In meinen Split Tipps erfahrt Ihr, was Ihr in der zweitgrößten Stadt Kroatiens inmitten der beliebten Urlaubsregion Dalmatien so alles erleben könnt. Die Hafenstadt Split liegt direkt an der Adria und ist eine der bedeutendsten Städte in Südkroatien. Inoffiziell wir Split auch als die Hauptstadt Dalmatiens bezeichnet. In Split treffen geschichtsträchtige, historische Gebäude und Moderne aufeinander und verleihen der Stadt am Meer ihren ganz eigenen Charme. Findet in meinen Split Tipps heraus, welche Sehenswürdigkeiten und Strände Ihr nicht verpassen solltet und was die Strände, Restaurants und das Nachtleben so alles hergeben.

Split Tipps

©xbrchx/Shutterstock.com

Split Tipps

Damit Ihr nicht den Überblick verliert, habe ich Euch auf einer Karte die schönsten Sehenswürdigkeiten in Split sowie die beliebtesten Strände markiert.

Sehenswürdigkeiten

Die meisten Sehenswürdigkeiten in Split findet Ihr entweder in dem Diokletianpalast oder in unmittelbarer Nähe dessen. Was es mit dem Diokletianpalast auf sich hat und welche Sehenswürdigkeiten Ihr nicht verpassen solltet erfahrt Ihr jetzt in meinen Split Tipps. Split ist übrigens durch das mediterrane Klima nicht nur im Sommer, sondern auch im Frühling und Herbst ein sehr beliebtes Reiseziel.

Diokletianpalast

Der beeindruckende Diokletianpalast wurde in Rekordzeit innerhalb von zehn Jahren zwischen 295 und 305 vor Christus errichtet. Der römische Kaiser Diokletian ließ den Palast für die letzten Jahre seines Lebens errichten und hauste dort zusammen mit seinen Angestellten. Der Diokletianpalast ist eine Kombination aus einer luxuriösen Villa und einem römischen Militärlager. Im südlichen Teil des Palastes war der Bereich des Kaisers, in dem nördlichen Teil kamen seine Wachen, Soldaten und Diener unter. Über die Jahre hinweg hat jeder herrschende Kaiser, der in dem Palast lebte, seine persönliche Note mit eingebracht, weswegen der Diokletianpalast ein einzigartiges architektonisches Kunstwerk ist.

Heute bildet der Diokletianpalast das Zentrum von Split. Der Innenbereich des Palastes wurde im Jahr 1979 als UNESCO-Weltkulturerbe anerkannt. Für die Erkundung des Diokletianpalastes empfehle ich Euch an einer Führung teilzunehmen. Übrigens wurden in dem Palast mehrere Szenen für die beliebte Serie Game of Thrones gedreht.

Kroatien Split Promenade

©Don Mammoser/Shutterstock.com

Die vier Tore

Kroatien Split Golden Gate

© Bogdan Mihailescu/Shutterstock.com

Eine echte Sehenswürdigkeit in Split sind die vier Tore, die allesamt in den Diokletianpalast führen. Durch das prunkvolle Goldene Tor betrat der Kaiser Diokletian seinen Palast zum allerersten Mal. Früher durften nur der Kaiser und seine Familie durch das Goldene Tor schreiten. Heute ist das Tor ein beliebter Startpunkt für eine Stadttour. Beim Betreten des Palastes durch das Silberne Tor lauft Ihr über das originale antike Pflaster der römischen Straße Decumanus, so wie es früher die Untertarnen des Kaisers Diokletian taten. Das Eiserne Tor ist das einzige, durch welches auch das gemeine Volk den Palast betreten durfte. Das Bronzene Tor unterscheidet sich als einziges von den anderen. Es ist viel kleiner und ermöglichte den direkten Ausgang aus den kaiserlichen Kellerräumen zum Meer. Das Bronzene Tor war somit der kaiserliche Notausgang, bei einem Angriff konnte sich der Kaiser so auf ein Schiff retten. Heute ist das Bronzene Tor der Haupteingang des Palastes, die meisten Stadtführungen beginnen hier.

Kellerräume des Diokletianpalastes

Kroatien Split Diokletianpalast Keller

©mountainpix/Shutterstock.com

Während einer Führung durch den Diokletianpalast werdet Ihr garantiert auch in die Kellerräume des Palastes gelangen. In der römischen Zeit dienten die Kellerräume als Lagerräume, im Mittelalter wurden sie auch teilweise als Wohnraum genutzt. Dabei waren die Kellerräume aber nicht nur irgendwie konstruiert, sondern eine Spiegelung der kaiserlichen Wohnungsräume darüber. Dadurch ermöglichte der Keller eine Rekonstruktion der zerfallenen kaiserlichen Wohnung. In den Kellerräumen finden regelmäßig Kunstausstellungen, Theateraufführungen, Konzerte und gastronomische Veranstaltungen statt. In dem zentralen Saal reihen sich zahlreiche Verkaufsstände aneinander, in denen Ihr Souvenirs kaufen könnt und die jederzeit für die Öffentlichkeit zugänglich sind. Wenn Ihr die restlichen Kellerräume besichtigen wollt, müsst Ihr allerdings Eintritt bezahlen.

Peristyl von Diokletian

Kroatien Split Diokletian Peristyl

©Kirk Fisher /Shutterstock.com

Als Peristyl bezeichnet man in der antiken Architektur einen rechteckigen Hof, der von Säulenhallen umgeben ist. Das Peristyl in Split ist der zentrale Platz des Diokletianpalastes. Die Bewohner von Split bezeichnen das Peristyl sogar als Zentrum der ganzen Welt. Das Peristyl diente früher als Empfangssaal des Kaisers Diokletian, der dort als der lebendige Sohn des Gottes Jupiter gefeiert wurde. Unter einem Bogen ließ der Kaiser während einer Zeremonie den Saum seines purpurnen Gewandes von seinen Untertanen küssen. Die roten Granitsäulen rund um den Platz unterstreichen die zeremonielle Funktion des Platzes, denn Rot war die Farbe des Kaisers. Der Peristyl ist umgeben von prachtvollen Gebäuden und kunstvoll verzierten Fassaden. Da es hier eine einzigartige Akustik gibt, wird das Peristyl heute als Theaterbühne und für Opernaufführungen genutzt.

Kathedrale von Split

Kroatien Split Kathedrale

©Dreamer4787 /Shutterstock.com

Ebenfalls im Diokletian findet Ihr die auf 28 Säulen errichtete Kathedrale von Split, welche dem heiligen Domnius gewidmet ist. Die Kathedrale des heiligen Domnius befindet sich direkt am Peristyl und ist der Sitz des Erzbischofs von Spli-Makarska. Die Kirche wurde bereits im 4. Jahrhundert errichtet und gilt somit als eine der ältesten Kathedralen der katholischen Kirche. Ursprünglich wurde sie als Mausoleum des Kaisers Diokletians erbaut. Im siebten Jahrhundert allerdings wurde sein Sarkophag entfernt und das Mausoleum in eine christliche Kirche umgewandelt. In die Kathedrale gelangt Ihr durch ein beeindruckendes Tor, welches im Jahr 1214 fertiggestellt wurde. Das Tor aus Nussholz ist mit zahlreichen Schnitzereien verziert, die 28 Szenen aus dem Leben von Jesu zeigen.

  • Eintritt: 10 Kuna / 1,35 Euro (Stand: Juli 2019)

Jupitertempel

Der rechteckige Tempel wurde im Jahr 295 nach Christus errichtet und diente der Verehrung des römischen Gottes Jupiter. Die Architektur des Tempels beeinflusste zahlreiche Bauwerke in der Region. In der späten Antike wurde der Jupitertempel in eine Taufkapelle umfunktioniert und ein Taufbecken in dem ehemaligen Tempel platziert. Direkt neben dem Jupitertempel findet Ihr eine weitere Sehenswürdigkeit: die engste Straße Kroatiens. Der Name der Straße – Pusti Me Próc – ist sehr treffend und bedeutet übersetzt so viel wie „lasst mich durchgehen“. Tipp: Wenn Ihr den Jupitertempel zusammen mit der Kathedrale besuchen wollt, dann könnt Ihr Euch auch ein Kombiticket kaufen.

  • Öffnungszeiten: Montag bis Samstag 08 – 19 Uhr | Sonntag 12.30 – 18.30 Uhr
  • Eintritt: 10 Kuna | Kombiticket 35 Kuna (Stand: Juli 2019)

Marjan

Kroatien Split Marjan

©asiastock/Shutterstock.com

Wenn Ihr auf der Suche nach ein wenig Ruhe von dem ganzen Großstadttrubel seid, empfehle ich Euch einen Ausflug auf den Stadtberg Marjan. Denn von der grünen Oase am Stadtrand von Split aus habt Ihr eine einzigartige Aussicht auf die Hafenstadt und das Meer. Der höchste Punkt des Marjan, in 178 Metern Höhe, heißt übrigens Telegrin, da während der Zeit Napoleons hier eine Telegraphenstation war. Im 19. Jahrhunderts wurde begonnen, die gerodeten Kiefern am Berghang aufzuforsten, sodass Ihr den Stadtberg heute im angenehm kühlen Schatten der Alepp-Kiefern besteigen könnt. Der Marjan ist übrigens ein geschützter Waldpark mit rund 400 geschützten Pflanzen. Neben einer einzigartigen Aussicht und einer begrünten Landschaft hat der Marjan auch einiges an kulturellen Highlights zu bieten. Auf dem Berg könnt Ihr mehrere Kirchen, ein Kastell, eine Galerie und einen jüdischen Friedhof besichtigen.

Ivan Meštrović Galerie

Kroatien Split Mestrovic Galerie

©Matt Rakowski/Shutterstock.com

Die Ivan Meštrović Galerie darf in meinen Split Tipps auf keinen Fall fehlen, auch wenn die Galerie des berühmten kroatischen Bildhauers und Architekten ein wenig außerhalb liegt. Die Galerie befindet sich in einem Palast, welcher in den Jahren von 1931 bis 1939 errichtet wurde und  seine Pforten im Jahr 1952 öffnete. In dem Palast und der dazugehörigen Parkanlage könnt Ihr verschiedene Kunstwerke von Ivan Meštrović bewundern.

  • Öffnungszeiten:
    • Mai bis September | Dienstag bis Sonntag 09 – 19 Uhr
    • Oktober bis April | Dienstag bis Samstag 09 – 16 Uhr  | Sonntag 10 – 15 Uhr
  • Eintritt: 40 Kuna | Studenten 20 Kuna | Familien (Eltern + Kinder unter 15) 60 Kuna (Stand: Juli 2019)

Strand

Kroatien Split Adria Küste

©ansharphoto/Shutterstock.com

Wenn Ihr Split als Euer Urlaubsziel auserkoren habt, dann solltet Ihr definitiv auch einen Tag für einen Strandbesuch einplanen. Split selber verfügt über mehrere kleine Stadtstrände, allerdings müsst Ihr hier vor allem in der Hauptsaison mit größeren Menschenmassen rechnen. Dennoch eignen sich die Stadtstrände mit dem türkisblauem Meer perfekt für eine erfrischende Abkühlung an einem heißen Sommertag. Zudem gibt es hier mehrere Strandcafés, sodass auch für Euer leibliches Wohl gesorgt ist. Das Strandbad Bacvice ist übrigens super ausgebaut und kann auch mit dem Rollstuhl ganz bequem besucht werden. Wenn Ihr mehr Ruhe abseits des Massentourismus bevorzugt, müsst Ihr etwas aus der Stadt heraus fahren, um an an leerere Strände zu gelangen. Perfekt geeignet für alle Familien mit Kindern unter Euch ist der Strand Trstenik, den Ihr östlich von Split findet.

Segeln

Kroatien Split Boot

©Blue Planet Studio/Shutterstock.com

Ein paar Tage auf dem Segelboot zu verbringen, ist eine echt coole Art um die Küste Südkroatiens in aller Ruhe zu erkunden. Mit einem Segelboot könnt Ihr nach belieben Ziele abseits des Massentourismus ansteuern. Von Split aus lohnt sich zum Beispiel ein Ausflug auf eine der wunderschönen Inseln, die vor der Küste von Split zu finden sind.  Zu den schönsten Inseln rund um Split gehören unter anderem Brac und Hvar. Insgesamt gibt es in der Urlaubsregion Dalmatien mehr als 1.000 Inseln, auf denen Ihr den Genuss des Gefühls auf einer einsamen Insel gestrandet zu sein kommen könnt. Wenn Ihr absolut keine Ahnung vom Segeln habt und dennoch nicht auf dieses einzigartige Erlebnis verzichten wollt, könnt Ihr auch einen Skipper für Eurer Segelboot engagieren oder einfach in einer kleiner Gruppe an einem Segeltörn teilnehmen. Die Skipper steuern im besten Fall nicht nur Euer Boot, egal wohin Ihr möchtet, sondern können Euch auch versteckte Strände und exklusive Spots zeigen.

Restaurants

Griechenland Feta Oliven

©Lisovskaya Natalia/Shutterstock.com

Dalmatien ist bekannt für sein deftiges Essen, weswegen Ihr auf den Speisekarten der Restaurants in der „Hauptstadt Dalmatiens“ jede Menge luftgetrockneten Schinken, Oliven und Schafskäse sowie zahlreiche Fleischgerichte mit Kalb, Lamm und frischem Fisch findet. Die meisten Cafès und Restaurants befinden sich an der Flaniermeile Riva, direkt am Meer. Die Riva beginnt direkt unterhalb der Mauern des Diokletianpalastes und reicht bis zum Fuß des Stadtberges Marjan. Hier könnt Ihr stundenlang an der Promenade entlang schlendern, in den Seitenstraßen ausgiebig shoppen gehen und Euch anschließend in eins der leckeren Lokale mit Blick aufs Meer setzen. Von der Riva aus könnt Ihr Segelboote und Kreuzfahrtschiffe in der Ferne beobachten und Euch dabei durch die kroatische Küche probieren. An dem Hafen Matejuška findet Ihr ebenfalls eine große Auswahl an Restaurants. Auch die Fischer kommen nach einem anstrengenden Tag auf hoher See hierher, um den Abend mit einem Glas Wein ausklingen zu lassen.

Nachtleben

Gefeiert wird in Split vor allem gerne und viel. Die Partyhochburg von Split ist die Innenstadt sowie die Flaniermeile Riva, wo sich den ganzen Tag lang zahlreiche Straßenkünstler, Tänzer und Sänger tummeln. Wenn Ihr Euch auf den Weg durch die Altstadt macht, werdet Ihr an jeder Ecke Ständen mit leckerem Streetfood sowie zahlreichen Cocktailbars, Restaurants, Bars und Nachtclubs begegnen.

Kreuzfahrt

Der Stadt Split könnt Ihr auch während einer Kreuzfahrt einen Besuch abstatten. Zahlreiche Mittelmeerkreuzfahrten starten und enden in Split oder fahren in den Hafen der Hauptstadt von Dalmatien während ihrer Rundfahrt für ein paar Tage. Günstige Split Kreuzfahrten findet Ihr hier:

Split Kreuzfahrten

Was Euch auch noch interessieren könnte…