Ihr möchtet eine Kreditkarte ohne Girokonto beantragen, weil Ihr nicht extra ein neues Konto eröffnen wollt? Vielleicht war Euch aber gar nicht bewusst, dass es einige Kreditkarten nur in Verbindung mit einem neuen Girokonto gibt. Wir stellen Euch die besten Kreditkarten ohne Girokonto vor und informieren Euch, worauf Ihr hierbei achten solltet.

Kreditkarten Sammelartikel Beitragsbild

Grundsätzlich benötigt Ihr für jede Kreditkarte ein Girokonto. Der Knackpunkt ist, ob Ihr beim Herausgeber ein neues Girokonto extra für die Kreditkarte eröffnen müsst oder ob Ihr ein bereits bestehendes Girokonto, beispielsweise bei Eurer Hausbank, als Referenzkonto angeben könnt.

Kreditkarte ohne Girokonto bedeutet hier also, dass Ihr kein neues Girokonto für eine Kreditkarte beantragen müsst. Meistens handelt es sich hierbei um sogenannte echte Kreditkarten – das sind Charge Cards oder Revolving Cards – bei denen Ihr im Gegensatz zu Debit Cards einen Kreditrahmen erhaltet.

Eure Abrechnung erfolgt über Euer Kreditkartenkonto entweder per Überweisung oder per Lastschrifteinzug und Ihr unterliegt keiner Kontobindung, sodass Ihr Euer Referenzkonto bei Bedarf auch ändern könnt.

Die besten Kreditkarten ohne Girokonto im Vergleich

Im folgenden Vergleich haben wir Euch die besten Kreditkarten ohne Girokonto gegenübergestellt, um Euch einen umfangreichen Überblick zu geben:

Advanzia Kreditkarte 2023

Advanzia Gebührenfrei Mastercard GOLD

  • 0 € Jahresgebühr (dauerhaft)
  • 0 € Auslandseinsatzgebühren
  • 0 € Fremdwährungsgebühren
  • flexible Rückzahlung (20 Tage)
  • Reiseversicherungen inklusive
  • Eff. Jahreszins: 24,69 %

Zur Kreditkarte

Zum Testbericht

TF Bank Mastercard Gold

TF Bank Mastercard Gold

  • 0 € Jahresgebühr (dauerhaft)
  • 0 € Gebühren für Zahlungen weltweit
  • 0 € Abhebegebühr
  • flexible Rückzahlungsmöglichkeit
  • zinsfreie Einkäufe bis 51 Tage
  • Reiseversicherungen inklusive
  • Eff. Jahreszins: 24,79%

Zur Kreditkarte

Zum Testbericht

barclaycard-platinum-double

Barclays Platinum Double

  • 2 Hauptkarten: Mastercard & Visa
  • 0 € Auslandseinsatzgebühren
  • 0 € Fremdwährungsgebühren
  • 0 € Gebühren für Abhebungen
  • umfangreiche Versicherungen
  • Apple Pay & Google Pay
  • 5 % Cashback bei Reisebuchungen
  • Eff. Jahreszins: 23,74 %

Zur Kreditkarte

Zum Testbericht

awa7 Kreditkarte

awa7 Kreditkarte

  • Flexible Ratenzahlung
  • 0 € Jahresgebühr
  • 0 € Abhebegebühr im Ausland
  • 0 € Fremdwährungsgebühren
  • 0 € Mindestumsatz
  • 0 € Abhebegebühr in Geschäften in Deutschland
  • 3 Monate zinsfrei
  • kein Kontowechsel notwendig
  • Unterstützung von Nachhaltigkeit
  • 5% Reisebonus bei Urlaubsplus>

Zur Kreditkarte

Zum Testbericht

American Express Blue Card

American Express® Blue Card

  • 0 € Jahresgebühr (dauerhaft)
  • 25 € Startguthaben
  • kostenlose Ersatzkarte
  • kostenlose Partnerkarte
  • individueller Verfügungsrahmen
  • inkl. Verkehrsmittel-Unfallversicherung

Zur Kreditkarte

Zum Testbericht

Amex Gold

American Express® Gold Card

  • 50.000 Membership Rewards® Punkte
  • 12 €  monatlich
  • 0 € für Ersatz- und Partnerkarte
  • umfangreicher Versicherungsschutz
  • Apple Pay & Google Pay
  • kein neues Girokonto notwendig
  • Amex® Offers und exklusiver Zugang

Zur Kreditkarte

Zum Testbericht

American Express Platinum Card

American Express® Platinum Card

  • 65.000 Membership Rewards® Punkte Startguthaben
  • Restaurantguthaben: 150 € pro Jahr
  • Entertainmentguthaben: 120 € pro Jahr
  • Zutritt zu 1.200 Flughafen-Lounges mit dem Priority Pass
  • bis zu 5 Zusatzkarten
  • umfangreiches Versicherungspaket
  • kontaktloses Bezahlen, Apple Pay & Google Pay
  • jährlich 200 € SIXT ride Guthaben
  • jährlich 200 € Online-Reiseguthaben

Zur Kreditkarte

Zum Testbericht

payback american express

PAYBACK American Express®

  • Bis zu 4.000 PAYBACK-Punkte Startguthaben
  • 0 € Jahresgebühr (dauerhaft)
  • 0 € für Partnerkarte
  • 0 € Mindestumsatz
  • flexibler Kreditrahmen
  • kontaktloses Bezahlen, Apple Pay & Google

Zur Kreditkarte

Zum Testbericht

payback visa kreditkarte

PAYBACK Visa Kreditkarte®

  • Bis zu 1.000 PAYBACK-Punkte Startguthaben
  • 0 € Beantragungsgebühr
  • 0 € Jahresgebühr (im ersten Jahr)
  • 0 € Fremdwährungsgebühr
  • Apple Pay

Zur Kreditkarte

Zum Testbericht

Eurowings Kreditkarte

Eurowings Kreditkarte

  • 500 Prämienmeilen als Willkommensbonus (3.000 bei Premium)
  • 0 € Jahresgebühr im ersten Jahr
  • 0 € Gebühren für Bargeldabhebungen im Ausland
  • 0 € Auslandseinsatz-Entgelt im Euroraum (bei Premium auch außerhalb des Euroraums)
  • flexible Teilzahlung in Raten
  • bei Gold: Vollkaskoversicherung & Auslandskrankenversicherung
  • Fastlane-Nutzung & Priority Check-in
  • kein Meilenverfall
  • kontaktlose Zahlung, Apple Pay & Google Pay

Zur Kreditkarte

Zum Testbericht

Die meisten Kreditkarten ohne Girokonto erhaltet Ihr nicht bei Filialbanken wie der Volksbank, Sparkasse oder Commerzbank. Meistens müsst Ihr hier ein Girokonto bei der Bank selbst eröffnen. Es gibt aber auch Ausnahmen. Hierzu zählen beispielsweise die Kreditkarten der Deutsche Bank oder der Targobank.

Vorteile von Kreditkarten ohne Girokonto

Oftmals hat eine Kreditkarte ohne Girokonto – also eine Kreditkarte mit separatem Referenzkonto – erhebliche Vorteile wie Bonusprogramme zum Meilensammeln oder Punktesammeln. Wir haben Euch die wichtigsten Vorteile zusammengefasst:

  • meistens echte Kreditkarten mit Kreditrahmen
  • oft Teilzahlung möglich
  • meistens bessere Leistungen
  • Bonusprogramme wie Meilen oder Punkte sammeln
  • oft Neukundebonus

Bei Kreditkarten ohne Girokonto handelt es sich grundsätzlich um Charge Cards oder Revolving Cards. Das sind Kartentypen, die man als echte Kreditkarten bezeichnet und bei denen Ihr Eure Abrechnung einmal im Monat per Überweisung oder Lastschrift begleicht. Bei manchen Kreditkarten erhaltet Ihr ein verlängertes Zahlungsziel. Revolving Cards ermöglichen es Euch darüber hinaus, Euren Kredit in Raten abzubezahlen, was manchmal sehr praktisch sein kann. Beachtet hierbei aber die hohen Zinssätze.

Auffällig ist, dass es unter den Kreditkarten ohne Girokonto einige gibt, bei denen Ihr von Bonusprogrammen profitieren könnt. Zwar zahlt Ihr für diese Karten oft ein Monats- oder Jahresgebühr, die Bonusprogramme können sich aber erheblich lohnen. Ganz vorne mit dabei in puncto Bonusprogramme sind definitiv American Express, Miles & More, Eurowings und auch Hilton Honors, bei denen Ihr meistens auch einen Willkommensbonus erhaltet.

  • American Express Kreditkarten: Amex bietet viele Kartenmodelle mit sehr umfangreichen Bonusleistungen. Beispielsweise könnt Ihr am Membership Rewards und am Amex Offers Programm teilnehmen. Mit der American Express Platinum Card erhaltet Ihr außerdem jährlich je 200 Euro Reiseguthaben und SIXT-ride-Guthaben sowie 150 Euro jährliches Restaurantguthaben, 120 Euro jährliches Entertainmentguthaben und 90 Euro Shopping-Guthaben pro Jahr. Weitere Informationen zu diesen und weiteren Boni, wie dem Startguthaben für Neukunden, erhaltet Ihr in unserem Artikel über American Express Kreditkarten.
  • Miles & More Kreditkarten: Mit den Miles & More Kreditkarten könnt Ihr Meilen und sogenannte Points sammeln. Meilen sammelt Ihr beim Fliegen, Reisen, Einkaufen und sogar beim Zeitunglesen. Points, mit denen Ihr einen Vielfliegerstatus erreichen könnt, sammelt Ihr beim Fliegen mit Miles & More Partnern. Wie das genau funktioniert, erfahrt Ihr in unserem Artikel über die Miles & More Kreditkarten.
  • Eurowings Kreditkarten: Mit der Eurowings Kreditkarte sammelt Ihr eine Prämienmeile pro zwei Euro Kreditkartenumsatz und erhaltet sogar einen Willkommensbonus in Form von Prämienmeilen. Das Meilenprogramm läuft ebenfalls über Miles & More und auch mit der Eurowings Kreditkarte könnt Ihr Points sammeln.
  • Hilton Honors Kreditkarte: Mit der Hilton Honors Kreditkarte erhaltet Ihr direkt Gold-Status und profitiert beispielsweise von Zimmerupgrades, sammelt mehr Punkte für kostenfreie Übernachtungen und profitiert vom kostenfreien Aufenthalt Eurer Begleitung. Zudem erhaltet Ihr zurzeit 5.000 Hilton Honors Punkte. Mehr dazu in unserem Artikel über die Hilton Honors Kreditkarte.

Beachtet, dass ein Neukundenbonus oft an Bedingungen wie den Kartenumsatz geknüpft ist. So wird für das Startguthaben der American Express Gold Card beispielsweise ein Mindestumsatz von 4.500 Euro innerhalb des ersten halben Jahres vorausgesetzt.

Nachteile von Kreditkarten ohne Girokonto

Kreditkarten ohne Girokonto haben nicht nur Vorteile, auch wenn diese oft überwiegen. Wir zeigen Euch, welche Nachteile eine Kreditkarte mit Referenzkonto bei einem anderen Kreditinstitut haben kann. Ob jeder Punkt ein Nachteil für Euch ist, solltet Ihr aber am besten selbst bewerten.

  • verschiedene Ansprechpartner für Kreditkarte und Girokonto
  • Kontrolle der Ausgaben muss mehr im Blick behalten werden
  • Keine Debitkarten

Ansprechpartner zu haben ist extrem wichtig. Denn wenn Ihr ein Anliegen bezüglich einer Kreditkarte habt, geht es in der Regel um Euer Geld. Dementsprechend kann es ein Nachteil sein, wenn Ihr Eure Kreditkarte bei einem anderen Institut als Euer Konto habt, da Ihr für viele Eurer Anliegen verschiedene Ansprechpartner kontaktieren müsst.

Wenn Euch dieser Aspekt wichtig ist, solltet Ihr darüber nachdenken, eine Kreditkarte beispielsweise bei einer Filialbank zu beantragen. Das hat den Vorteil, dass Ihr Eure Angelegenheiten sogar vor Ort in einer Filiale klären könnt.

Ein weiterer Aspekt ist die Kostenkontrolle. Wenn Ihr Euere Kreditkarte und Euer Referenzkonto über dieselbe Bank laufen habt, laufen all Eure Finanzen gebündelt über Euer Online-Banking des jeweiligen Anbieters. Hinzu kommt, dass Ihr bei echten Kreditkarten, zu denen Kreditkarten ohne Girokonto meistens zählen, Eure Kreditkartenrechnung einmal pro Monat bekommt. Ihr nehmt also einen Kredit auf, den Ihr einmal monatlich per Überweisung oder Lastschrift begleicht.

frau hebt geld ab am geldautomat
Beim Geldabheben können Automatengebühren anfallen, auf die die Kreditkartenherausgeber keinen Einfluss haben.

Im Gegensatz zu Debitkarten, bei denen Euer Girokonto zeitnah belastet wird und Ihr einen Kredit nur in Form eines Dispokredits erhaltet, ist hier also größere Vorsicht beim Ausgeben geboten. Auch die Teilzahlungsfunktion, die ein großer Vorteil sein kann, kann unter Umständen dazu führen, dass Ihr Euch verschuldet, da die Zinsen in der Regel sehr hoch sind, oft doppelt so hoch wie die der Dispozins bei Debitkarten. Achtet also immer auf Sollzinsen und den effektiven Jahreszins.

Apropos Debitkarte: Oft wird von Debit-Kreditkarten gesprochen. Im eigentlichen Sinn ist damit gemeint, dass Ihr eine Kreditkartennummer und Prüfnummer für die Karte erhaltet. Wie bereits erwähnt, sind das aber keine echten Kreditkarten – Euer Konto wird direkt belastet. Debitkarten sind zudem nur mit einem zugehörigen Girokonto erhältlich.

Kreditkarten ohne Girokonto gibt es auch bei manchen Filialbanken. So erhaltet Ihr die Targobank Kreditkarten auch wenn Ihr ein fremdes Referenzkonto bei der Beantragung angebt. Es ist jedoch erwähnenswert, dass in so einem Fall meistens gewisse Vorteile an die Kontobindung geknüpft sind. Das heißt, einige der Vorteile der Targobank Kreditkarten könnt Ihr nur nutzen, wenn Ihr auch ein zugehöriges Girokonto bei der Targobank führt.

Japan Mount Fuji Sonnenaufgang See
Viele der Kreditkarten ohne Girokonto eignen sich für Auslandsreisen.

Auf was sollte ich achten? – Das Wichtigste im Überblick

Wir haben Euch noch einmal kurz zusammengefasst, auf was Ihr bei einer Kreditkarte ohne Girokonto achten solltet. Diese Kriterien könnt Ihr aber generell bei der Beantragung einer Kreditkarte immer im Hinterkopf behalten.

  • Jahresgebühr: Ob Euch eine Kreditkarte mit Monats- oder Jahresgebühr zusagt, solltet Ihr anhand der Leistungen der jeweiligen Kreditkarte beurteilen. Das Gute: Kreditkarten ohne Girokonto gibt es oft auch als kostenlose Kreditkarte wie beispielsweise die Hanseatic Bank GenialCard oder die Advanzia Gebührenfrei Mastercard Gold. Die meisten Kreditkarten mit Girokonto sind gebührenpflichtig. Aber auch Kreditkarten mit Monats- oder Jahresgebühr können sich lohnen.
  • Fremdwährungsgebühr: Beachtet bei der Wahl Eurer Kreditkarte unbedingt, ob Gebühren für Fremdwährungen erhoben werden. Diese liegen meistens zwischen einem und drei Prozent des zu zahlenden Betrages. Nicht jede Kreditkarte ohne Girokonto verzichtet auf Fremdwährungsgebühren.
  • Bargeldabhebungen: Ihr wollt mit Eurer Kreditkarte Bargeld abheben? Dann solltet Ihr darauf achten, ob Gebühren für das Abheben von Bargeld erhoben werden. Vor allem auf Reisen im Ausland kann dieser Aspekt sehr wichtig sein.
  • Versicherungen: Von einzelnen Versicherungen bis zu umfangreichen Reiseversicherungspaketen ist bei Kreditkarten ohne Girokonto alles dabei. Manche dieser Kreditkarten bieten jedoch keinerlei Versicherungsleistungen wie Reiserücktritts-Versicherungen an. Checkt auf jede Fall die Konditionen der jeweiligen Versicherungen. Gibt es eine Selbstbeteiligung? Wird der Karteneinsatz vorausgesetzt, um die Versicherungsleistung zu erhalten? Das sind Fragen, die Ihr auf jeden Fall klären solltet.
  • Bonusprogramme: Einer der größten Vorteile von Kreditkarten ohne Girokonto sind die Bonusprogramme, die Ihr bei vielen dieser Kreditkarten erhaltet: Punkte und Meilen sammeln, Cashback und verschiedene Guthaben. Bonusprogramme können ein ausschlaggebender Punkt bei der Wahl einer Kreditkarte ohne Girokonto sein.
  • Abrechnung und Zahlungsziel: Bei Kreditkarten ohne Girokonto erfolgt die Abrechnung in der Regel einmal im Monat via Überweisung oder Abbuchung per Lastschrift, da es sich meistens um echte Kreditkarten handelt. Bei manchen Kreditkarten habt ihr die Möglichkeit der Teilrückzahlung, wodurch Ihr Euren Kredit zuzüglich Zinsen in Teilbeträgen abstottern könnt.

Für wen lohnt sich eine Kreditkarte ohne Girokonto?

Ein Grund, der für eine Kreditkarte ohne Girokonto spricht, liegt auf der Hand: Ihr möchtet womöglich einfach kein weiteres Girokonto eröffnen, sondern ein bestehendes Girokonto als Referenzkonto verwenden.

paar in einer bank bei beratung
Beachtet bei Kreditkarten auch immer Eure Abschlusschance.

Doch auch die oftmals besseren Leistungen, umfangreicheren Bonusprogramme, Startprämien und der Kreditrahmen sprechen für Kreditkarten ohne Girokonto. Beachtet, dass diese Karten oft mit Monats- oder Jahresgebühren verbunden sind, es aber auch gebührenfreie Modelle gibt.

Wenn Ihr die Bonusprogramme sowieso weniger nutzen wollt, aber dennoch von anderen Vorteilen wie weltweit kostenlosen Bargeldabhebungen profitieren wollt, lohnen sich die kostenlosen Modelle wie die TF Bank Mastercard Gold, die Advanzia Gebührenfrei Mastercard Gold oder auch die Hanseatic Bank GenialCard oder GoldCard. Hier zahlt Ihr beispielsweise keine Gebühren für Fremdwährungen, was sie zu sehr guten Reisekreditkarten macht. Bei der Hanseatic Bank und Advanzia erhaltet Ihr sogar Versicherungsleistungen, obwohl diese Kreditkarten kostenlos sind.

Die Vor- und Nachteile, die echte Kreditkarten gegenüber anderen Kartentypen haben, gelten nicht exklusiv für Kreditkarten ohne Girokonto, da es auch echte Kreditkarten mit Girokonto gibt. Trotzdem solltet Ihr die Konditionen echter Kreditkarten berücksichtigen, denn die meisten Kreditkarten ohne Girokonto sind eben Charge oder Revolving Cards, also echte Kreditkarten.

Kreditkarten ohne Girokonto nach Kategorie

Visa Kreditkarten ohne Girokonto

Mit weltweit 100 Millionen Akzeptanzstellen in über 200 Ländern und zwei Millionen Geldautomaten seid Ihr mit einer Visa-Kreditkarte gut bedient. Im Folgenden haben wir Euch eine Übersicht der Visa Kreditkarten ohne Girokonto zusammengestellt. Mit einem Klick auf den Link kommt Ihr jeweils direkt zu unserem Testbericht.

Für weitere Visa Kreditkarten, darunter auch kostenlose, schaut doch gerne mal in unseren Visa-Vergleichsartikel. Dort zeigen wir Euch weitere Kreditkarten, die das Kartensystem Visa nutzen.

Mastercard Kreditkarten ohne Girokonto

Mastercard-Kreditkarten werden weltweit akzeptiert und in Deutschland von mehr als 500.000 Unternehmen und 50.000 Geldautomaten genutzt. Im Ausland ist die Akzeptanz vor allem in Europa und Nordamerika besonders hoch.

Für weitere Kreditkarten von Mastercard schaut doch mal in unserem Vergleich kostenloser Kreditkarten vorbei. Hier habt Ihr eine große Auswahl an Kreditkarten ohne Jahresgebühr, darunter auch viele Mastercards, oder in unseren Artikel über Mastercards:

American Express Kreditkarten ohne Girokonto

Diese und weitere American Express Kreditkarten, wie beispielsweise die Business-Kreditkarten von Amex, behandeln wir in unserem American Express Vergleich im Detail. Also schaut doch gerne mal in den folgenden Artikel:

Prepaid Kreditkarten ohne Girokonto

Für die Beantragung von Prepaid-Kreditkarten heißt es meistens: Keine Prepaid-Kreditkarte ohne Girokonto. Prepaid-Kreditkarten gibt es sowohl als physische als auch als virtuelle Kreditkarte. Mit Prepaid-Kreditkarten habt Ihr volle Kostenkontrolle, sodass diese sich auch für Jugendliche eignen.

Eine Prepaid-Kreditkarte ohne Girokonto ist beispielsweise die Viabuy Prepaid Mastercard. Die bunq Free Credit Card erhaltet Ihr ohne Girokonto, dafür müsst Ihr aber ein Sparkonto beantragen. Das kann ein Vorteil sein, da Ihr Zinsen auf Euer Erspartes erhaltet.

Das heißt allerdings, dass Ihr ein Konto beantragen müsst, jedoch handelt es sich hierbei nicht um ein typisches Girokonto. Ein großer Vorteil der beiden Kreditkarten ist, dass Ihr sie ohne eine SCHUFA-Prüfung beantragen könnt, was vor allem dann nützlich ist, wenn Ihr keine gute Bonität vorweisen könnt.

Für weitere Prepaid-Kreditkarten schaut doch mal in unseren Vergleichsartikel:

Fazit

Kreditkarte ohne Girokonto meint in erster Linie Kreditkarten, die Ihr beantragen könnt, ohne ein neues Girokonto eröffnen zu müssen.

Die Konditionen der Kreditkarten ohne Girokonto variieren. Achtet bei Eurer Wahl am besten auf Konditionen wie Jahresgebühren, Fremdwährungsgebühren, Abhebegebühren, Versicherungsleistungen, Rückzahlungsmöglichkeiten und vor allem Bonusprogramme und Neukundenaktionen.

Unserer Meinung nach sind Kreditkarten ohne Girokonto oft eine sehr gute Wahl. Wenn Ihr allerdings nur einen einzigen Ansprechpartner haben möchtet, lohnt sich ein Blick auf Kreditkarten von Filialbanken, die meistens an ein Girokonto der herausgebenden Bank geknüpft sind.

Alex
(5 von 5)
Viele Kreditkarten ohne Girokonto bieten nützliche Bonusprogramme, vor allem für Reisende.

FAQs

Brauche ich für eine Kreditkarte ein Girokonto?

Für eine echte Kreditkarte wird in der Regel ein Girokonto benötigt. Jedoch müsst Ihr nicht unbedingt ein neues Girokonto beantragen. Hier findet Ihr eine Übersicht von Kreditkarten, die Ihr ohne neues Girokonto beantragen könnt. Außerdem gibt es beispielsweise die bunq Free Credit Card, für die Ihr kein Girokonto benötigt, dafür aber ein Sparkonto mit guter Verzinsung erhaltet.

Wie hoch ist mein Verfügungsrahmen mit einer Kreditkarte ohne Girokonto?

Wie hoch Euer Kreditlimit oder Verfügungsrahmen für Zahlungen und Abhebungen ist, variiert bei echten Kreditkarten von Herausgeber zu Herausgeber. Oft wird der Verfügungsrahmen individuell anhand Faktoren wie Eurem Einkommen berechnet.

Fallen Gebühren für das Abheben von Bargeld mit einer Kreditkarte ohne Girokonto an?

Diese Frage lässt sich nicht pauschal für alle Kreditkarten ohne Girokonto beantworten. Bei einigen Kreditkarten zahlt ihr keinerlei Grundgebühr für Bargeldabhebungen, bei anderen wiederum wird ein prozentualer Anteil des Abhebebetrags fällig, wobei auch eine Mindestgebühr von einigen Euro berechnet werden kann.

Wann wird mein Geld abgebucht?

Bei Charge und Revolving Card erhaltet Ihr Eure Abrechnung in der Regel einmal pro Monat, meistens am Monatsende oder -anfang. Eine Abbuchung findet nur dann statt, wenn Ihr das Lastschriftverfahren nutzen könnt. Bei manchen Anbietern müsst Ihr den fälligen Betrag jedoch überweisen. Informiert euch hierzu am besten immer im Leistungsverzeichnis Eurer Kreditkarte oder direkt beim Ansprechpartner. Bei Debitkarten findet die Abbuchung direkt statt, also innerhalb weniger Werktage.