Die wichtigsten Regeln für Euer Handgepäck im Flugzeug inklusive Bestimmungen und Tricks findet Ihr in diesem Artikel. Ich verrate Euch, was bei Airlines wie Nouvelair, Corendon, Eurowings, Bulgarian Air Charter, Ryanair oder easyJet mit ins Handgepäck darf. Mit dem richtigen Grundwissen und einigen Tipps lassen sich so potenzielle Probleme vermeiden und mögliche Zusatzkosten sparen. Im Grunde gilt die Regel: Wenn das Handgepäck zu groß, beziehungsweise zu schwer ist oder Gegenstände enthält, die nicht erlaubt sind, darf es nicht im Innenraum des Flugzeuges mitgenommen werden.

Handgepäck Gepäckablage

©j.chizhe/Shutterstock.com

Handgepäck bei Low Budget Airlines

Da viele Kurzstreckenflüge mit Low Cost Airlines wie Ryanair oder Laudamotion durchgeführt werden, solltet Ihr Euch vorab unbedingt darüber informieren, welche Maße Euer Handgepäck bei Flügen mit diesen Billigfliegern einhalten muss. Damit Ihr problemlos durch die Sicherheitskontrolle kommt, kläre ich Euch über die Handgepäcksbestimmungen und Gewichtsbeschränkungen bei Ryanair, Laudamotion, Wizz Air und easyJet auf.

Low Budget Airlines in der Übersicht

In meiner Tabelle habe ich Euch die wichtigsten Informationen zum Handgepäck im Flugzeug bei Ryanair, Laudamotion, Wizz Air und easyJet inklusive Maße und Gewicht noch einmal dargestellt.

AirlineTarifHandgepäckstückeMaßeGewicht
Ryanair & LaudamotionStandardtarif

Priority

1 kleine Tasche/Rucksack

1 kleine Tasche/Rucksack
+ 1 Handgepäckstück

40 x 20 x 25 cm

40 x 20 x 25 cm
+ 55 x 40 x 20 cm

keine Begrenzung

10 kg

Wizz AirBasic

Wizz Go /Wizz Plus

1 kleine Tasche/Rucksack

1 kleine Tasche/Rucksack
+ 1 Handgepäckstück

40 x 30 x 20 cm

40 x 30 x 20 cm
+ 55 x 40 x 23 cm

keine Begrenzung

10 kg

easyJetStandardtarif

easyJet Plus-Karten Besitzer & Flexitarif

1 Handgepäck

1 Handgepäck +
1 kleine Tasche/Rucksack

56 x 54 x 25 cm

56 x 54 x 25 cm
+ 45 x 36 x 20 cm

keine Begrenzung

keine Begrenzung

Ryanair & Laudamotion

Eines vorweg: Bei Ryanair und Laudamotion gelten dieselben Handgepäckbestimmungen. Seit November 2018 dürft Ihr auf Flügen beider Airlines im Standardtarif nur noch ein kleines Handgepäck mitnehmen. Dabei darf Euer Handgepäckstück die Maße 40 x 20 x 25 Zentimeter nicht überschreiten. Ob es sich dabei um eine Handtasche, einen kleinen Rucksack oder eine Laptoptasche handelt, ist Euch überlassen. Wichtig: Eine Laptoptasche oder ein Kleidersack zählen bereits als eigenes Handgepäckstück. Wenn Ihr auf die Mitnahme eines zusätzlichen Gepäckstücks nicht verzichten möchtet, könnt Ihr bei einem Flug mit Ryanair oder Laudamotion den Tarif „Priority und 2 Handgepäckstücke“ buchen. In diesem Tarif dürft Ihr zusätzlich zu einer kleinen Tasche oder einem Rucksack ein Handgepäckstück, das in das Gepäckfach passen muss, mit an Bord nehmen. Alle Informationen zu Kosten und Gepäck könnt Ihr in meinem Artikel zu den Gepäckbestimmungen bei Ryanair und Laudamotion nachlesen. Um den Unterschied zwischen beiden Handgepäckgrößen deutlich zu machen, verwende ich in meinen Angeboten die Bezeichnung kleine Tasche/Rucksack für das kleine Handgepäckstück mit den Maßen 40 x 20 x 25 Zentimeter.

Wizz Air

Auch Wizz Air hat das Handgepäck, wie es vor einiger Zeit noch Standard war, im Basic Tarif abgeschafft. Bei Flugreisen mit Wizz Air dürft Ihr ebenfalls nur noch ein kleines Handgepäckstück mitführen. Dieses kleine Handgepäckstück darf die Maße von 40 x 30 x 20 Zentimeter nicht überschreiten und wird in meinen Deals ebenfalls als kleine Tasche/Rucksack bezeichnet. Wer weitere Gepäckstücke mit in die Flugkabine nehmen möchte, kann ein großes Handgepäck mit den Maßen 55 x 40 x 20 Zentimeter hinzubuchen. Im Wizz Go und Wizz Plus Tarif ist das zusätzliche große Handgepäckstück bereits enthalten. Auch für das Handgepäck bei Wizz Air habe ich Euch alle weiteren Bestimmungen in einem extra Artikel aufgeführt.

easyJet

Anders sieht es bei der Billigfluggesellschaft easyJet aus. Hier dürft Ihr weiterhin ein großes Handgepäckstück mit an Bord nehmen. Dieses Handgepäck darf die Maße von 56 x 54 x 25 Zentimeter allerdings nicht überschreiten und muss in die Gepäckablage passen. Außerdem wichtig zu wissen: Laptoptaschen und Handtaschen zählen als eigenes Gepäckstück und dürfen im günstigsten Tarif nicht zusätzlich mit an Bord gebracht werden. Alle Passagiere, die eine easyJet Plus-Karte besitzen oder den Flexi-Tarif gebucht haben, dürfen zusätzlich eine kleine Tasche oder einen Rucksack mitnehmen. Weitere Infos findet Ihr in meinem Artikel.

Handgepäckbestimmungen im Überblick

Da die Bestimmungen zum Handgepäck im Flugzeug nicht nur bei den Billigfliegern variieren, habe ich Euch eine Liste aller großer Fluglinien wie beispielsweise SunExpress, TUIfly oder Nouvelair zusammengestellt – zusätzlich zu den allgemeinen Bestimmungen erhebt jede Airline ihre eigenen Regeln, was Euer Handgepäck anbelangt. Diese variieren in der Größe des Gepäcks, mitgebrachtem Zusatzgepäck wie Laptoptaschen oder im zugelassenen Maximalgewicht. Ich stelle Euch verschiedene Fluglinien vor, damit Ihr umfassend über das Handgepäck im Flugzeug der Airlines informiert seid.

| A | B | C | E | F | K | L | N | O | P | Q | R | S | T | V | W |

Allgemeine Handgepäckbestimmungen

Unabhängig der Airline gibt eine Liste von Gegenständen, die unter keinen Umständen im Handgepäck im Flugzeug mitgenommen werden dürfen. Diese Regelung gilt für alle EU-Mitgliedsstaaten und sollte dementsprechend beherzigt werden, um durch die Sicherheitskontrolle zu kommen. Die Sicherheitsbeamten haben und werden hierbei keinen Spielraum gelten lassen. Zurecht, da das Verbot dieser Gegenstände die Passagiere an Bord schützen soll. Dabei handelt es sich um:

  • Gewehre und Feuerwaffen aller Art, Spielzeugwaffen oder Nachbildungen von Feuerwaffen, Luftdruckwaffen, Signalpistolen oder Armbrüste
  • Betäubungsgeräte wie Taser
  • scharfe oder spitze Gegenstände wie Äxte, Rasierklingen, Teppichmesser und Nagelfeilen. Kleine Taschenmesser und Scheren unter sechs Zentimeter Klingenlänge könnt ihr problemlos durch die Sicherheitsschleuse nehmen, alles über sechs Zentimeter Länge solltet Ihr lieber im Koffer lassen
  • Werkzeuge wie Brecheisen, Bohrmaschinen oder Sägen
  • stumpfe Gegenstände, die als Schlagwaffe eingesetzt werden können wie Baseballschläger oder Knüppel
  • Sprengstoffe und Brandsätze wie Munition, Minen, Feuerwerkskörper sowie Nachbildungen davon

Behältnisse mit Flüssigkeiten dürfen grundsätzlich bis zu 100 Milliliter enthalten. Doch auch hier gibt es Ausnahmen und Regeln, die Ihr beachten solltet. Ein Gegenstand mit flüssigem Inhalt darf 100 Milliliter nicht überschreiten und muss in einem durchsichtigen, wiederverschließbaren Plastikbeutel transportiert werden. Dies gilt auch für Kosmetikartikel. Es dürfen maximal zehn Flüssigkeiten, also ein Liter pro Person, im Handgepäck im Flugzeug mitgenommen werden. Seit dem Januar 2014 müssen außerdem flüssige Medikamente und Spezialnahrung wie Babynahrung mit einer besonderen Detektionstechnik kontrolliert werden. Das bedeutet, dass die Sicherheitsbeamten diese Flüssigkeiten und gekaufte Dinge aus dem Duty-Free-Shop nochmal besonders checken. Eine besondere Regel gilt übrigens auch für Feuerzeuge. Ein Feuerzeug darf zwar von Fluggästen mit in das Flugzeug genommen werden, allerdings muss es direkt am Körper getragen werden.

Was nicht in die Flugzeugkabine mitgenommen werden darf: Flüssigkeiten, die nicht in einem 1-Liter-Beutel transportiert werden können und / oder 100 Milliliter überschreiten. Bei allen Medikamenten muss beweisbar sein, dass sie tatsächlich für den Flug gebraucht werden. Bei Medikamenten wie Insulin oder ähnliches empfiehlt es sich im Zweifelsfall, ein Attest vom Arzt mitzubringen, wenn Ihr Euch unsicher seid, ob diese Dinge ins Handgepäck im Flugzeug dürfen. Achtet darauf, Flüssigkeiten bei der Sicherheitskontrolle schon von vornherein aus dem Handgepäck herauszunehmen, damit sie kontrolliert werden können.

Wenn Ihr zusätzlich mit Aufgabegepäck fliegt, solltet Ihr am besten alle Flüssigkeiten in Eurem Gepäck im Frachtraum verstauen. Bei Flügen außerhalb der europäischen Union können andere Regeln gelten und diese solltet Ihr in den entsprechenden Reisebestimmungen des Landes vor Abflug nachlesen.

Notebooks, Tablets & Kameras

Alle elektronischen Wertsachen wie Laptops, Mobiltelefone, Kameras, Powerbanks oder ähnliches solltet Ihr aus Eurem normalen Gepäck herausnehmen und im Handgepäck transportieren. Oftmals besteht die Frage: Darf man diese Gegenstände im Handgepäck mitnehmen? Ja, absolut! Es ist sogar empfehlenswert, denn Euer Gepäck kann beschädigt werden oder im schlimmsten Fall verloren gehen, dann dabei fällt der Schadenersatz häufig nicht sehr hoch aus. Also Wertgegenstände raus und ab in Euer Handgepäck damit! So habt Ihr es immer bei Euch und wisst genau, wo Ihr es im Flugzeug verstaut ist.

Weitere Infos zum Gepäck im Flugzeug