Shutterstock.com

Handy & Internet

Wer auch während des Urlaubs die wichtigsten Dinge mit den Daheimgebliebenen teilen möchte, sollte sich unbedingt um eine funktionierende SIM-Karte kümmern. Um die anfallenden Roaming-Gebühren zu umgehen, empfehle ich ausländischen Backpackern eine lokale SIM-Karte. Diese könnt Ihr in zahlreichen Shops vor Ort oder auch direkt am Flughafen kaufen. Je nach Anbieter werden Euch verschiedene Datenpakete angeboten. Die größten Anbieter in Laos sind Lao Telecom, Unitel und ETL. Da die laotische Regierung festgelegt hat, dass die Preise vereinheitlicht werden müssen, unterscheiden sich die Anbieter preislich nur minimal voneinander. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kann vor Ort aber trotzdem die Kosten vergleichen. In Laos habt Ihr in den größeren Städten wie Savannakhet, Vientiane und Prabang in der Regel sehr gutes Internet. Außerdem könnt Ihr in den meisten Restaurants und Cafés (vor allem in den größeren Städten) kostenlos WLAN nutzen.

Anbieter Angebote Dauer Kosten
Lao Telecom 5 Min Telefonieren + 2 GB Datenvolumen 3 Tage ca. 2,50 € (25000 Kip)
10 Min Telefonieren + 5 GB Datenvolumen 7 Tage ca. 5 € (50000 Kip)
20 Min Telefonieren + 12 GB Datenvolumen 15 Tage ca. 10 € (100000 Kip)
Unitel 5.000 MB Datenvolumen 3 Tage ca. 0,50 € (5000 Kip)
2.000 MB Datenvolumen 5 Tage ca. 1 € (10000 Kip)
270 MB Datenvolumen 30 Tage ca. 1 € (10000 Kip)
ETL 200 Min Telefonieren + 500 MB Datenvolumen + 50 SMS 30 Tage ca. 10 € (99000 Kip)
300 Min Telefonieren + 1250 MB Datenvolumen + 50 SMS 8 Tage ca. 17 € (169000 Kip)
500 Baht Telefonieren + 2500 MB Datenvolumen + 100 SMS 30 Tage ca. 30,50 € (299000 Kip)

Reise- & Sicherheitshinweise

Ihr fragt Euch, wie sicher Laos als Reiseland für Backpacker ist? Alle Infos zu den Reise- und Sicherheitshinweisen für Laos habe ich Euch in meinem Reiseführer für Laos zusammengefasst. Klickt dazu einfach auf den untenstehenden Link und lest dort alles zum Visum, der Einreise und den notwendigen Impfungen.

Laos Visa Infos

Alleine reisen in Laos?

Grundsätzlich eignet sich Laos auch gut, um alleine durch das Land zu reisen. Da in Laos zahlreiche Backpacker unterwegs sind, trefft Ihr während Eurer Reise in der Regel schnell auf andere Reisende und kommt ganz leicht mit Einheimischen und Touristen in Kontakt. Auch für alleinreisende Frauen gilt Laos als sicheres Reiseziel.

Packliste

Was in meinem Reiseführer nicht fehlen darf, sind Tipps für Eure Packliste. Wenn Ihr in der Trockenzeit, also in den Monaten von November bis April nach Laos reist, solltet Ihr Euch im ganzen Land auf warme Temperaturen bei etwa 30 Grad einstellen, wobei es im Süden des Landes noch einmal deutlich heißer wird als im Norden. Wenn Ihr ganz im Norden unterwegs seid oder zwischen den Karstbergen umher streift, empfehle ich Euch zusätzlich zu kurzer Kleidung eine dünne lange Hose und ein Langarmshirt. Ansonsten solltet Ihr Eure Garderobe an die konstant warmen bis heißen Temperaturen anpassen. Neben Eurem Backpack empfehle ich Euch einen kleineren Rucksack für Ausflüge. Außerdem solltet Ihr nicht auf festes Schuhwerk verzichten. In meiner Reisecheckliste findet Ihr alle Utensilien, die Ihr für Backpacking in Laos braucht. Außerdem habe ich Euch Gadgets speziell für Laos herausgesucht.

Packliste

Weitere Utensilien speziell für Laos

Was Euch auch noch interessieren könnte…