Da Backpacking in Südostasien und Asien unter Backpacking-Einsteigern und Weltreisenden sehr beliebt ist, möchte ich Euch in meinen Tipps für Backpacking in Asien die schönsten Destinationen in Vorder-, Ost-, Süd- und Südostasien vorstellen. In den jeweiligen Artikel zu den beliebtesten Reisezielen für Rucksackreisende erhaltet Ihr einen guten Überblick über die Kosten, Fortbewegung, Unterkünfte und Einreisebestimmungen wie Impfungen, Sicherheit und Visum. Außerdem habe ich eine tolle Packliste für Euch zum Download! Hier könnt Ihr Euch also entweder über Euer Wunsch-Reiseziel informieren oder Euch für Euren nächsten Backpacking Trip durch Asien inspirieren lassen.

Die bezaubernden Reiseländer Asiens bieten Euch eine eine bunte Mischung aus pulsierenden Großstädten, buddhistischen und hinduistischen Tempeln und atemberaubenden Reisfeldern sowie ein vielfältiges Inselreich, das mit meterlangen Sandstränden, Palmen, hohen Wellen zum Surfen und tollen Tauchspots auf Euch wartet. Bevor Ihr Euch für ein Reiseland entscheidet, das Ihr mit dem Rucksack oder Handgepäck erkunden möchtet, solltet Ihr Euch gründlich über die möglichen Routen, Kosten und die individuelle Packliste erkundigen. Für Weltreisende, die mehr Zeit zur Verfügung haben, bietet es sich auch an, eine grenzenübergreifende Route mit Stopp in den Nachbarländern zu wählen oder mit Inlandsflügen oder anderen Transportmöglichkeiten zu spielen. Damit bei Eurer Planung nichts schief geht, findet Ihr hier detaillierte Artikel zum Backpacking in den einzelnen Ländern Asiens. Besonders wichtig zu beachten ist, dass Ihr Euch gründlich über die beste Reisezeit Eurer Wunschdestination informiert. Bei den tropischen Ländern Asiens ist die Hauptreisezeit meistens zur Trockenzeit, da Ihr in der Nebensaison häufig mit schlagartigen Regenschauern rechnen müsst – was aber nicht immer unbedingt schlecht sein muss. Viele Backpacker bevorzugen die Regenzeit, da die Länder nicht so von Touristen überlaufen sind und die Preise für Unterkünfte, Transportmöglichkeiten und Aktivitäten außerhalb der besten Reisezeit günstiger werden – das spart bares Geld!

Routen & Reiseziele in Südostasien

Südostasien mit Ländern wie Thailand, Vietnam, den Philippinen, Indonesien und vielen mehr ist die wohl beliebteste Region in Asien für Backpacker und Weltenbummler. Bei einer Weltreise lässt sich Südostasien gut einplanen, da die Region vor allem den Geldbeutel schont. Dank der unterschiedlichsten Sprachen, Kulturen und Naturlandschaften könnt Ihr gleich mehrere Länder dieser Region bereisen, ohne dass Euch langweilig wird. An den Grenzen ist es möglich, bequem von einem Land in das andere zu reisen, um dort weitere Tempelanlagen, Bergregionen und Strände zu erkunden. Wenn Ihr auf der Suche nach günstigen Flugtickets für Euer gewünschtes Reiseland seid, dann empfehle ich die Flugsuchmaschinen Skyscanner oder momondo. Für preiswerte Unterkunftsmöglichkeiten solltet Ihr einen Blick in die Hotelsuchmaschinen Booking.com oder Hostelworld werden, bei denen Ihr die Unterkünfte nach Preisen sortieren und somit ein echtes Schnäppchen ergattern könnt. In den meisten südostasiatischen Ländern wird bei der Einreise ein Visum benötigt. Ein klassisches Visum benötigt Ihr für die Länder Myanmar, Indonesien, Thailand, Kambodscha und Laos. Diese könnt Ihr bequem vor Eurer Traumreise beantragen. Für die Philippinen, Vietnam, Malaysia und Singapur erhaltet Ihr eine zeitlich begrenzte kostenfreie Aufenthaltsgenehmigung statt eines klassischen Visums. Damit bei Eurer Planung für Backpacking in Asien nichts mehr schief gehen kann, kommen hier meine Backpacking Artikel zu den beliebtesten Reiseländern Südostasiens inklusive Tipps, Übernachtungsmöglichkeiten, individueller Routen und einer Packliste.

Myanmar Bagan Backpacking Wandern

Myanmar

In meinem Artikel zu Myanmar Backpacking findet Ihr eine Reiseroute für zwei und drei Wochen sowie echte Geheimtipps, die Euch nicht nur die Einreise leichter machen, sondern auch das Herumreisen durch das tropische Land. Besonders beeindruckend beim Rucksackreisen durch Myanmar sind die Sehenswürdigkeiten in der Stadt Yangon, die kulinarischen Köstlichkeiten auf den Märkten sowie die buddhistischen Reliquien und Tempeln, in denen heute noch Mönche wohnen. Ebenfalls einzigartig für Myanmar ist, dass Ihr aufgrund der Geographie im Süden sowohl die Strände im Osten, als auch die an der Westküste genießen könnt. Was es sonst noch alles zu entdecken gibt und wie Ihr die Kosten am besten plant, erfahrt Ihr in meinem Artikel.

Backpacking Myanmar

Copyright: ©Jo Panuwat D /Shutterstock.com

Thailand Doi Inthanon

Thailand

Thailand ist unglaublich vielfältig und leicht zu bereisen – genau aus diesem Grund zieht es jährlich zahlreiche Rucksackreisende in dieses Land. Eine gekonnte Mischung aus buddhistischen Tempelanlagen in Nordthailand, faszinierenden Kulturerben, gastfreundlichen Thailändern und einem spannenden Inselreich mit Partyinseln wie Koh Phangan machen Backpacking in Thailand besonders spannend. Ich habe Euch verschiedene Routen zusammengestellt, darunter auch Inselhopping auf Inseln wie Koh Lanta, Koh Samui, Koh Phangan und vielen mehr. Kleiner Tipp: Wenn Euch ein kleiner Schauer am Tag nichts ausmacht, dann besucht Thailand in der Regenzeit, da in der Hauptreisezeit wirklich sehr viel los ist.

Backpacking Thailand

Copyright: ©naihei/Shutterstock.com

Laos Nong Khiaw Frau

Laos

Laos liegt eingebettet zwischen den Nachbarländern Thailand, Myanmar, Kambodscha und Vietnam und besitzt keine Küste, also keinen Zugang zum Meer. Wenn Ihr jetzt denkt, dass Laos keine Inseln zu bieten hat, dann habt Ihr falsch gedacht. An der breitesten Stelle des Flusses Mekong könnt Ihr idyllische Inseln erforschen und auch die Wälder in Vang Vieng sind einen Blick wert. Wenn das noch nicht reicht, dann erklimmt die spektakulären Berglandschaften bei Nacht mit Stirnlampe und genießt die leuchtenden Sonnenaufgänge. Auf dem Weg zurück habt Ihr dann ausreichend Zeit, die Wasserfälle, Reisterrassen und Teeplantagen zu erspähen. Ebenfalls bezaubernd: die Stadt Luang Prabang, die auch zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt wurde.

Backpacking Laos

Copyright: ©Josephine Billeter/Shutterstock.com

Kambodscha Angkor Wat

Kambodscha

Einen echten Kulturschock werdet Ihr auch in Kambodscha erleben. Hier erwarten Euch tropische Naturlandschaften sowie hohe Berge, das Mekong-Delta und die Küste des Golfs von Mexiko. Von Wandern, über Safari, Nationalparks und Tempel bis hin zu Traumstränden ist also alles dabei. Im Gegensatz zu Thailand ist Kambodscha nicht so sehr überlaufen, weshalb das Land sehr authentisch wirk. Zu den kambodschanischen Highlights zählen die Städte Sihanoukville und Phnom Penh, die Tempelanlage Angkor Wat sowie der Ort Kep an der Südküste. Ihr wollt beim Backpacking in Asien auch mal richtig feiern gehen? Dann sollte ein Abstecher an der Partymeile von Sihanoukville auf keinen Fall fehlen.

Backpacking Kambodscha

Copyright: ©Sakdawut Tangtongsap /Shutterstock.com

Vietnam Goldene Brücke

Vietnam

Backpacking in Vietnam bewegt sich zwischen Kaiserstädten und Stelzenhäusern. Das südöstliche asiatisches Land im Südchinesischen Meer bezaubert mit unzähligen Stränden an der Küste, zahlreichen buddhistischen und hinduistischen Pagoden und Tempeln, Wahrzeichen und Museen aus der Kolonialzeit sowie eindrucksvollen Großstädten wie Ho Chi Minh Stadt oder Hanoi und Kaiserstädten wie Hue. Eines der meistbesuchten Ziele in Vietnam ist die Ha Long Bucht mit ihren abertausenden Kalksteinfelsen. Die vietnamesische Bucht, die zum Wandern, Klettern und Tauchen einlädt, gehört heute auch zum UNESCO Weltkulturerbe. Alles Wichtige zur Planung Eurer Backpacking Tour findet Ihr in meinem weiterführenden Artikel.

Backpacking Vietnam

Copyright: ©Hien Phung Thu/Shutterstock.com

Philippinen Palawan Frau

Philippinen

Weniger bergig, dafür paradiesischer wird es beim Backpacking auf den Philippinen. Freut Euch auf Inselhopping, von einem Traumstrand zum anderen auf Inseln wie Cebu, Bohol, Boracay und Palawan. Eure Erlebnisreise auf den Philippinen beginnt wahrscheinlich am Flughafen in der Hauptstadt Manila. Danach könnt Ihr selbst entscheiden, welche Inseln Ihr abklappern möchtet. Was Ihr auf keinen Fall auslassen solltet, ist die Region Banaue. Hier befindet sich nicht nur der höchste Berg des Landes, sondern in der Umgebung von Banaue trefft Ihr auch noch auf lodernde Vulkane, die es zu besteigen gilt. Alle Infos rund um die Reiseplanung findet Ihr in meinem separaten Artikel für Backpacking auf den paradiesischen Philippinen.

Backpacking Philippinen

Copyright: ©Alena Ozerova/Shutterstock.com

Indonesien Java Mount Bromo

Indonesien

Indonesien umfasst unglaubliche 17.508 Inseln, was Euch genug Möglichkeiten gibt, das Land zu bereisen und die Vielfältigkeit kennen zu lernen. Hier könnt Ihr gleich mehrere Monate oder einen großen Abschnitt Eurer Weltreise verbringen. Bereist die indonesischen Hauptinseln Java, Borneo, Sumatra und Sulawesi oder macht, wenn Ihr etwas weniger Zeit zum Backpacking habt, Inselhopping von Bali über Lombok bis zu den Komodo Inseln und Flores. Wenn Ihr dann noch etwas Zeit übrig habt, solltet Ihr einen Zwischenstopp auf der faszinierenden Insel Osttimor machen. Die Insel befindet sich östlich von Flores, sodass Ihr direkt von der einen Insel auf die andere „hüpfen“ könnt. Weitere Tipps zum Backpacken in Indonesien findet Ihr gleich hier:

Backpacking Indonesien

Copyright: ©Ijam Hairi /Shutterstock.com

Indonesien Borneo Affe

Borneo

Das spannende an Backpacking auf Borneo ist, dass Ihr mehrere Länder durchquert. Die Insel gehört nämlich zum Teil zu Indonesien und Malaysia und besitzt den unabhängigen Kleinstaat Brunei, der vom malaysischen Gebiet, das sich im Nordwesten der Insel befindet, umgeben ist. Der indonesische Teil der Insel ist der größte und liegt im Südosten. Vor allem der malaysische Teil ist sehr beliebt unter Backpackern, da Ihr hier nicht nur tolle Strände habt, sondern auch faszinierende Naturlandschaften und Unterwasserwelten. Ich empfehle Euch unbedingt einen Tagesausflug in die Tropenwälder, natürlich nur mit einem Guide, zu machen und auf die Suche nach Orang-Utans zu gehen. Eine Kamera darf in Eurem Tagesrucksack auf keinen Fall fehlen!

Backpacking Borneo

Copyright: ©Ricky Of The World /Shutterstock.com

Bali Ubud Reisterrassen

Bali

Ein echter Klassiker für Backpacking ist Bali. Die kleine hinduistische Insel bietet Euch im Gegensatz zum restlichen eher muslimischen Indonesien eine bunte Mischung aus Lebensfreude, Gastfreundlichkeit, Party, Tropenwäldern und einem Vulkan, den Ihr besteigen könnt. Da Bali ein echtes Urlaubs-Mekka für Australier geworden ist, hat sich die Insel sehr dem Tourismus zugewandt. Im Süden der Insel trefft Ihr auf Öko-Restaurants, Hipster-Bars, den Party-Strip in Kuta, den man fast schon mit dem Ballermann auf Mallorca vergleichen kann sowie traumhafte Strände, die zum Relaxen, Surfen, Tauchen und Schnorcheln einladen. Im vom Regenwald bedeckten Norden wird es ruhiger und authentischer.

Backpacking Bali

Copyright: ©K. Arjana/Shutterstock.com

Routen & Reiseziele in Südasien

Der Süden Asiens kann ebenfalls mit einigen tollen Backpacking Destinationen glänzen. Speziell Sri Lanka ist in den letzten Jahren zu einem sehr beliebten Reiseland für Rucksackreisende geworden, so berichten zahlreiche Reiseblogs. Auch Indien ist häufig im Fokus abenteuerlicher Backpacker und Nepal mit seinem Himalaya Gebirge größtenteils von leidenschaftlichen Wanderern. Solltet Ihr diese Länder bei einer größeren Tour oder einer Weltreise kombinieren wollen, dann vergesst nicht, dass Ihr eine recht umfangreiche Packliste benötigt. Wo es in schwindelerregenden Höhen in Nepal sehr kalt werden kann, wird es am Strand von Sri Lanka umso heißer. Deshalb sollte sowohl warme als auch atmungsaktive und warme Kleidung auf Eurer Packliste nicht fehlen. Achtet auch in diesen Ländern wieder darauf, wann die Trockenzeit ist, damit Ihr optimale Wetterbedingungen vorfindet. In meinen Artikeln zum Backpacking in Südasien verrate ich Euch, was es vorab und während des Backpackings alles zu beachten gibt und welche Orte nicht fehlen sollten.

Sri Lanka Backpacking

Sri Lanka

Sri Lanka ist unglaublich vielfältig und deshalb unter Reisenden sehr beliebt. Ihr habt eindrucksvolle Berglandschaften und Wälder in der Inselmitte, palmengesäumte Strände und artenreiche Nationalparks. Um in das authentische Leben auf Sri Lanka fernab von luxuriösen Hotelresorts und Tourismusangeboten eintauchen zu können, empfehle ich Euch die Insel nicht in der Hauptreisezeit der Westküste, sondern in der Hauptreisezeit der Ostküste zu besuchen. Die Ost und Südküste bietet Euch nämlich erstklassige Wellen zum Surfen sowie extra für Backpacker ausgelegte Orte wie Arugam Bay. Außerdem ist in der offiziellen Nebensaison weniger Hoteltourismus in den Bergregionen im Landesinneren.

Backpacking Sri Lanka

Copyright: ©Sotnikov Misha/Shutterstock.com

Indien Agra Taj Mahal

Indien

Indien ist ein unglaublich großes Land, das Ihr unmöglich in nur wenigen Wochen bereisen könnt. Für Indien müsst Ihr Euch entweder viel Zeit nehmen oder Ihr verkleinert Eure Route. Da die indische Kultur von den vier Hauptreligionen Hinduismus, Buddhismus, Jainismus und Sikhismus stark geprägt ist, erwartet Euch hier ein absoluter Kulturschock. Aber nur so ist Backpacking spannend, nicht wahr? Freut Euch auf pulsierende Großstadtmetropolen, idyllische Strände an der Südküste und den Himalaya im Norden. Als Transportmöglichkeit für lange Strecken empfehle ich Euch den Nachtzug. Sehr empfehlen kann ich einen Abstecher nach Goa, Mumbai und Hampi, wo Ihr auf einige historische Kulturstätten, Tempel und Schreine trefft.

Backpacking Indien

Copyright: ©Roop_Dey/Shutterstock.com

Nepal Pokhara Himalaya Trekking

Nepal

Bei Eurer Rucksackreise durch Nepal könnt Ihr Euch auf viel Sport, Höhenmeter und die ein oder andere Blase am Fuß einstellen. Das, was Nepal auszeichnet, sind die atemberaubenden Hochgebirgsregionen, die Euch zahlreiche Wanderwege und unvergessliche Ausblicke bieten. Wanderungen startet Ihr am besten ab Pokhara. Bequeme Wanderschuhe, atmungsaktive Kleidung sowie Schutz vor Regen und Sonne sollte unbedingt auf Eurer Packliste stehen. Wenn Ihr nicht gerade beim Trekking seid, dann erkundet die Königsstädte im Kathmandutal. Bhaktapur und Lalitpur sind die bekanntesten von ihnen, die faszinierende Sehenswürdigkeiten wie den zum Kulturerbe ernannten Patan Durbar Square mit seinem Königspalast zu bieten haben.

Backpacking Nepal

Copyright: ©Damon Beckford / Shutterstock.com

Routen & Reiseziele in Vorderasien

Vorderasien umfasst Länder wie Ägypten, Georgien, Israel, Jordanien, den Oman und die Türkei. Sogar die Republik Zypern wird noch zu Vorderasien gezählt. Backpacking findet in diesen Staaten nicht ganz so viel Anklang wie beispielsweise in Südostasien, doch gerade das macht die Länder für echte Abenteurer so interessant. Speziell Israel, Georgien und Jordanien haben sich zu echten Trends unter unternehmungslustigen Rucksackreisenden entwickelt. Einen Haken haben die beliebtesten Backpacking Destinationen in Vorderasien allerdings: Sie sind deutlich teurer als die meisten anderen Länder Asiens – ausgenommen Georgien. Doch sollte Euer Budget etwas größer ausfallen, dann ist es die Reise definitiv wert. Ihr fragt Euch, ob die Länder gefährlich sind? Allgemein solltet Ihr immer wachsam sein, vor allem, wenn Ihr alleine mit dem Rucksack durch die Gegend tourt. Mit einem gesunden Menschenverstand allerdings und ein paar Verhaltensregeln sollte das Reisen in den meisten Ländern Vorderasiens kein Problem sein.

Georgien Backpacking Stepantsminda Kirche

Georgien

Georgien bildet die Schnittstelle zwischen Europa und Asien und ist eine optimale Destination für Freunde des Trekkings und für Weinliebhaber. Die edlen Tropfen der Weinbauregion Kachetien sind weltweit bekannt und passen hervorragend zu dem köstlichen georgischen Essen. Wer dachte, er kann in Georgien nur Wandern gehen und Höhenmeter überwinden, der ist falsch. Georgien hat sogar wunderschöne Strände direkt am Schwarzen Meer zu bieten. Das Schöne dabei ist: Backpacking in Georgien ist auch Low Budget möglich. Mit einem Tagesbudget von nur 15 Euro kommt Ihr gut durch den Tag. Um beim Wandern nicht vom schlechten Wetter überrascht zu werden, solltet Ihr Euch in meinem Artikel auch über die beste Zeit für Eure Reise informieren.

Backpacking Georgien

Copyright: ©Grisha Bruev/Shutterstock.com

Jordanien Kamele Wadi Rum

Jordanien

Im Nahen Osten mit Kamelen durch die Wüsten streifen, auf dem Toten Meer treiben lassen und eines der sieben Weltwunder der Neuzeit besuchen – all das ist im muslimischen Jordanien möglich. Besucht die einst verschollene Stadt Petra bei einem Tagesausflug, am besten mit dem Jordanien Pass im Gepäck, sodass Ihr zumindest ein bisschen beim Eintritt spart. Ihr werdet Euch vielleicht etwas an den Reisestil der Einheimischen gewöhnen müssen, denn die Infrastruktur ist lange nicht so gut ausgebaut wie in Deutschland. Die beste Transportmöglichkeit, auch für Backpacker, ist hier tatsächlich der Mietwagen. Vergesst nicht Euer Visum für Jordanien, das Ihr in der Landeswährung für 40 Jordanische Dinar, also circa 50 Euro, erhaltet.

Backpacking Jordanien

Copyright: ©Peter Wollinga/shutterstock.com

Israel Jerusalem Stadtmauer

Israel

Ein beliebtes Reiseland für Jung und Alt ist Israel. Das Land, in dem Jesus Christus lebte, gekreuzigt wurde und wieder auferstanden ist, wird von Juden, Christen und Muslimen als das Heilige Land angesehen, weshalb jedes Jahr zahlreiche Gläubige hierher pilgern, um die religiösen Hotspots zu besuchen. Die heiligste Stätte und Hauptstadt des Landes ist Jerusalem mit dem Tempelberg, der Klagemauer, der Grabeskirche und der Al-Aqsa-Moschee. Vergesst bei Eurer Route aber nicht die traumhaften Strände an der West- und Südküste. Städten wie Tel Aviv und Eilat solltet Ihr unbedingt einen Besuch abstatten. Wenn Ihr dann noch Zeit habt, könnt Ihr am Grenzübergang in der Nähe von Eilat nach Jordanien wechseln und die Rucksackreise fortführen.

Backpacking Israel

Copyright: ©Sean Pavone/Shutterstock.com

Routen & Reiseziele in Ostasien

Wie Ihr seht, können sich die Preise für Backpacking in Asien ganz unterschiedlich gestalten. Wo Ihr in Nepal, Sri Lanka oder Südostasien mit einem Tagesbudget von weniger als 20 Euro über die Runden kommt, braucht Ihr in China oder vor allem in Japan mehr als das Doppelte. Grund dafür ist hauptsächlich der Tourismus und die Größe und Bekanntheit der Städte. Natürlich könnt Ihr einen großen Bogen um die Luxushotels machen und trotzdem in einem Schlafsaal übernachten, doch auch ein Bett in einem gemischten Schlafsaal ist teurer als in den meisten südlichen asiatischen Ländern. Weitere Tipps rund um Backpacking findet Ihr in den einzelnen Artikel.

Japan Kirschblüte

Japan

Das wohl skurrilste Land der Welt ist zwar nicht gerade günstig, aber dennoch eine fantastische Destination für Asien Backpacking. Bei Eurer mehrtägigen Tour trefft Ihr auf bizarre Gebräuche, gigantische Hochhäuser wie zum Beispiel in Tokio, Kyoto, Hiroshima oder Osaka und reizvolle Naturlandschaften. Japan ist zwar ganzjährig problemlos bereisbar, doch Ihr solltet auch hier ein bisschen auf die Hochsaison und Trockenzeit achten. Als beste Reisezeit für Backpacking in Japan ist die Zeit der Kirschblüte von März bis Anfang Mai sehr ratsam. Dann erstrahlt das Land in einem zarten rosa und malt unvergessliche Landschaftsbilder. Zudem warten weitere Sehenswürdigkeiten, kulturhistorische Stätte und Badeorte darauf, von Euch besucht zu werden.

Backpacking Japan

Copyright: ©Sean Pavone/Shutterstock

China Hongkong Sonnenuntergang

China

Ein bisschen günstiger als Japan, aber immer noch im höheren Preissegment ist Backpacking in China. Das riesige Land ist nicht mal eben so in zwei oder drei Wochen zu bereisen – wenn Ihr  von subtropischen Badestränden über endlose Sandwüsten und sibirische Wälder bis hin zu pulsierenden Metropolen wirklich alles erkunden möchtet, solltet Ihr Euch mindestens einen Monat Zeit nehmen. Da sich Metropolen wie Peking, Shanghai und Hongkong alle in der Nähe der Ostküste befinden, lohnt es sich, die Backpacking Tour im Osten des Landes zu starten. Sinnvoll ist beispielsweise auch der Hinflug nach Peking und der Rückflug ab Hongkong oder andersherum. Weitere Routenvorschläge und Tipps habe ich in meinem Backpacking-Artikel für Euch.

Backpacking China

Copyright: ©coloursinmylife/Shutterstock.com

Kosten für Backpacking in Asien

Weltreisende können sich in Asien zunächst darüber freuen, für ein paar Wochen oder Monate den Geldbeutel zu schonen. Aber auch wenn Ihr keine Weltreise macht, dann ist vor allem Südostasien eine perfekte Destination für Backpacking-Fans und Einsteiger, denn während der Trockenzeit bieten sich Euch optimale Wetterbedingungen, um Sightseeing, Strand und Meer perfekt miteinander zu kombinieren. Die Kosten für Backpacking in Asien sind vom jeweiligen Reiseland abhängig. Grundsätzlich lässt sich sagen, dass Südost- und Südasien relativ preiswert sind, wohingegen Länder wie Israel, Jordanien, Japan und China gerne die grünen Scheine ihrer Landeswährung zählen. Was zu Eurem Reisebudget aus Verpflegung, Unterkunft und Transport noch hinzukommt, sind die Visa, die Dinge, die auf Eurer Packliste stehen, die Hin- und Rückflüge, mögliche Impfungen sowie eine Auslandskrankenversicherung. Bei der Versicherung solltet Ihr vorab Preise vergleichen, da die Kosten hier sehr unterschiedlich sind. Bargeld in der jeweiligen Landeswährung könnt Ihr normalerweise an fast jeden Automaten abheben. Damit hier keine hohen Gebühren anfallen, solltet Ihr Euch eine kostenfreie Reisekreditkarte zulegen. Die Transportmöglichkeiten und die Preise dafür sind ebenfalls von Land zu Land unterschiedlich. Wenn Ihr auf gleichgesinnte Backpacker trefft, dann bietet es sich oftmals an, einen Mietwagen, Minivan oder ein Taxi zu teilen. Eine Übersicht über die Kosten für Verpflegung, Unterkunft und Transport sowie das jeweilige Tagesbudget habe ich Euch in dieser Tabelle zusammengefasst. Entscheidet also nun selbst, was Euer Geldbeutel hergibt und welches Reiseziel in Frage kommt.

DestinationVerpflegungUnterkunftTransportTagesbudget
Myanmarca. 5 €ca. 5 €ca. 5 €ca. 15 €
Thailandca. 6 €ca. 9 €ca. 5 €ca. 20 €
Laosca. 6 €ca. 10 €ca. 4 €ca. 20 €
Kambodschaca. 5 €ca. 6 €ca. 4 €ca. 20 €
Vietnamca. 6 €ca. 8 €ca. 5 €ca. 19 €
Philippinenca. 7 €ca. 10 €ca. 5 €ca. 22 €
Indonesienca. 6 €ca. 8 €ca. 2 €ca. 16 €
Borneoca. 5 €ca. 10 €ca. 5 €ca. 20 €
Balica. 10 €ca. 10 €ca. 3 €ca. 23 €
Sri Lankaca. 7 €ca. 10 €ca. 5 €ca. 22 €
Indienca. 10 €ca. 8 €ca. 2 €ca. 20 €
Nepalca. 5 €ca. 5 €ca. 5 €ca. 15 €
Georgienca. 6 €ca. 6 €ca. 3 €ca. 15 €
Jordanienca. 8 €ca. 20 €ca. 15 €ca. 43 €
Israelca. 15 €ca. 25 €ca. 10 €ca. 50 €
Japan ca. 15 € ca. 15 € ca. 20 € ca. 50 €
Chinaca. 5 €ca. 8 €ca. 20 €ca. 33 €

Packliste

Das Wichtigste beim Backpacking ist das minimalistische Packen. Bedenkt, dass Ihr umso mehr mit Euch herumschleppen müsst, je größer Euer Rucksack ist. Einige Backpacker reisen sogar nur mit einem Rucksack, der noch als Handgepäck durchgeht. Das erspart unter anderem die Kosten für ein Aufgabegepäckstück. Was auf Eurer Packliste stehen sollte, erfahrt Ihr in meinem Artikel, wo ich Euch eine Packliste speziell für Euren Backpack zum Download bereit gestellt habe. Was Ihr individuell in dem jeweiligen Reiseland nicht vergessen solltet, erfahrt Ihr in meinen einzelnen Backpacking Artikeln. Vergesst bei Fernreisen wie diesen auf keinen Fall ausreichend Mückenschutz und -spray, helle Kleidung und ein portables Moskitonetz einzupacken, denn in den tropischen Ländern gibt es viele Stechmücken, die Krankheitserreger wie Dengue-Fieber und Malaria in sich tragen. Beim Stichwort Krankheitserreger ist noch zu erwähnen, dass Ihr die Karte Eurer Auslandskrankenversicherung für den Fall der Fälle gemeinsam mit dem Reisepass und Visum immer bei Euch tragen solltet. Eine umfangreiche medizinische Vorsorge, wie ich sie Euch in meinem Artikel zusammengestellt habe, ist ebenfalls von Vorteil. Es bietet sich auch immer an, ein Kindle, Buch oder Kartenspiel mitzunehmen, damit Ihr nach einem erlebnisreichen Tag den Abend ausklingen lassen könnt.

 

Reiseapotheke

Packliste

Karte

Das könnte Euch auch interessieren…