Eines der größten touristischen Highlights in Thailand ist definitiv der Floating Market in Bangkok. Wenn Ihr eine Reise nach Bangkok geplant habt, dann solltet Ihr unbedingt einen Ausflug zu den schwimmenden Märkten planen. Mit dem Holzboot geht es vorbei an bunten Früchten, landestypischen Strohhüten und zahlreichen Streetfood-Ständen auf dem Wasser. Ich zeige Euch neben den großen und bekannten Wassermärkten auch kleine und authentische Adressen, kommt einfach an Bord.

Floating Markets in Bangkok

Floating Markets Bangkok

Foto: © PK.Inspiration_06 / Shutterstock.com

Die pulsierende Metropole Bangkok ist nicht nur bekannt für unzählige Streetfood-Stände, farbenfrohe Märkte und den unübersichtlichen Verkehr, sondern auch für seine „Floating Markets.“ Vor allem vor der Stadtgrenze von Bangkok findet Ihr in den ländlichen Regionen zahlreiche schwimmende Märkte. Ich zeige Euch die bekanntesten wie auch versteckte Insider-Adressen. Steigt auf’s Boot und folgt mir zu den schwankenden Märkten Thailands.

Damnoen Saduak

Der Damnoen Saduak Floating Market ist mit Abstand der meistbesuchte und meistfotografierte schwimmende Markt bei Bangkok. Rund 1,5 Stunden außerhalb von Bangkok warten farbenfrohe Stände nahe Ratchaburi auf Euch, die besonders stark von Touristen besucht sind. Die Touren zum Damnoen Saduak starten an zentralen Orten in Bangkok oder direkt an Eurem Hotel, Tagesausflüge kosten umgerechnet rund 30 Euro. Meistens geht es mit dem Auto oder Kleinvan in die Provinz und dann auf einem Longtailboot – das sind lange Holzboote, welche meistens von einem alten LKW Motor angetrieben werden – zum Floating Market. Jahrhundertelang dienten tausende Kanäle, auf thailändisch Khlongs genannt, als Transportwege in und um Bangkok. Heute sind leider nicht mehr viele von ihnen übrig geblieben, da sie entweder zugeschüttet wurden oder zugemüllt sind. Um so mehr sind die Floating Markets in Bangkok ein sehenswertes Highlight.

Angekommen am Floating Market bei Bangkok könnt Ihr unzählige Holzboote entdecken, die mit Blumen, Obst, Gemüse und thailändischen Spezialitäten beladen sind. An Land könnt Ihr zahlreiche Souvenirs, Accessoires und Kleidung finden. Wer kein Problem mit Gewusel und vielen Touristen hat und auf der Suche nach Mitbringseln ist, der ist im Damnoen Saduak Floating Market genau richtig.

Floating Markets Bangkok

Foto: © Jaromir Chalabala / Shutterstock.com

Tha Kha

In der Provinz Samut Songkhram findet Ihr den täglich geöffneten Tha Kha Floating Market bei Bangkok. Nur 10 Kilometer vom Damnoen Saduak Floating Market entfernt könnt Ihr auf dem Wassermarkt von Tha Kha in ruhiger Atmosphäre und zwischen Einheimischen die Köstlichkeiten der Stände entdecken. Die Damen und Herren in den schwimmenden Booten verkaufen Bananen, Zuckeräpfel, Pomelos, Kokosnüsse, Guaven, saftige Mangos, gegrillte Fleischspieße, Palmzuckerkuchen und typisch thailändische Snacks. Der Tha Kha Markt gehört zu den Diamanten unter den Floating Markets, denn er zählt zu den authentischen und ist bereits über 100 Jahre alt. Wenn Ihr Massen an Touristen entkommen möchtet und die tropischen Wälder, Kokosnusspalmen und alte Holzhäuser entdecken möchtet, dann seid Ihr im Tha Kha Floating Market genau richtig. Hier kennt jeder jeden!

Bang Nam Pheung

Wer fernab vom Tourismus das wahre Stadtleben und die thailändische Kultur kennen lernen möchte, der sollte den Bang Nam Pheung Floating Market besuchen. Hier gibt es alles außer Touristen, die sucht Ihr hier vergebens. Auf dem kleinen aber feinen Floating Market könnt Ihr sehr gut essen und Euch durch die verschiedensten thailändischen Gerichte probieren. Bitte beachtet, dass dieser Floating Market in Bangkok nur am Wochenende stattfindet. Der Markt befindet sich versteckt hinter einer Kanalbiegung in Phra Pradaeng und wird fast ausschließlich von Thailändern besucht. Die Meisten verbinden einen Besuch des Floating Market in Bangkok mit einer Fahrradtour durch das sehr grüne Waldsstück Phra Phradaeng, auch bekannt als „Bang Krachao,“ oder „Phra Pradaeng Peninsula“.

Entdeckt tolle Chilli-Gerichte und dampfende Kochtöpfe, die frische und vor allem authentische Küche anbieten. Probiert die Kokosnuss-Suppe, die thailändische Schweinshaxe, kleine Wachtel-Spiegeleier oder auch die klassischen Gerichte wie Khao Pad Gai und Pad Krapao. Der Markt bietet so viele Leckereien, dass Ihr nicht wissen werdet, an welchem Stand Ihr anfangen sollt.

Amphawa

Ein authentischer Markt mit originellen Geschäften und Restaurants am Flussufer wartet rund 15 Kilometer von Amphawa und ca. 50 Kilometer von Bangkok auf Euch. Im Vergleich zu anderen schwimmenden Märkten ist der Amphawa Floating Market noch nicht von Touristen überlaufen und weitgehend von Einheimischen besucht. Der Markt ist jedes Wochenende von 12.00 bis 20.00 Uhr geöffnet und punktet mit besonders leckerem Seafood. Auf diesem Markt geht es nicht wie auf anderen touristischen Märkten mit dem Boot „über“ den Markt, sondern vor den Booten am Steg und auf dem Marktplatz. Ihr könnt durch die kleinen Gassen schlendern und shoppen. Entdeckt neben und auf den schwankenden Booten leckeres Essen, Gewürzmischungen, Süßspeisen und Kleidung. Außerdem wartet ein kleiner Tempel auf Euch. Ihr könnt die Region um den Markt auf einer Bootstour erkunden, die Gruppenpreise liegen hier bei rund 1,40 Euro, private Touren kosten circa 13 Euro. Die einstündige Bootstour führt am Markt, an verschiedenen Tempeln und einem kleinen Zoo mit Kamelen vorbei. Viele Reisende kombinieren den Besuch des Amphawa Floating Markets mit dem Besuch des Mae Klong Railway Marktes, der südwestlich von Bangkok liegt.

Floating Market Bangkok

Foto: ©aphotostory / Shutterstock.com

Zu diesen tollen Floating Market Tipps fehlt Euch nur noch die passende Reise nach Bangkok? Kein Problem, wir haben die günstigsten Bangkok-Schnäppchen für Euch in der Tasche. Klickt Euch durch unsere günstigen Deals und tuckert schon bald vorbei an bunten Souvenirs und dampfenden Garküchen. Weitere Inspiration für Eure Thailandreise findet Ihr in meinen Thailand Tipps. Eurer Thailandreise steht nichts mehr im Weg!