Ihr seid gerade auf der Suche nach einer neuen Kreditkarte und möchtet wissen, wie die Beantragung funktioniert und welche Dinge Ihr dabei beachten müsst? Dann lest unbedingt weiter!

Kreditkarte Shopping
Eine Kreditkarte kann ein guter Begleiter auf Reisen sein.

Allgemein

Ob im In- oder Ausland – mit Kreditkarten könnt Ihr weltweit Bargeld abheben und bequem bargeldlos bezahlen. Bei der Suche nach der passenden Karte habt Ihr die Qual der Wahl, denn es gibt sehr viele Angebote mit unterschiedlichen Gebühren und Leistungen.

Sucht Ihr nach einer kostenlosen Karte, Premium-Kreditkarte, Reisekreditkarte oder einer Karte ohne Schufa? Bevor Ihr Euch für eine Karte entscheidet, solltet Ihr unbedingt die Preise und Konditionen der verschiedenen Anbieter miteinander vergleichen.

Kreditkarten können je nach Leistung und Gebühr in verschiedene Kategorien eingeteilt werden. Folgende Liste kann Euch als Orientierung dienen:

Österreich Steiermark Grüner See
Es gibt verschiedene Kreditkartenarten und -Anbieter.

Arten von Kreditkarten

Visa, Mastercard oder doch ein anderer Anbieter?

Die Einteilung von Kreditkarten geht aber noch weiter. Nicht nur Preis und Leistung sind entscheidend, sondern auch der jeweilige Anbieter.

Ob Visa, Mastercard oder American Express – es gibt verschiedene Kreditkartenanbieter, mit dessen Karten Ihr kontaktlos bezahlen könnt. Die in Deutschland und Europa am meisten verbreiteten Arten sind Mastercard und Visa, die auch mit der weltweit besten Akzeptanz punkten können und hohe Sicherheitsstandards haben. Bei der Zahl der Akzeptanzstellen sind beide Anbieter fast gleichauf, Visa nur ein kleines Stück weiter vorne.

Aber auch American Express ist eine gute Wahl, denn die Kreditkarten des Anbieters werden fast überall akzeptiert, wenn auch die Zahl der Akzeptanzstellen in Europa ein wenig geringer ist als bei Visa und Mastercard.

Kreditkartentypen

Kreditkarten werden auch nach Abrechnungsart unterschieden. Ob die Abbuchung über das Girokonto entweder sofort oder zu einem späteren Zeitpunkt stattfindet, ist je nach Kartenart unterschiedlich. Diese vier verschiedenen Kartentypen gibt es:

  • Debitkarte
  • Charge Card
  • Credit Card/Revolving Card
  • Prepaid Card

Bei einer Debitkarte wie der ING Kreditkarte wird der Umsatz sofort vom Referenzkonto abgebucht. Die Kreditkartenabrechnung findet bei Charge-Kreditkarten dagegen nur einmal im Monat statt.

Als Karteninhaber einer Revolving Card habt Ihr die Möglichkeit, Eure Rechnung in Raten zu zahlen. Dadurch erhaltet Ihr Zahlungsaufschub und die Kreditkartenabrechnung über das Kreditkartenkonto läuft nicht sofort ab. Im Gegensatz dafür verlangt die Bank jedoch Zinsen. Ein Beispiel hierfür ist die Barclaycard Visa.

Prepaid-Kreditkarten sind dagegen etwas anders und eigentlich keine „richtigen“ Kreditkarten. Ihr verfügt nur über Guthaben, das Ihr aufladen müsst, und habt keinen Kreditrahmen. Aus diesem Grund sind diese Karten ohne Schufa-Prüfung erhältlich.

Die Kreditkartennummer ist auf der Vorderseite jeder Kreditkarte aufgeprägt. Diese Kreditkartennummer verrät Euch den Herausgeber der Karte, den Kartentyp, die Kontonummer und beinhaltet die Prüfziffer.

Malediven Steg
Mit fast allen Kreditkarten könnt Ihr kontaktlos bezahlen.

Was muss ich bei der Beantragung beachten?

Voraussetzungen

Die Voraussetzungen, um eine Kreditkarte beantragen zu können, sind im Prinzip bei allen Anbietern gleich. Folgende Kriterien müsst Ihr als Antragsteller bei deutschen Kreditinstituten grundsätzlich erfüllen:

  • Volljährigkeit
  • Wohnsitz in Deutschland
  • Ausreichende Bonität

Aufgrund des Haftungsanspruchs ist es notwendig, einen deutschen Wohnsitz haben. Volljährigkeit wird vorausgesetzt, um Karteninhabern eine flexible Kreditaufnahme zu ermöglichen. Prepaid-Karten sind in den meisten Fällen vom Anspruch an die Volljährigkeit und von der Bonitätsprüfung ausgenommen, da diese aufgeladen werden müssen und keinen Kreditrahmen haben.

Lukas
Die Schufa-Prüfung entfällt in der Regel bei Prepaid-Kreditkarten.

Achtung, Gebühren!

Je nach Art der Zusatzleistungen, Versicherungen und Services unterscheiden sich Kreditkarten in der Höhe der Jahresgebühr. Manche Anbieter verlangen dagegen gar keine Jahresgebühr. Hier eine kurze Übersicht über Leistungen, die Euch so manche Karte bietet:

  • Versicherungsschutz (Reise, Einkaufen, …)
  • Rabatte (Hotelübernachtungen, Mietwagen, …)
  • Reiseservice (Reservierungen im Hotel, Zugang zur Flughafen-Lounge, …)
  • Bonusprogramm (mit jedem Umsatz Punkte sammeln, die gegen Sachprämien eingetauscht werden können)

Wenn Ihr nach einer guten Kreditkarte mit Bonusprogramm sucht, kann ich Euch die Payback American Express nahelegen. Mit dem Bonusprogramm von Payback sammelt Ihr je zwei Euro Kartenumsatz einen Payback-Punkt. Außerdem unterstützt die Karte kontaktloses Bezahlen und Ihr habt eine Partnerkarte inklusive.

Es fallen aber nicht nur jährliche Gebühren für die Nutzung von Kreditkarten an, sondern in den meisten Fällen auch sonstige Gebühren wie für Bargeldabhebungen.

  • Jahresgebühren
  • Fremdwährungsgebühren
  • Auslandseinsatzgebühren
  • Bargeldabhebungsgebühren

Bevor Ihr Euch eine Kreditkarte anlegt, solltet Ihr einen genauen Blick auf die möglichen Gebühren werfen. Ihr wollt ja am Ende keine böse Überraschung erleben und nicht plötzlich Gebühren bezahlen müssen, von denen Ihr nichts wusstet.

Worauf Ihr und die Banken keinen Einfluss haben, sind mögliche Zusatzgebühren, die manche Geldautomaten-Betreiber im Ausland, etwa in den USA, für die Nutzung ihrer Automaten erheben. Dies kommt aber nur vereinzelt vor. Wenn dies jedoch eintritt, müsst Ihr damit rechnen, dass Euer Kreditkartenanbieter Euch diese Kosten nicht erstattet.

Italien Mailand Naviglio Grande Abend
Eine Kreditkarte zu beantragen geht in den meisten Fällen sehr leicht.

Wie beantrage ich eine Kreditkarte?

Bei vielen Kreditkarten läuft der Kreditkartenantrag mittlerweile volldigital ab, das heißt Ihr könnt die komplette Beantragung von zu Hause aus erledigen. Meist ist der ganze Vorgang auch schon in wenigen Minuten geschafft.

Dies gilt aber nicht für alle Karten. Vor allem die Karten der Filialbanken rund um Volksbank, Sparkasse, Commerzbank, Deutsche Bank und Co. haben einen aufwendigeren Beantragungsprozess, der nur wenig bis gar nicht digitalisiert ist. Hier ist es oft notwendig, die Beantragung in einer Bankfiliale vor Ort abzuschließen und den Kreditkartenantrag dort zu unterschreiben. Das kann ein wenig mehr Zeit in Anspruch nehmen.

1. Kreditkarten vergleichen

Es gibt viele Kreditkarten mit unterschiedlichen Leistungen. Wie ich etwas weiter schon oben angesprochen habe, solltet Ihr erst mehrere Kreditkarten vergleichen, bevor Ihr Euch für eine entscheidet. Achtet unbedingt auf alle möglichen Gebühren sowie zusätzliche Services, die Euch nützlich sein können.

Lukas
Aufrund des riesigen Angebots an Kreditkarten ist ein sorgfältiger Kreditkartenvergleich empfehlenswert.

2. Kreditkartenantrag ausfüllen

Wenn Ihr die passende Kreditkarte gefunden habt, fängt die Beantragung erst richtig an. Der erste Schritt lautet: Antragsformular ausfüllen, online oder in der Filiale. In den meisten Fällen läuft dies digital ab und Ihr gelangt mit einem Klick auf die Webseite des jeweiligen Anbieters. Hier wird nach persönlichen Daten wie Anschrift, Beruf oder weiteren Kontoverbindungen gefragt.

3. Identitätsnachweis

Personen, die eine Kreditkarte bei ihrer Hausbank beantragen, sind von der Identitätsprüfung befreit und müssen sich nicht legitimieren. Neukunden, egal bei welcher Bank, müssen jedoch im nächsten Schritt ihre Identität prüfen lassen. Hier wird nach dem Personalausweis oder Reisepass verlangt; dieser kann auf drei verschiedene Weisen vorgezeigt werden:

  • online über eine Videokamera per Videoident-Verfahren, wenn der Antrag digital abläuft
  • in einer Postfiliale per Postident-Verfahren, wenn Ihr den Antrag per Post verschickt
  • Vorzeigen des Ausweises in der Filiale der jeweiligen Bank

Antragssteller einer virtuellen Kreditkarte sind oft vom Verifizierungsverfahren durch Videoident und Postident befreit.

Frankreich ParisEiffeltum Fluss
Bei sogenannten virtuellen Kreditkarten ist meist keine Bonitätsprüfung notwendig.

4. Bonitätsprüfung

Ist die Identifikation erfolgreich verlaufen, folgt die Bonitätsprüfung. Hier werden weitere Unterlagen von Euch verlangt wie beispielsweise aktuelle Kontoauszüge, damit das Kreditkarteninstitut einen Überblick über Einkommen und Vermögen erhält. Meist möchte die Bank oder das Institut wissen, wie es um das Zahlungsverhalten des Antragsstellers steht.

Hierbei ist zu erwähnen, dass bei manchen Karten keine Bonitätsprüfung stattfindet. Dies ist meist bei Prepaid-Kreditkarten oder virtuellen Kreditkarten der Fall. Mehr zu Kreditkarten, die Ihr auch mit schlechter Bonität beantragen könnt, erfahrt Ihr im separaten Artikel zu den Kreditkarten ohne Schufa.

5. Kreditkarte erhalten

Habt Ihr alle Schritte erfolgreich durchlaufen, erhaltet Ihr die Kreditkarte per Post. Einen genauen Zeitraum, in dem Ihr Eure Karte erhaltet, kann ich Euch nicht nennen, von ein paar Werktagen bis zu über einer Woche ist alles möglich. Eure PIN erhaltet Ihr der Sicherheit wegen ein paar Werktage später in einem separaten Brief.

Je nach Kartentyp kann es zu kleineren Abweichungen kommen, wenn es um die Beantragung geht. Auf den Webseiten der jeweiligen Bank oder dem Kreditkarteninstitut ist der Beantragungsprozess genau geschildert. Wenn dennoch Fragen aufkommen, wendet Ihr Euch im besten Fall an den jeweiligen Kundenservice.

Zusatzkarte beantragen

Viele Banken bieten außerdem eine Zusatzkarte an, auch Partnerkarte genannt. Diese kann zusätzlich zur Hauptkarte des Kartenbesitzers vom Partner oder Familienangehörigen benutzt werden. Der Antrag auf eine Zusatzkarte muss vom Inhaber der Hauptkarte selbst gestellt werden.

Alle Transaktionen der Zusatzkarte werden hierbei über das Referenzkonto des Haupt-Karteninhabers gebucht. Wie hoch die Gebühr für eine Zusatzkarte ist, ist wie die Jahresgebühr vom jeweiligen Anbieter abhängig. Manchmal ist diese Partnerkarte sogar kostenlos.

Manche Kreditkarten erhaltet Ihr zusammen mit einem kostenlosen Girokonto und andere Karten könnt Ihr mit Eurem bestehendem Girokonto verknüpfen. Informiert Euch auch hier beim jeweiligen Anbieter.

Bali Strand
Falls die Zusatzkarte kostenlos ist, solltet Ihr diese in Anspruch nehmen.

Auf der Suche nach einer neuen Kreditkarte?

Nun habt Ihr viel darüber erfahren, wie Ihr eine Kreditkarte beantragen könnt und was Ihr dabei beachten solltet. Nun stelle ich Euch ein paar gute Kreditkarten vor, die Ihr Euch einmal genauer ansehen solltet:

  • Barclaycard Visa: Diese top bewertete und dauerhaft kostenlose Kreditkarte ermöglicht Euch weltweit kostenlos Bargeld abzuheben und bietet ebenfalls die Option einer flexiblen Rückzahlung. Fremdwährungsgebühren müsst Ihr hier ebenfalls nicht zahlen.
  • DKB Kreditkarte: Kostenlos Bargeld abgeben, kostenlos per Karte zahlen und Fremdwährungsgebühren sparen – die Karte aus dem Hause DKB macht’s möglich! Außerdem nutzt Ihr als Aktivkunde das im Angebot enthaltene Girokonto umsonst.
  • American Express Gold Card: Ihr sucht nach einer Karte mit umfangreichem Versicherungsschutz? Von einer Auslandsreisekrankenversicherung bis hin zur Reisekomfort-Versicherung bei Gepäckverspätung, Flugverspätung oder verpasstem Anschlussflug seid Ihr mit dieser Premium-Kreditkarte bestens versichert. Neukunden müssen außerdem kein neues Girokonto beantragen.
  • Deutschland Kreditkarte Visa Classic: Die kostenlose Kreditkarte eignet sich bestens für Auslandsreisen, da weder Gebühren für Fremdwährungen noch für Bargeldabhebungen anfallen. Die ohne Girokonto erhältliche Karte überzeugt außerdem mit verschiedenen Rückzahlungsoptionen.

Ihr sucht nach kostenlosen Kreditkarten? Dann schaut doch mal in unseren Kreditkartenvergleich kostenloser Karten und wählt die Karte mit den meisten Vorteilen für Euch aus!

Prag Karlsbrücke Sonnenuntergang
Kostenlose Kreditkarten sind eine gute Wahl.

Fazit

Alles in allem ist es nicht schwer, eine Kreditkarte zu beantragen. Zusammengefasst läuft die Beantragung so ab, wie ich oben in den verschiedenen Schritten beschrieben haben. Auf der Webseite der jeweiligen Bank erfahrt Ihr genau, wie die Beantragung im Einzelnen abläuft.

Egal, ob Ihr nach einer Karte ohne Schufa, einer Premium-Kreditkarte oder einer Reisekreditkarte sucht, Ihr solltet unbedingt die jeweiligen Vor- und Nachteile der Karte abwägen und einen Kreditkartenvergleich heranziehen. Nur so habt Ihr einen guten Überblick über alle anfallenden Konditionen und Gebühren.

Wenn Ihr eine Kreditkarte besitzt, diese aber kündigen wollt und nicht wisst, was Ihr dabei zu beachten habt, solltet Ihr unbedingt in unseren Kreditkarte kündigen-Artikel schauen.

Häufig gestellte Fragen

Wo kann man eine Kreditkarte beantragen?

Kreditkarten könnt Ihr ganz einfach über ein Antragsformular auf der Webseite der jeweiligen Bank beantragen. In manchen Fällen könnt Ihr dieses auch in der Filiale vor Ort ausfüllen.

Welche Voraussetzungen muss man erfüllen, um eine Kreditkarte beantragen zu können?

In der Regel müssen Antragssteller drei Voraussetzungen erfüllen: Volljährigkeit, ausreichende Bonität und Wohnsitz auf deutschem Boden. Manche Karten wie virtuelle oder Prepaid Kreditkarten sind oft ohne die ersten zwei genannten Bedingungen erhältlich.

Worauf sollten Antragssteller bei der Beantragung achten?

Bevor Ihr Euch eine Kreditkarte zulegt, solltet Ihr Euch unbedingt einen Überblick über alle Konditionen und die anfallenden Gebühren verschaffen. Jahresgebühren, Gebühren beim Geld abheben etc., es können viele Gebühren auf Euch zukommen. Debitkarte, Revolving oder Prepaid Card – es ist auch gut zu wissen, um welchen Kartentyp es sich handelt, da sich die Kreditkartenabrechnung jeweils unterscheidet.

Wie lange dauert es, bis man die beantragte Kreditkarte erhält?

Einen genauen Zeitpunkt, an dem Ihr Eure Karte per Post erhaltet, kann ich Euch nicht nennen, von ein paar Werktagen bis zu über einer Woche ist alles möglich. Eure PIN erhaltet Ihr der Sicherheit wegen ein paar Werktage später in einem separaten Brief.