Eine kostenlose Kreditkarte ist ein „Muss“ für jeden Reisenden, denn selbst wer sich eine All-Inclusive-Reise gönnt, will sich auch mal abseits etwas kaufen. Unter den möglichen Zahlungsmitteln sind Kreditkarten global am stärksten akzeptiert (z. T. sogar mehr als Bargeld). In Verbindung mit Bargeld ist man somit für Auslandsreisen optimal gerüstet. Da es weltweit Millionen von Geldautomaten gibt, die mit den bekannten Kreditkarten funktionieren (Visa, Mastercard), erfüllen diese auch den Zweck, an Bargeld zu kommen – und zwar im besten Falle gratis. Wer reist und kostenlos an Bargeld kommen will, kommt also um eine Kreditkarte nicht herum. Wir vergleichen für Euch die beliebtesten Anbieter und zeigen auf, wo Kosten schlummern und wie man anderen Gefahren aus dem Weg geht.

Im Folgenden geben wir Euch eine Übersicht über die Anbieter, die zum einen eine kostenlose Kreditkarte anbietern und zum anderen, dass mit diesen kostenlos Geld im Ausland abgehoben werden kann. Dabei muss aber beachtet werden, dass bei manchen Anbietern im Ausland die Automatengebühr vom jeweiligen Automatenbetreiber (fällt nicht immer an) nicht erstattet wird. Nur die DKB und comdirect machen das auf Antrag.

AnbieterDKBcomdirect
DKB Kreditkarte Logocomdirect Logo
Kontoführungsgebühr

keine

keine

Kreditkartengebühr

keine

keine

Umsatzgebühr Fremdwährung

1,75%

1,75%

Bargeld abheben €

kostenlos

3%, min. 5,90 €¹

Bargeld abheben Fremdwährung

kostenlos

kostenlos

mögliche Automaten-Gebühr im Ausland

wird auf Antrag bis 01.06.2016 erstattet

wird auf Antrag erstattet

Guthabenzins

0,70%

0,00%

Ersatzkarte

10,00 €

9,90 €

ZusatzleistungenBis zu 100 € Prämie
Zum Anbieter

Beantragen

Beantragen

1 Nur mit der Girokarte kostenlos, mit der Kreditkarte wird eine Gebühr in Höhe von 3% aber mind. 5,90 € erhoben

Gebühren bei Kreditkarten im Ausland

Konto mit Kreditkarte

Foto: ©svort – Fotolia.com

Normale Geschäftsbanken bieten Kreditkarten oftmals gegen Gebühr zu ihren Girokonten an oder liefern sie für Premium-Girokonten gleich mit. Es gibt jedoch eine Reihe von kundenfreundlichen und sehr beliebten Konten mit Kreditkarten, für die keine Gebühr anfällt und ihr diese somit gratis erhaltet. Erst wenn es darum geht, mit der Karte zu bezahlen oder Geld abzuheben, fallen Unterschiede auf. Hier noch einmal kurz zusammengefasst, wie sich die Anbieter von Gratis Kreditkarten unterscheiden:

  • Das Bezahlen in Euro: Wer eine Rechnung in Euro begleicht, zahlt dafür bei den Anbietern keine Gebühren
  • Das Bezahlen in Fremdwährungen: Dafür erheben die Anbieter eine Gebühr, die in der Regel bei 1,75% des Umsatzes liegt. Wer also z.B. in der Schweiz oder den USA in einem Restaurant mit Kreditkarte bezahlt, zahlt für ein Essen zu zweit für 60 Dollar 1,05 Dollar Gebühr dazu
  • Das Geldabheben in Euro: Diese Leistung bieten die Anbieter in der Regel ebenfalls kostenlos zur Verfügung. Man muss beim Abheben darauf achten, dass der Automat mit dem Kartenanbieter kooperiert (auf das Logo achten, z.B. Visa). Eine Ausnahme bildet hier comdirect, hier muss im Inland die Girokarte verwendet werden, wenn man auf Gebühren verzichten will
  • Das Geldabheben im Ausland und in Fremdwährung: hier gibt es Unterschiede. Manche Anbieter erheben eine anteilige Gebühr auf den abgehobenen Betrag, bei der ING DIBA z.B. liegt dieser analog zur Umsatzgebühr bei 1,75%. Andere Anbieter erlassen dem Kunden dieses Gebühr
  • Geldautomatenbetreiber im Ausland erheben oftmals eine eigene Gebühr, die nichts mit dem Kontoanbieter zu tun hat. Dies ist in der Regel in Nordamerika oder Asien der Fall. Auch hier unterscheiden sich die verglichenen Angebote. Die DKB erstattet nämlich als einziges diese Gebühr, wenn man dies beantragt (also nicht automatisch) und auch nachweisen kann (zur Sicherheit Beleg immer am Automaten ausdrucken lassen)

Gefahren beim Geld abheben im Ausland

Wenn man ein paar Dinge beachtet, ist das kostenlose Abheben von Bargeld im Ausland eine wahre Freude, die einem das Reise(-Leben) merklich versüßt.

Je nachdem in welchem Land man sich befindet, ist die Benutzung von Geldautomaten nicht so sicher wie wir das in Deutschland gewohnt sind. Deshalb hier ein paar Tipps von Urlaubstracker, die ihr nach bestem Gewissen befolgen solltet, wenn ihr im Ausland – für Sicherheitsfreaks auch im Inland – auf Nummer sicher gehen wollt.

  • Benutzt einen Geldautomaten nur dann, wenn Ihr Euer Handy dabei habt und dieses sowohl Empfang hat als auch noch ausreichend aufgeladen ist
  • Hebt ihr an einem Automaten ab, der bei einer Bank steht, solltet Ihr darauf achten, dass diese gerade geöffnet hat
  • Für den Fall, dass ernste Komplikationen auftreten (z.B. Automat gibt die Karte nicht mehr raus), solltet ihr sofort euren Kreditkartenanbieter (zentrale Notrufnummer ist 116116, aus dem Ausland +49 30 4050 4050) anrufen und die Karte sperren lassen
  • Des Weiteren informiert ihr den Betreiber des Geldautomaten bzw. die Bank, bei der der Automat steht
  • Nehmt keinerlei Ratschläge von Fremden an, die Euch Hilfe anbieten, sondern befolgt allein die Anweisungen von Bankangestellten bzw. Eurem Gesprächspartner vom Kreditkartenanbieter am Telefon
  • Lasst den Automaten, der Eure Karte verschluckt hat, nicht aus den Augen. In manchen Ländern ist es üblich, dass die PIN-Eingabe am Anfang erfolgt und dann mehrere Transaktionen getätigt werden können. Jemand Fremdes könnte also ohne PIN-Eingabe Geld von Eurer Kreditkarte abbuchen
  • Setzt Euer Auslandslimit so gering wie möglich und nur so hoch wie nötig. Damit verhindert Ihr von vornherein, dass jemand Unbefugtes große Mengen an Bargeld abhebt
VN:F [1.9.22_1171]
Bewerte diesen Beitrag:
Kostenlos Geld abheben weltweit mit gratis Kreditkarte, 2.8 out of 5 based on 5 ratings