Interessiert Ihr Euch für eine Kreditkarte einer klassischen Filialbank? Die Sparda Bank bietet Euch unterschiedliche Kreditkartenmodelle mit verschiedenen Leistungen an, die ich Euch im Folgenden mit ihren konkreten Vor- und Nachteilen vorstellen werde.

Wichtig zu wissen: Nicht alle Kreditkartenmodelle werden auch von jeder Sparda Bank Filiale angeboten. Zwischen den Regionen gibt es einzelne Unterschiede in den Gebühren und Konditionen der Karten.

Sparda Bank Mastercard

Häufig kommt es vor, dass in einer Bankfiliale nur eines der zwei Premium-Modelle (Sparda Bank Mastercard Gold und Sparda Bank Mastercard Platinum) angeboten werden, also solltet Ihr Euch im Voraus bei Eurer jeweiligen Filiale deswegen informieren.

In diesem Vergleich geht es um die drei wesentlichen Kreditkarten der Sparda Bank, welche unter anderem alle bei der Sparda Bank West Filiale erhältlich sind:

Zum allgemeinen Überblick möchte ich trotz allem noch erwähnen, dass einzelne Sparda Bank Filialen zum Teil auch eine Debitkarte, eine Kreditkarte für Studenten oder auch eine Visa Card anbieten.

Sparda Bank Mastercard Classic

Sparda Bank Mastercard Classic

Die kostengünstigste Kreditkarte der Sparda Bank ist die Mastercard Classic Variante. Als einziges Modell ist sie in jeder Sparda Bank Filiale erhältlich. Allerdings hat das Classic Modell auch die wenigsten Zusatzleistungen unter den Sparda Bank Kreditkarten anzubieten.

Vorteile

Mit dem Standard-Modell der Sparda Bank Kreditkarten erhaltet Ihr eine grundlegende Basis, welche in jedem Fall für eine sinnvolle Kreditkartennutzung vonnöten ist.

  • weltweit bargeldlos bezahlen & Geld abheben
  • kontaktlose Zahlung
  • Zugang zum Online-Banking möglich
  • Apple Pay & Google Pay (verfügbar bei einzelnen Filialen)
  • Jahresgebühren können bei entsprechendem Handelsumsatz zurückerstattet werden

Die Karten der Sparda Bank sind vollwertige Mastercard-Kreditkarten, weswegen Ihr mit der Karte an weltweit mehr als 35 Millionen Akzeptanzstellen bargeldlos bezahlen könnt, demnach auch an Kassen mit einem Lesegerät. Eurozahlungen sind gebührenfrei.

Ebenso ist es möglich kontaktlose Zahlungen oder sichere Online-Einkäufe zu tätigen. Bei Beträgen unter 25 Euro wird sowohl kein PIN als auch keine Unterschrift verlangt.

Abhängig von Eurer Region habt Ihr mit der Kreditkarte eventuell den Vorteil, dass Ihr Zahlungen auch mit Euren Smartphones über Apple Pay und/oder Google Play erledigen könnt.

Mit der Karte könnt Ihr außerdem an über einer Million internationalen Geldautomaten unter entsprechenden Gebühren Bargeld abheben. Bei manchen Filialen ist das Abheben im In- und Ausland kostenfrei. Unter diesem Aspekt bietet sich die Sparda Bank Kreditkarte demnach gut für den Alltag sowie für Reisen an.

Die Funktion des Online-Bankings gewährt Karteninhabern zusätzlich übersichtliche Einblicke. Gut zu wissen: Um die Karte beantragen zu können, benötigt Ihr ein Girokonto bei der Sparda Bank. Die Abrechnung könnt Ihr jeden Monat ganz oder auch in Raten bezahlen. Bei manchen Banken müsst Ihr den Betrag eigenständig überweisen, wenn eine automatische Abbuchung nicht möglich ist.

In ausgewählten Filialen der Sparda Bank wird Euch eine Rückerstattung der Jahresgebühr ausgeschrieben, sobald Ihr mit der Classic Card einen jährlichen Umsatz von 5.000 Euro bis 10.000 Euro erreicht. Der konkrete Betrag weicht unter den Filialen stark voneinander ab. Über die erforderlichen Gebühren informiere ich Euch in den folgenden Nachteilen.

Slowakei Bojice Schloss Luft
Die Vorteile des Classic Modells bilden die Grundlage für alle Sparda Bank Kreditkarten.

Nachteile

Bei allen drei Sparda Bank Kreditkarten handelt es sich um kostenpflichtige Modelle. Zwar ist die Classic Variante die günstigste, allerdings ist die Jahresgebühr im Verhältnis zu den vorhandenen Leistungen schwer nachzuvollziehen.

  • Jahresgebühr zwischen 20 € und 40 €
  • Gebühren beim Abheben (unterschiedlich, meist ab 1-2 % pro Abhebung)
  • erforderliches Girokonto bei der Sparda Bank
  • Fremdwährungsgebühren (je nach Filiale bei ca. 1,5 %)
  • keine Zusatzleistungen

Die Gebühren pro Jahr unterscheiden sich zwischen den regionalen Bankfilialen und bewegen sich zwischen 20 Euro und 40 Euro, im Durchschnitt sind das also 30 Euro. Vor der Beantragung solltet Ihr in Eurer Sparda Bank Filiale noch einmal genauer nachfragen.

Hinzukommen sowohl Fremdwährungsgebühren, als auch Gebühren pro Abhebung an Geldautomaten. In den meisten Filialen liegt die Fremdwährungsgebühr bei um die 1,5 Prozent und die Abhebungsgebühr bei ein bis zwei Prozent. Zudem kommt teilweise ein Auslandseinsatzentgelt von circa zwei Prozent hinzu.

Verglichen mit der Konkurrenz sind die Gebühren damit zwar niedriger. Schade ist es trotzdem, da es kostenlose Kreditkarten gibt, bei denen diese Gebühren zum Teil wegfallen und gleichzeitig mehr angeboten wird.

Jemand, der noch kein Sparda Bank Kunde ist, müsste sich zusätzlich ein neues Girokonto bei einer der Filialen eröffnen. Dadurch entsteht ein zu großer Aufwand für eine Kreditkarte, die kaum Zusatzleistungen anbietet.

Dementsprechend würde ich Euch von der Classic Variante abraten, insbesondere wenn Ihr noch kein Sparda Bank Konto besitzt.

Thailand Phi Phi Inseln Loh Samah Bay Boot
Von der Nutzung der Mastercard Classic würde ich Euch abraten, wenn Ihr mehr Leistungen erwartet.

Sparda Bank Mastercard Gold

Sparda Bank Mastercard Gold

Mit der Sparda Bank Mastercard Gold erhaltet Ihr eines der zwei Premium-Kreditkartenmodelle, welche mehr Zusatzleistungen beinhalten als die Classic Variante. Wie oben schon erwähnt solltet Ihr jedenfalls wissen, dass die Karte nicht in allen Sparda Bank Filialen verfügbar ist.

Vorteile

Die Mastercard Gold der Sparda Bank kommt mit zusätzlichen Versicherungsleistungen daher. Dieses unterscheidet sich wie viele andere Konditionen ebenso von den regionalen Bankfilialen. Demnach könnt Ihr unter anderem folgende Versicherungsleistungen mit der Gold Card erhalten:

  • Auslandsreise-Krankenversicherung
  • Verkehrsmittel-Unfallversicherung
  • Reise-Serviceversicherung (Betreuung im Ausland)
  • Auslands-Schutzbriefversicherung
  • Rechtsschutz und Haftpflicht für Mietwagen
  • Reise-Privathaftpflichtversicherung

Wichtiger Hinweis: Je nach Filiale kann es sein, dass einige der Versicherungsleistungen bereits eingestellt wurden und nicht mehr in Anspruch genommen werden können.

  • weltweit bargeldlos bezahlen & Geld abheben
  • kontaktlose Zahlung
  • Zugang zum Online-Banking möglich
  • Apple Pay & Google Pay (verfügbar bei den meisten Filialen)
  • Jahresgebühren können bei entsprechendem Handelsumsatz zurückerstattet werden
  • zusätzliches Versicherungspaket, auch ohne Karteneinsatz
  • wegfallende Fremdwährungsgebühren je nach regionaler Bank

Das Gute hierbei ist: Die Versicherungsleistungen können auch dann genutzt werden, wenn die Kreditkarte bei der Reisebuchung nicht im Einsatz war. Es reicht also lediglich ein Inhaber der Karte zu sein, um von der Versicherung profitieren zu können. Dies ist nur bei wenigen Konkurrenten möglich, wie bei der Barclays Platinum Double.

Versicherungsleistungen wie eine Reiserücktrittsversicherung zählen je nach Region zum Versicherungspaket des Platinum Modells. Bei Interesse lohnt es sich deshalb auch in die exklusivste Variante der Sparda Bank Kreditkarten zu schauen.

Ansonsten gelten alle oben genannten Vorteile zur Sparda Bank Mastercard Classic ebenso für die Gold Variante. Hierzu zählen weltweit bargeldlose und kontaktlose Zahlungen sowie das Online-Banking. Eine mögliche Rückerstattung der Jahresgebühr erhaltet Ihr mit der Gold Card in einzelnen Filialen jedoch erst ab einem Jahresumsatz von 20.000 Euro.

Erneut möchte ich darauf hinweisen, dass Ihr Euch am besten direkt bei Eurer nächsten Sparda Bank Filiale über die jeweiligen Konditionen informiert.

Koffer geoeffnet
Zusätzliche Versicherungsleistungen ergänzen die goldene Sparda Bank Kreditkarte.

Nachteile

Da die goldene Kreditkarte mehr zu bieten hat als das Classic Modell, ist der Preis der Karte dementsprechend deutlich höher.

  • Jahresgebühr zwischen 40 € und 100 €
  • Gebühren beim Abheben (unterschiedlich, meist ab 1-2 % pro Abhebung)
  • erforderliches Girokonto bei der Sparda Bank
  • Fremdwährungsgebühren (je nach Filiale bei ca. 1,5 %)
  • Verfügbarkeit ist abhängig von der Filiale

Je nach Bankfiliale kostet die Mastercard Gold der Sparda Bank zwischen 40 Euro bis 100 Euro im Jahr. Im Durchschnitt beträgt die Jahresgebühr damit etwa 70 Euro.

Selbstverständlich ist das Angebot der möglichen Rückerstattung der Gebühr positiv zu bewerten. Allerdings solltet Ihr die Karte hierfür regelmäßig nutzen, um auf den entsprechenden jährlichen Umsatz zu kommen.

Auch hier gilt erneut ein Teil der oben genannten Nachteile der Classic Karte. Die Gebühren stehen in ausgewählten Filialen weiterhin an, bei anderen fallen die Fremdwährungsgebühren dafür beim Bezahlen und Abheben an Geldautomaten weg. Es bleibt also Euch überlassen zu entscheiden, ob die hier vorhandenen Leistungen in Eurer Region einen Ausgleich bieten.

Wenn Ihr der Meinung seid, dass die Sparda Bank Mastercard Gold im Versicherungspaket wichtige Leistungen außenvorlässt, dann solltet Ihr die Platinum Variante im Blick haben, sofern diese in Eurer Region ebenfalls erhältlich ist.

Türkei Pamukkale Pool
Die Gold Card könnte sich für Sparda Bank Kunden im Alltag oder für Reisen anbieten.

Sparda Bank Mastercard Platinum

Sparda Bank Mastercard Platinum

Die Platinum Card der Sparda Bank liefert Euch sowohl die kostspieligsten, als auch interessantesten Zusatzleistungen unter den drei Kreditkarten.

Vorteile

Auch diese Kreditkarte fasst alle bereits aufgezählten Vorteile der Vorgänger zusammen. Um kontaktloses und bargeldloses Bezahlen müsst Ihr Euch keine Sorgen machen. Ähnliches gilt fürs Online-Banking und für die Erstattung der Gebühren pro Jahr. Hier ändert sich aber erneut der Betrag des erforderlichen Jahresumsatzes, in diesem Fall müssen es bei manchen Banken bis zu 40.000 Euro sein.

  • weltweit bargeldlos bezahlen & Geld abheben
  • kontaktlose Zahlung
  • Zugang zum Online-Banking möglich
  • Apple Pay & Google Pay (verfügbar bei den meisten Filialen)
  • Jahresgebühren können bei entsprechendem Handelsumsatz zurückerstattet werden
  • zusätzlich erweitertes Versicherungspaket, auch ohne Karteneinsatz
  • wegfallende Fremdwährungsgebühren je nach regionaler Bank
  • Priority Pass
  • Concierge-Service

Das Versicherungspaket, welches bei der Gold Card hinzukam, wird nun um weitere Leistungen erweitert. Ab dem 1. Januar 2021 wurden in einzelnen Sparda Bank Filialen einige der früheren Versicherungsleistungen eingestellt, die – laut Bank – kaum genutzt wurden. Dafür wurden für die Mastercard Platinum neue Angebote hinzugefügt.

Unter diesen befinden sich eine Reiserücktrittskostenversicherung, eine Reisegepäckversicherung, eine Reiseunannehmlichkeitsversicherung und eine Telemedizinische Assistance.

Neben den Bonusversicherungen erhaltet Ihr mit der Nutzung der Sparda Bank Mastercard Platinum einen Priority Pass sowie einen Concierge Service.

Der Pass ermöglicht Euch bei manchen Banken einen kostenfreien Zugang zu VIP Lounges an weltweiten Flughäfen. Teilweise kann es sein, dass je nach Bank ein Preis von 28 Euro pro Person erforderlich ist. Im Vergleich dazu kostet das „Prestige“-Angebot der Lounge-Pässe regulär um die 399 Euro, somit bieten einzelne Sparda Banken derzeit ein paar der günstigsten Möglichkeiten um an einen derartigen Pass zu kommen.

Mit dem Concierge-Service könnt Ihr jemanden für Buchungen von Hotels, Flügen, Mietwagen und Konzertkarten beauftragen, um Euch von dieser Arbeit zu entlasten. Durchaus ein hilfreiches Angebot, allerdings ist die Verfügbarkeit erneut von den Filialen abhängig.

Auch bei der Platinum Card können je nach Bank die Fremdwährungsgebühren wegfallen, wie beispielsweise bei der Sparda Bank Hessen. Dementsprechend würde sich dies für Auslandsreisen lohnen.

VAE Abu Dhabi Hochhäuser
Die Sparda Bank Mastercard Platinum kommt mit einigen neuen Zusatzleistungen daher.

Nachteile

Die Kosten der Platinum Card variieren je nach Sparda Bank Filiale zwischen 125 Euro und 195 Euro, wodurch sie das teuerste Modell der Kreditkarten darstellt. Die enthaltenen Zusatzleistungen könnten den Preis zwar rechtfertigen, dennoch ist die Karte nicht günstig.

  • Jahresgebühr zwischen 125 € und 195 €
  • Gebühren beim Abheben (unterschiedlich, meist ab 1-2 % pro Abhebung)
  • erforderliches Girokonto bei der Sparda Bank
  • Fremdwährungsgebühren (je nach Filiale bei ca. 1,5 %)
  • Verfügbarkeit ist abhängig von der Filiale

Erreicht Ihr aber einen bestimmten Jahresumsatz, dann ist es auch hier der Fall, dass die jährlichen Gebühren entfallen können. Abhängig von Eurer Region kann es ebenfalls sein, dass keine Fremdwährungsgebühren anfallen, somit sind beide Punkte je nach Bank jeweils als Vorteil und als Nachteil zu betrachten.

Kleiner Reminder: Ohne ein Girokonto bei der Sparda Bank könnt Ihr die Karte nicht beantragen. Seid Euch also vorher bewusst, ob es sich in Eurem Fall lohnen würde ein entsprechendes Konto bei der Bank zu eröffnen.

Da die Leistungen und Verfügbarkeit der Karten in den Bankfilialen unterschiedlich sind, solltet Ihr Euch bei Interesse entweder vor Ort in Eurer Sparda Bank Filiale beraten lassen, oder die dazugehörige Internetseite der Bank aufrufen.

Welche Alternativen gibt es?

Für den Fall, dass Ihr Euch nach dem Überblick der Sparda Bank Kreditkarten unsicher fühlt und Euch die Konditionen kaum überzeugen konnten, habe ich im Folgenden mögliche (kostenlose) Alternativen für Euch, die sich lohnen könnten:

  • ICS Visa World Card: Mit der gebührenfreien Visa Card der ICS werden Vielreisenden sämtliche Leistungen angeboten, insbesondere wenn es um den Euroraum geht.
  • Miles & More: Im Kreditkartenvergleich zu den vier unterschiedlichen Miles & More Karten erfahrt Ihr, inwiefern Ihr beim Meilen Sammeln von zahlreichen Prämien und Zusatzpaketen profitieren könnt.
  • N26 Kreditkarte: Falls Ihr an einer Kreditkarte interessiert seid, die sehr auf das Smartphone bezogen ist, dann lohnt sich ein Blick in die kostenlose moderne N26 Kreditkarte.
  • Hanseatic Bank GenialCard: Die kostenfreie Kreditkarte der Hanseatic Bank ermöglicht Euch gebührenfreie Zahlungen im Ausland, ohne dass Ihr Euer Girokonto wechseln müsst.

Setzt Ihr Euer Augenmerk ausschließlich auf kostenlose Kreditkarten? Schaut hierzu in meinen Vergleich zu zahlreichen kostenlosen Alternativen rein, die teilweise ebenso viele Zusatzleistungen anbieten.

Möchtet Ihr allerdings bei einer klassischen Filialbank bleiben, dann checkt auch die Kreditkarten der konkurrierenden Postbank, der Sparkasse, der Volksbank oder der Deutschen Bank ab.

Ukraine Zugtunnel
Ein genauerer Blick auf mögliche Alternativen könnte hilfreich sein.

Fazit

Die Konditionen der einzelnen Kreditkarten weichen sehr stark voneinander ab. Je nach Region werden demnach ganz andere Karten mit ganz anderen Leistungen und Gebühren angeboten. Aus diesem Grund ist es nicht leicht, ein allgemeingültiges Fazit zu ziehen.

Es ist wichtig zu betonen, dass die Abhängigkeit zu den regionalen Filialen der Grund dafür ist, dass das System der Sparda Bank sehr unübersichtlich wirkt. Oft kann kein genauer Preis genannt werden. Stattdessen müssen sich potenzielle Inhaber selbstständig zwischen unterschiedlichen Angaben durchkämpfen, ohne ein klares Ergebnis zu erhalten.

Kreditkarte Laptop
Sehr verschiedene Karten mit sehr verschiedenen Konditionen sorgen für eine chaotische Übersicht.

Ähnliches gilt für konkurrierende Filialbanken, die teilweise ein sehr veraltetes System pflegen und bereits von einigen kostenlosen Alternativen überholt wurden. Damit wird es Kunden erschwert einen kompletten Überblick von allen Leistungen und Kreditkarten zu erhalten.

Das Classic Modell lohnt sich am ehesten für Sparda Bank Kunden, denen der persönliche Service der Bank naheliegt. Aufgrund von stärkeren Karten, die zum Teil auch kostenlos sind, würde ich anderen von der Beantragung abraten.

Die zwei Premium-Varianten hingegen könnten interessant sein. Insbesondere die Sparda Bank Mastercard Platinum erscheint bei einer bedachten Nutzung durch ihr breites Versicherungspaket sinnvoll zu sein. Hierfür solltet Ihr lediglich sichergehen, welche Modelle mit welchen Konditionen in Eurer Filiale vorhanden sind.

Misel
(3.5 von 5)
Das Kreditkarten Angebot könnte mit der teuersten Variante für Vielreisende interessant sein. Jemand, der allerdings noch kein Sparda Bank Konto besitzt, findet bei der Konkurrenz bessere Angebote, die sich mit weniger Aufwand viel mehr lohnen könnten.

Sparda Bank Kontakt

  • Internetwww.sparda.de
  • Service-Nummer: je nach regionaler Bankfiliale unterschiedlich
  • Sperrservice: +49 116 116, rund um die Uhr erreichbar

Häufig gestellte Fragen

Wie beantrage ich eine Kreditkarte bei der Sparda Bank?

Falls Ihr bereits ein Kunde der Sparda Bank seid, dann lässt sich dies direkt über das Online-Banking Portal der Bank erledigen. Ansonsten müsst Ihr das mit einem Berater klären. Neue Sparda Bank Kunden müssen vorerst ein neues Girokonto eröffnen. Für dieses Verfahren solltet Ihr Euch am ehesten vor Ort in Eurer Sparda Bank Filiale oder am Telefon von einem Mitarbeiter beraten lassen. Wichtig: Die Sparda Bank Kreditkarten sind bonitätsabhängig.

Wie hoch sind die Jahresgebühren der Sparda Bank Kreditkarten?

Die Kosten der einzelnen Kreditkarten weichen stark voneinander ab, je nach Leistung, Modell und Region. Die Jahresgebühren variieren zwischen 20 Euro und 195 Euro. Ab einem bestimmten jährlichen Umsatz kann es regionalabhängig sein, dass die Gebühren entfallen.

Wie hoch ist die Gebühr für Fremdwährung?

Eine genaue Zahl kann nicht genannt werden, da die Preise der Bankfilialen voneinander abweichen. Einzelne Banken verzichten bei der Gold und Platinum Card auf die Gebühr, meistens lässt sie sich jedoch durchschnittlich bei 1,5 Prozent einordnen.

Welche der drei Sparda Bank Karten lohnt sich am meisten?

Je nachdem welche Leistungen Ihr erwartet kann es sein, dass Euch eine Kreditkarte mehr zusagt als die andere. Die Platinum Variante bietet die teuersten aber interessantesten Zusatzleistungen, insbesondere für Vielreisende. Die Gold Card entspricht einer soliden Kreditkartenvorlage, allerdings ist sie nicht allumfassend. Das Classic Modell würde ich aufgrund der stärkeren Alternativen kaum weiterempfehlen.