Seit dem 15.01.2018 gelten neue Regelungen für die Mitnahme des Gepäcks bei Ryanair. Wer gerne sehr günstig reist, kommt früher oder später mit der irischen Airline Ryanair und deren Gepäckbestimmungen in Kontakt. Deren komplizierte und intransparente Buchungsbedingungen und -prozesse sind für Schnäppchenjäger oft ein Graus – insbesondere, wenn es um die Bestimmungen und Kosten für aufgegebenes Gepäck und/oder Handgepäck geht. Hier entschlüsseln wir für Euch die genauen Geschäftsbedingungen und zeigen auf, wie Ihr Euer Gepäck mitnehmen könnt, ohne horrende Gebühren auf den Tisch zu legen.

Inhalt

Gepäckgebühren bei Ryanair

Ganz wichtig bei Ryanair ist, dass Ihr Eure Buchung inklusive aller Bestandteile (wie Gepäck) in einem Rutsch über die Website tätigt. Wer im Gegenzug Leistungen am Flughafen oder über das Callcenter (hinzu)bucht, muss mit hohen Gebühren rechnen. Auch eine Änderung der Buchung auf ryanair.com bringt Gebühren mit sich.

Wir Ihr alle anderen Gebühren bei der Buchung verhindern könnt, erfahrt Ihr hier:

Buchungs-Gebühren Ryanair umgehen

Ryanair HandgepäckRyanair Handgepäck

Erlaubt und im Flugpreis enthalten sind je Passagier 1x Handgepäck UND 1x kleine Tasche mit folgenden Maßen:

  • Handgepäck: Maximal 10 kg (55 x 40 x 20 cm)
  • Kleine Tasche: Für Notebooks, Handtasche etc. (35 x 20 x 20 cm)

Mit der neuen Regelung, die am 15.01.2018 in Kraft getreten ist, werden alle Handgepäckskoffer kostenlos im Frachtraum transportiert. Dafür muss dieses im Voraus am Check-In-Schalter abgegeben werden. Wer seinen Handgepäckskoffer bis zum Gate mitnehmen möchte, muss das Priority Boarding für zuzüglich 5 Euro im Voraus dazu buchen. Doch auch hier behält sich Ryanair das Recht vor, das Handgepäckstück aus betrieblichen Gründen im Frachtraum zu transportieren.

Achtung: Sollte Eurer Handgepäck die maximalen Abmessungen überschreiten, müsst Ihr es nachträglich am Ryanair-Schalter aufgeben – und das kann richtig teuer werden. Am Flughafen stehen zur Prüfung Boxen bereit. Prüft das also vor dem Check-In. Ebenso könnt Ihr an einem freien Check-In-Schalter das Gewicht eures Handgepäcks messen. Notfalls zieht einfach noch etwas aus dem Koffer an 🙂

Aufgegebenes Gepäck

Je Passagier können 3 Gepäckstücke kostenpflichtig aufgegeben werden.

Folgende Bedingungen gelten seit der neuen Regelung für hinzugebuchtes Gepäck:

  • Maximalgewicht 20 kg schwer
  • Regulärer Preis: 25 Euro
  • Jeder weitere Kilo kostet 10 Euro.
  • Höherer Preis je nach Saison und Flugverbindung möglich
  • Unterschiedliche Kosten für Buchungsorts bzw. -zeitpunkts (direkt bei der Online-Buchung, Online-Zubuchung im Nachhinein, Callcenter, Flughafen)

Was sich mit der neuen Regelung konkret geändert hat: Das zulässige Gewicht von vormals 15 Kilogramm auf 20 Kilogramm erhöht und der Preis von 35 Euro auf 25 Euro reduziert.

Preise Ryanair Aufgabegepäck

Gepäckstück bis 20 kg (max 81 x 119 x 119 cm)

  • Online-Preis → 25 Euro pro Gepäckstück pro Strecke
  • Flughafen/Callcenter-Preis → 40 Euro pro Gepäckstück pro Strecke

Habt Ihr ein Gepäckstück für eine Gewichtskategorie gebucht, sollte dieses das Maximalgewicht auf keinen Fall überschreiten. Ist dies doch der Fall, zahlt Ihr 10 € Übergepäck-Gebühr je kg über dem gebuchten Maximalgewicht. Maximal möglich ist ein Gewicht von 30 kg pro Gepäckstück, darüber lehnt Ryanair die Annahme des Gepäckstücks ab. Für Sondergepäck (z.B. Skier, Golfbag, Fahrrad, Instrumente) gibt es eigene Gewichtsgrenzen und Preise.

Ryanair Gepäck-Spartipps

Wer ein richtiger Sparfuchs ist, kann sich von seinem Reisegepäck die schwersten Sachen direkt für den Flug anziehen. Denn auch wenn Ryanair das vielleicht gerne machen würde, die Ticketpreise nach Eurem Gewicht berechnen dürfen Airlines nicht. Für das Gewicht eines Passagieres verwenden Airlines einen statistischen Mittelwert, der auch von der Jahreszeit abhängig ist (im Winter tragen die Leute dickere Kleidung). Und wer intelligent und sparsam packt, reist am besten ausschließlich mit Handgepäck und entgeht so den Zusatzgebühren.